Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

STOXX Europe 600 Technology, EU0009658921

FRANKFURT - Die weiterhin starke Nachfrage von Investoren nach Techwerten hat die Aktien von Infineon am Mittwoch im Dax nach oben getrieben.

26.08.2020 - 11:28:26

AKTIE IM FOKUS: Infineon steuern Hoch seit 2018 an - Tech-Werte weiter gefragt. Während der Leitindex um ein halbes Prozent stieg, legten die Papiere des Chipkonzerns als Spitzenreiter um 2,5 Prozent auf 23,50 Euro zu. Einen Tick höher winkt ihnen über 23,60 Euro ein Hoch seit Juni 2018. Den Corona-Crash im Februar und März haben die Papiere längst abgehakt.

in New York die Standardwerte wieder einmal in den Schatten gestellt, auch wenn es für ihn letztlich nicht ganz zu einer Bestmarke reichte.

Auf das Geschäft mit Chips für die Autoindustrie, das bei Infineon zum Gewinntreiber geworden ist, schauen die Experten der UBS um Analyst David Mulholland weiter optimistisch. Bereits am Vortag hatten sie in einer Studie für 2021 wieder von einem deutlichen Wachstum in diesem Markt gerechnet, der in diesem Jahr noch gemeinsam mit der Autoindustrie unter der Viruskrise leidet. Da die Erholung noch früh sei, sieht er Chancen im Sektor.

"Die strukturellen langfristigen Sektortreiber, also die Umstellung auf elektrische Antriebe und der vermehrte Einsatz von Fahrerassistenzsystemen werden durch Covid-19 nicht gemindert", betonten die Experten. Eher scheine sich die Nachfrage nach Elektrofahrzeugen durch die Krise noch zu beschleunigen. Die Sektorwerte sehen sie zwar als generell nicht mehr günstig, daher aber lohne eine genaue Titelauswahl. Infineon gehört dabei weiter zu den von ihnen präferierten Werten.

Auch STMicroelectronics zählen wegen des Autogeschäfts unverändert zu den von Mulholland bevorzugten Aktien. Die Papiere des Konkurrenten gewannen am Mittwoch in Paris 1,4 Prozent. Sie stehen derzeit knapp vor einem Hoch seit Ende Juli.

@ dpa.de