VOLKSWAGEN VORZÜGE, DE0007664039

FRANKFURT - Ein erstes negatives Analystenvotum seit vielen Monaten hat am Montag im frühen Handel die Volkswagen-Vorzugsaktien unter Druck gesetzt.

08.11.2021 - 10:18:28

AKTIE IM FOKUS: Volkswagen unter Druck - Jefferies-Experte erster Pessimist. Die Papiere des Autobauers fielen am Morgen um 1,6 Prozent und knapp unter die 190-Euro-Marke, sie verblieben damit aber innerhalb ihrer Kursspanne der vergangenen Tage.

Der Jefferies-Experte Philippe Houchois hatte seine Empfehlung mit nun "Underperform" auf den Kopf gestellt wegen der Bedrohungen, die vom Elektroautobauer Tesla ausgehen. Im dpa-AFX-Analyser und bei der Nachrichtenagentur Bloomberg ist er nun der seit langem erste und aktuell einzige Experte, der den VW-Aktien ein negatives Votum gibt.

Tesla sei zwar keine existenzielle Bedrohung, die VW-Aktien zu besitzen sei vor dem Hintergrund der starken Konkurrenz aber nicht attraktiv, schrieb der Experte. Die Wolfsburger seien zu komplex aufgestellt und hätten mit Altlasten sowie dem Regierungseinfluss zu kämpfen.

Das Kursziel kappte der Experte auf nur noch 170 Euro, was ein Tief seit Februar 2020 bedeuten würde. Auf dem zuletzt gedrückten Kursniveau erwartet der Experte damit immer noch einen Abschlag von zehn Prozent. Für Tesla dagegen steigt er mit einem neuen Kursziel von 1400 Dollar im dpa-AFX-Analyser und Bloomberg zum größten Optimisten auf.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

AKTIEN-FLASH: Volkswagen mit Kurssprung - 'HB': Bereitet Porsche-Börsengang vor. Im "Handelsblatt" war unter Berufung auf Kreise die Rede davon, dass sich im Zuge dessen auch ein Wandel der Aktionärsstruktur anbahnt. FRANKFURT - Die Aktien aus dem Volkswagen -Konzern sind am Dienstagnachmittag deutlich angesprungen wegen eines Presseberichts über den voranschreitenden Börsengang der Sportwagentochter Porsche. (Boerse, 07.12.2021 - 18:52) weiterlesen...

IPO/ROUNDUP/'HB': Volkswagen prüft Porsche-Börsengang - Aktien legen deutlich zu DÜSSELDORF - Der Volkswagen legten daraufhin deutlich zu. (Boerse, 07.12.2021 - 18:49) weiterlesen...

'HB': Volkswagen-Eigner prüfen Porsche-Börsengang. Für den Erwerb von Anteilen an dem Autobauer Porsche AG könnten sie laut "HB" Anteile am Volkswagen-Konzern selbst verkaufen. DÜSSELDORF - Der Volkswagen gebündelt - nicht zu verwechseln mit dem Sportwagenbauer selbst. (Boerse, 07.12.2021 - 16:37) weiterlesen...

RÜCKBLICK 2021/Der große Mangel: Wirtschaft und Verbraucher in der Engpassfalle. Aber dass auch mal nichts oder nur sehr spät geliefert wird, ist in der vernetzten Konsumgesellschaft fast schon ein Ausnahmezustand. Zurzeit erleben viele Menschen und Betriebe, wie sich die Versorgungskrise immer mehr ausweitet. Mehrere Faktoren spielen dabei eine Rolle: der globale Frachtverkehr, Produktionsprobleme bei verschiedenen Gütern, teurere Rohstoffe und nicht zuletzt fehlende Handwerker und Fachkräfte. BERLIN - Wenn man mal warten muss, schön und gut - das kennt man bei der Bestellung von größeren Anschaffungen wie Autos, Möbeln oder ausgefallenen Artikeln im Online-Handel. (Boerse, 03.12.2021 - 18:03) weiterlesen...

Emder VW-Werk schließt bis Jahresende wegen Halbleitermangels. EMDEN - Wegen des anhaltenden Mangels an Mikrochips und Elektronik-Bauteilen ruht die Produktion im Emder VW -Werk für dieses Jahr. Ab dem Nikolaustag in der kommenden Woche gehe die Belegschaft erneut in Kurzarbeit, sagte eine Konzernsprecherin am Freitag. Das ist eine Woche früher als ohnehin geplant. Für die Woche ab dem 13. Dezember war ohnehin bereits Kurzarbeit angemeldet worden. Danach stehen bis zum 10. Januar die Bänder wegen der Weihnachtsferien still. Zunächst hatten mehrere Medien berichtet. Emder VW-Werk schließt bis Jahresende wegen Halbleitermangels (Boerse, 03.12.2021 - 16:33) weiterlesen...

Volkswagen senkt Absatzziel für ID-Elektromodelle in China. Ein Sprecher des Unternehmens bestätigte am Freitag entsprechende Aussagen von Konzernchef Herbert Diess in einer Mitarbeiterfragerunde Ende November. Im kommenden Jahr soll der Absatz dann auf 160 000 Autos verdoppelt werden. WOLFSBURG/PEKING - Der VW in der Volksrepublik einen Absatz von 80 000 bis 100 000 Autos der vollelektrischen Fahrzeugreihe angepeilt, nun dürften es nur noch zwischen 70 000 und 80 000 Pkw werden. (Boerse, 03.12.2021 - 13:53) weiterlesen...