Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

DAIMLER AG, DE0007100000

FRANKFURT - Ein gesenkter Absatzausblick für das Autogeschäft und drohender Gegenwind bei den Kosten haben am Mittwoch die Daimler-Aktien weiter nach unten gezogen.

21.07.2021 - 11:49:29

AKTIE IM FOKUS: Absatzausblick verpasst Daimler einen weiteren Dämpfer. Die Papiere waren im frühen Handel um bis zu 4 Prozent auf den tiefsten Stand seit Anfang März zurückgefallen, bevor sich der Kurs ein Stück weit erholte. Am späten Vormittag notierten die Anteilsscheine noch 0,7 Prozent im Minus bei 69,59 Euro. Damit zählten sie zu den größten Verlierern im weiter erholten deutschen Leitindex Dax .

gelisteten Werte in diesem Zeitraum. Gerechnet vom Corona-Crashtief im März 2020 bei rund 21 Euro ging es für Daimler bislang sogar um 230 Prozent nach oben.

Nachhaltigen Auftrieb hatte den Daimler-Aktien vor allem die angekündigte Aufspaltung in einen Autokonzern und einen Nutzfahrzeugkonzern im kommenden Dezember gegeben. In den letzten Wochen jedoch gerieten die Papiere wieder etwas unter Druck, nachdem es ihnen im Juni mehrfach nicht gelungen war, die Marke von 80 Euro nachhaltig zu überwinden.

Damit sind zumindest die kurz- und mittelfristigen Aussichten für die Papiere von Daimler aus charttechnischer Sicht erst einmal etwas eingetrübt. Allerdings notiert der Kurs weiterhin über der 200-Tage-Durchschnittslinie, die als Indikator für den langfristigen Trend gilt. Die verläuft aktuell bei gut 65,4 Euro/la/men/mis

@ dpa.de

Weitere Meldungen

WDH: Daimler Truck will Anteil von Verbrennermotoren eindämmen (Wiederholung: Überflüssiges Wort in Überschrift entfernt.) (Boerse, 21.09.2021 - 14:25) weiterlesen...

Klimaschutz: Umwelthilfe reicht Klage gegen BMW und Mercedes-Benz ein. Am Montag habe der Verein erstmals Klimaklagen gegen deutsche Unternehmen erhoben, teilte die DUH am Dienstag mit. Die Klageschriften wurden demnach bei den zuständigen Landgerichten in München und Stuttgart eingereicht. Der Verein fordert von BMW und der Daimler -Tochter Mercedes-Benz "den klimagerechten Umbau ihrer Unternehmen insbesondere durch eine drastische Reduzierung der CO2-Emissionen ihrer Fahrzeuge im Einklang mit den verbindlichen Regelungen des Pariser Klimaschutzabkommens und des deutschen Klimaschutzgesetzes". Die beiden Autobauer sollen dazu unter anderem bis 2030 den Verkauf klimaschädlicher Verbrenner-Pkw stoppen. BERLIN - Die Deutsche Umwelthilfe (DUH) will mit einer Klage die Autobauer BMW und Mercedes-Benz zum Verbrennerausstieg bis 2030 zwingen. (Boerse, 21.09.2021 - 12:54) weiterlesen...

Studie: Achleitner erneut Topverdiener unter Dax-Aufsichtsratschefs. Er erhielt aus einem einzelnen Mandat gut 802 000 Euro, das waren 10,9 Prozent weniger als 2019, wie aus einer am Dienstag veröffentlichten Studie der Deutschen Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz (DSW) hervorgeht. Siemens -Chefkontrolleur Jim Hagemann Snabe liegt mit 632 000 Euro auf Rang zwei, gefolgt von BMW -Aufsichtsratschef Norbert Reithofer mit 610 000 Euro. FRANKFURT - Deutsche-Bank-Aufsichtsratschef Paul Achleitner ist trotz eines teilweisen Vergütungsverzichts im Corona-Krisenjahr 2020 erneut einer der bestbezahlten Chefkontrolleure im Dax . (Boerse, 21.09.2021 - 12:51) weiterlesen...

Daimler Truck will von Anteil von Verbrennermotoren eindämmen. "2030 wollen wir in Europa mehr elektrische Lkw verkaufen als nicht-elektrische", sagte Vorstandsmitglied Karin Rådström am Dienstag bei einer Online-Veranstaltung mit Blick auf Mercedes-Benz-Lkw. Der Hersteller setzt beim Übergang auf batterie-elektrische und wasserstoffbetriebene Nutzfahrzeuge. Es gebe noch viel zu tun, sagte die Managerin, und nannte dabei die Infrastruktur und "verlässliche gesetzliche Rahmenbedingungen". STUTTGART - Der Lastwagenhersteller Daimler Truck dämmt zum Senken von klimaschädlichen CO2-Emissionen den Anteil von herkömmlichen Verbrennermotoren stark ein. (Boerse, 21.09.2021 - 11:56) weiterlesen...

BGH weist weitere Schadenersatz-Klagen zum Daimler-'Thermofenster' ab. Der Bundesgerichtshof (BGH) in Karlsruhe urteilte am Donnerstag nun schon zum wiederholten Male, dass dem Autobauer nur wegen Verwendung der Technik nicht gleich Betrugsabsichten unterstellt werden könnten. Dafür müsste den Verantwortlichen nachzuweisen sein, dass sie die Behörden bewusst hinters Licht führen wollten. Konkrete Anhaltspunkte dafür wurden bisher nicht vorgebracht, auch nicht von den vier Autokäufern, deren Klagen jetzt abgewiesen wurden. (Az. KARLSRUHE - Schadenersatz-Klagen gegen Daimler wegen des sogenannten Thermofensters in Mercedes-Dieseln haben immer weniger Aussicht auf Erfolg. (Boerse, 16.09.2021 - 14:50) weiterlesen...

Brasilien-Manager neu in Topetage von Daimler Truck. STUTTGART - Der bisherige Leiter der Daimler -Tochter Mercedes-Benz do Brasil, Karl Deppen, wird zum 1. Dezember in den Vorstand des Lastwagenherstellers Daimler Truck einziehen. Der 55-Jährige soll das Geschäft mit Nutzfahrzeugen in Asien verantworten. Deppen folge im Vorstand Hartmut Schick (59) nach, der Ende des Jahres in den Ruhestand wechseln werde, teilte das Unternehmen am Donnerstag in Stuttgart mit. Brasilien-Manager neu in Topetage von Daimler Truck (Boerse, 16.09.2021 - 10:42) weiterlesen...