GERRESHEIMER AG, DE000A0LD6E6

FRANKFURT - Die Übernahme eines Medizintechnikherstellers und zwei Großaufträge haben am Donnerstag bei den Aktionären des Spezialverpackungsherstellers Gerresheimer um 10,97 Prozent auf 77,90 Euro nach oben.

12.07.2018 - 10:57:24

AKTIE IM FOKUS 2: Großaufträge und Übernahme überzeugen Gerresheimer-Aktionäre. Das Rekordhoch von 78,25 Euro rückte damit wieder in greifbare Nähe.

Seit dem Zwischentief im Februar haben die Aktien nun schon rund 28,5 Prozent gewonnen. Damals war den Investoren der Jahresausblick der Düsseldorfer sauer aufgestoßen. Den engte Gerresheimer nun aber bei der Vorlage der Zahlen für das zweite Quartal etwas nach oben hin ein: Angepeilt werden in dem bis Ende November laufenden Geschäftsjahr 2018 nun 1,38 bis 1,4 Milliarden Euro. Bisher hatte das untere Ende bei rund 1,35 Milliarden Euro gelegen.

Eine kleinere Anpassung des Ausblicks sei allerdings gemeinhin schon erwartet worden, schrieb Analyst Oliver Reinberg vom Investmenthaus Kepler Cheuvreux in einer Studie. Zudem seien die Resultate im zweiten Quartal eher schwach gewesen. Noch fehle der Schwung. Gerresheimer rechnet allerdings mit besser laufenden Geschäften in der zweiten Jahreshälfte.

Wichtiger als die Resultate und der Jahresausblick sind Reinberg zufolge die zwei Großaufträge, die das Unternehmen erhielt, sowie die Übernahme von Sensile Medical. Die Aufträge seien zwar Geschäftsalltag, doch seien diese groß und dürften wegen der notwendigen Investitionen die Gewinnentwicklung zunächst belasten, mittelfristig aber antreiben.

Analystin Veronika Dubajova von der Investmentbank Goldman Sachs lobte zudem die Übernahme von Sensile Medical. Gerresheimer richte sich damit stärker auf einen schneller wachsenden Bereich des Pharmamarktes aus.

Gerresheimer zahlt für die Schweizer zunächst 175 Millionen Euro. Je nach künftigen Erfolgen können daraus bis zu 350 Millionen Euro werden. Sensile ist ein Spezialist für Mikropumpen-Technologie zur Verabreichung von Medikamenten wie Insulin. Auf Basis vorläufiger Erwartungen anhand der aktuell vertraglich abgesicherten Kundenprojekte schätzt Gerresheimer den Umsatz von Sensile Medical 2018 auf rund 15 Millionen Euro. Bis 2027 könnten daraus 400 Millionen Euro werden.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

ANALYSE-FLASH: Kepler Cheuvreux hebt Ziel für Gerresheimer - 'Reduce'. Das mittelfristige Wachstumsprofil verbessere sich durch den Kauf des schweizerischen Medizintechnikunternehmens, schrieb Analyst Oliver Reinberg in einer am Montag vorliegenden Studie. Daher habe er sein Kursziel angehoben. Er habe sich aber gegen eine Hochstufung der Aktie entschieden. So trage das Kerngeschäft, das von gemischter Qualität sei, bis 2022 rund 90 Prozent zum Konzernumsatz bei. Zudem werde ein Großteil des künftigen Wachstums für 2021 und 2022 erwartet, was noch ein gutes Stück in der Zukunft liege. FRANKFURT - Das Analysehaus Kepler Cheuvreux hat das Kursziel für Gerresheimer nach Zahlen und der Ankündigung der Übernahme von Sensile von 65 auf 70 Euro angehoben, die Einstufung aber auf "Reduce" belassen. (Boerse, 16.07.2018 - 08:42) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Independent hebt Ziel für Gerresheimer auf 77 Euro - 'Halten'. Ergebnisseitig sei der Verpackungsspezialist hinter seinen Erwartungen zurückgeblieben, schrieb Analyst Bernhard Weininger in einer am Donnerstag vorliegenden Studie. Es zeichne sich aber eine weitere Verbesserung der Geschäftsdynamik ab. FRANKFURT - Das Analysehaus Independent Research hat das Kursziel für Gerresheimer nach Zahlen von 68 auf 77 Euro angehoben, aber die Einstufung auf "Halten" belassen. (Boerse, 12.07.2018 - 14:31) weiterlesen...

Gerresheimer gewinnt Großaufträge und baut Geschäft mit Übernahme aus. Zudem soll das Produktangebot durch die Übernahme eines Medizintechnikherstellers ausgebaut werden. Auch schon für 2018 gibt sich der Konzern in Erwartung eines starken zweiten Halbjahres etwas zuversichtlicher. Bei den Anlegern kam das gut an: Die Aktien nahmen am Vormittag mit einem Plus von gut 10 Prozent auf 77,45 Euro Kurs auf ihr Rekordhoch von 78,25 Euro. DÜSSELDORF - Großaufträge stimmen den Verpackungsspezialisten Gerresheimer mittelfristig optimistischer. (Boerse, 12.07.2018 - 11:49) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Goldman belässt Gerresheimer auf 'Neutral' - Ziel 70 Euro NEW YORK - Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat die Einstufung für Gerresheimer nach Eckdaten und einem angekündigten Zukauf auf "Neutral" mit einem Kursziel von 70 Euro belassen. (Boerse, 12.07.2018 - 10:02) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Commerzbank belässt Gerresheimer auf 'Hold' - Ziel 68 Euro. Die Resultate des Verpackungsspezialisten hätten beim organischen Wachstum den von ihm erwarteten Schwung gezeigt, schrieb Analyst Daniel Wendorff in einer am Donnerstag vorliegenden Studie. Das bereinigte operative Ergebnis (Ebitda) sei jedoch etwas hinter seinen Erwartungen zurückgeblieben. FRANKFURT - Die Commerzbank hat die Einstufung für Gerresheimer nach Eckdaten und einem angekündigten Zukauf auf "Hold" mit einem Kursziel von 68 Euro belassen. (Boerse, 12.07.2018 - 09:36) weiterlesen...

AKTIE IM FOKUS: Gerresheimer steigen bei L&S - Ausblick zuversichtlicher. Die Papiere stiegen beim Broker Lang & Schwarz (L&S) im Vergleich zum Xetra-Schluss um rund 1 Prozent. FRANKFURT - Gerresheimer-Aktien haben am Donnerstagmorgen von einem etwas optimistischeren Jahresausblick profitiert. (Boerse, 12.07.2018 - 09:15) weiterlesen...