Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

ProSiebenSat.1, DE000PSM7770

FRANKFURT - Ein Bericht des "Manager Magazin" hat die Papiere von ProSiebenSat.1 am Freitag in Gang gebracht.

23.07.2021 - 11:44:26

AKTIE IM FOKUS: Börsengangsfantasie für Töchter treibt ProSienenSat.1 an. Mit 4,5 Prozent Plus auf 17,40 Euro kehrten die Aktien der Münchner an ihre 50-Tage-Linie zurück. Überwinden konnten sie den mittelfristigen Trendindikator aber noch nicht nachhaltig. Zuletzt kosteten sie noch 17,16 Euro.

Das Magazin sorgte für Börsengangsfantasie: "Die wichtigsten Töchter sollen Insidern zufolge spätestens 2022 an die Börse", hieß es. "Was nicht verkauft werden kann, könnte dann bei ProSieben integriert werden." Es winke also eine schlankere Struktur, so ein Börsianer - vielleicht eine Voraussetzung für einen Vorstoß des italienischen Großaktionärs Mediaset auf das TV-Geschäft von ProSiebenSat.1. Eine Fusion mit dem italienischen Fernsehkonzern wird im Vorstand der Deutschen abgelehnt.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

TV-Quoten: Fast 8,8 Millionen sehen den Kölner 'Tatort'. 8,78 Millionen (27,6 Prozent) verfolgten ab 20.15 Uhr im Ersten die neue Folge "Der Reiz des Bösen". In dem Fall hatten die Fernsehkommissare Max Ballauf (Klaus J. Behrendt) und Freddy Schenk (Dietmar Bär) den Mord an der Brieffreundin eines entlassenen Sträflings aufzuklären. Das ZDF hatte die Romanze "Ein Sommer in Südtirol" im Programm. Den Film mit Maike Jüttendonk und Harald Krassnitzer holten sich 4,52 Millionen (14,2 Prozent) ins Haus. BERLIN - Der Kölner "Tatort" hat am Sonntagabend die TV-Konkurrenz abgehängt. (Boerse, 20.09.2021 - 12:15) weiterlesen...

TV-Quoten: Krimireihe 'Nord bei Nordwest' hält TV-Konkurrenz auf Abstand. 6,09 Millionen Zuschauer sahen um 20.15 Uhr die Folge "Dinge des Lebens". Das entspricht einem Marktanteil von 23,5 Prozent. Beim ZDF ging es zur selben Zeit um den Bundestagswahlkampf. 2,78 Millionen verfolgten die Sendung "Klartext, Frau Baerbock!" (10,7 Prozent). Der Privatsender Sat.1 kam mit seiner Krimiserie "Navy CIS" auf 1,47 Millionen Zuschauer (5,6 Prozent). BERLIN - Mit der Krimireihe "Nord bei Nordwest" hat sich das Erste zur besten Sendezeit am Donnerstagabend mit großem Abstand den Quotensieg gesichert. (Boerse, 17.09.2021 - 09:57) weiterlesen...

WAHL/Scholz bei ZDF-'Klartext': Weniger Zuschauer als bei Laschet. BERLIN - Im Schnitt drei Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer haben am Dienstagabend das ZDF-Format "Klartext, Herr Scholz!" eingeschaltet. Das entspricht ab 20.15 Uhr einem Marktanteil von 11,3 Prozent für die Sendung mit SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz. Die Ausgabe am 9. September mit Unionskanzlerkandidat Armin Laschet hatten etwa 400 000 mehr eingeschaltet. "Klartext, Frau Baerbock!" heißt es dann am Donnerstag (16. September). In der Sendung müssen sich die Spitzenkandidaten Fragen von Wählerinnen und Wählern stellen - moderiert von Bettina Schausten und ZDF-Chefredakteur Peter Frey. WAHL/Scholz bei ZDF-'Klartext': Weniger Zuschauer als bei Laschet (Wirtschaft, 15.09.2021 - 09:47) weiterlesen...