VOLKSWAGEN VORZÜGE, DE0007664039

FRANKFURT - Die Vorzugsaktien von Volkswagen haben am Freitag im vorbörslichen Handel deutlich zugelegt und waren die Favoriten im Dax.

13.04.2018 - 08:59:25

AKTIE IM FOKUS: Vorstandswechsel und Umbau treiben VW auf Tradegate weiter an. Auf der Plattform Tradegate profitierten sie im Vergleich zum Xetra-Schluss mit einem weiteren Plus von nun 1,12 Prozent auf 178,32 Euro vom nun bestätigten Wechsel an der Führungsspitze und der Ankündigung eines Umbaus. Insgesamt ist die Aktie seit den Spekulationen um Änderungen im Top-Management am Dienstag bereits um 7,5 Prozent gestiegen.

Wie erwartet löst der bisherige VW-Markenchef Herbert Diess Matthias Müller als Konzernchef ab. Er will nun für Tempo beim Autobauer sorgen und deutliche Akzente bei Elektromobilität, der Digitalisierung von Autos und des Verkehrs sowie bei neuen Mobilitätsdiensten setzen. Zudem will der Konzern seine Sparte mit schweren Nutzfahrzeugen börsenfähig machen. Dies war bisher nur als "Option" in Aussicht gestellt worden. Ein Gang aufs Parkett könnte dem VW-Konzern viel Geld in die Kassen spülen.

Bei Börsianern kommen die Pläne zwar gut an, doch es gibt auch Kritik. Ein Händler äußerte sich enttäuscht darüber, dass es noch keinen definierten Zeitpunkt für den Börsengang gebe und schließt daher im Handelsverlauf Gewinnmitnahmen nicht aus. Bernstein-Analyst Max Warburton schränkte mit Blick auf die in Aussicht gestellten Veränderungen zudem ein: Bis sich diese in den Finanzkennziffern niederschlügen, dürfte es noch einige Jahre dauern./ck/das

dpa-AFX Broker - die Trader News von dpa-AFX

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Volkswagen investiert mit Partnern 15 Milliarden Euro in China. Bis 2022 wollen die Wolfsburger zusammen mit ihren Partnern etwa 15 Milliarden Euro für Zukunftsprojekte im größten Automarkt der Welt in die Hand nehmen. Das kündigte VW -China-Chef Jochem Heizmann am Dienstag vor dem Beginn der Pekinger Automesse an. PEKING - Volkswagen will in China deutlich mehr als bisher geplant in die Entwicklung von Elektrofahrzeugen und in autonomes Fahren investieren. (Boerse, 24.04.2018 - 10:24) weiterlesen...

Dieselkrise macht Autohandel immer mehr zu schaffen. Vor allem auf dem Gebrauchtwagenmarkt hat sich die Lage noch einmal deutlich verschlechtert. 87 Prozent der Händler können Diesel-Gebrauchtwagen nur noch mit höheren Abschlägen verkaufen. 22 Prozent nehmen überhaupt keine Diesel-Gebrauchtwagen mehr in Zahlung. Das geht aus aktuellen Zahlen des Dieselbarometers der Deutschen Automobil Treuhand (DAT) hervor, die der Deutschen Presse-Agentur vorliegen. Das "Diesel-Dilemma" beim Automobilhandel spitze sich zu, hieß es. OSTFILDERN/BERLIN - Die Dieselkrise macht den Autohändlern in Deutschland immer mehr zu schaffen. (Boerse, 24.04.2018 - 06:55) weiterlesen...

HANNOVER: Weil und EU-Kommissar für europäische Batteriezellproduktion. Batteriezellfertigung sei eine "Schlüsseltechnologie für den Wandel hin zur Elektromobilität", sagte der SPD-Politiker Weil am Montag auf der Hannover Messe. "Umso wichtiger ist es, vor Ort in Forschung und Entwicklung zu investieren und die Verfahren großtechnisch zu erproben." Dafür seien finanzielle Anreize auch der EU nötig. HANNOVER - EU-Energiekommissar Maro? ?efcovic und Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil haben sich für den Aufbau einer europäischen Batteriezellfertigung für E-Autos eingesetzt. (Boerse, 23.04.2018 - 16:35) weiterlesen...

AUSBLICK: Volkswagen legt vor Chefwechsel starken Jahresstart hin. WOLFSBURG - Volkswagen legt am Donnerstag (26. April) seine Zahlen für das erste Quartal vor. Nach der überraschenden Übernahme des Chefpostens durch Ex-Markenchef Herbert Diess Mitte April steht neben den Quartalszahlen auch die künftige Strategie des Vorstands im Fokus. AUSBLICK: Volkswagen legt vor Chefwechsel starken Jahresstart hin (Boerse, 23.04.2018 - 13:40) weiterlesen...

Bayerns Wirtschaftsminister fordert 'sofortiges Ende' der Dieselverbots-Debatte. Die Diskussion schade der bayerischen Wirtschaft enorm und gefährde unzählige Arbeitsplätze bei Autoherstellern und Zulieferern, sagte Pschierer am Montag. MÜNCHEN - Bayerns Wirtschaftsminister Franz Pschierer (CSU) fordert ein "sofortiges Ende" der Debatte über Diesel-Fahrverbote. (Boerse, 23.04.2018 - 10:43) weiterlesen...

'HB': EU-Kommission will deutsche Autobauer wegen Kartellverdacht härter angehen. Die EU-Kommission tendiere dazu, die Gangart gegen Daimler , BMW und den Volkswagen -Konzern wegen womöglich rechtswidriger Absprachen zu verschärfen und damit die Weichen für Geldbußen zu stellen, schreibt das "Handelsblatt" (Montag) unter Berufung auf Industriekreise. DÜSSELDORF - Den unter Kartellverdacht stehenden deutschen Autobauern droht laut einem Pressebericht ein schärferes Vorgehen der europäischen Wettbewerbsbehörden. (Boerse, 22.04.2018 - 19:30) weiterlesen...