Thyssenkrupp, DE0007500001

FRANKFURT - Die Talfahrt der Thyssenkrupp-Aktien hat sich am Dienstag nach einer Verkaufsempfehlung des Analysehauses Alphavalue nochmals beschleunigt.

13.08.2019 - 10:18:25

AKTIE IM FOKUS: Thyssenkrupp weiter im freien Fall - Analyst: Zukunftssorgen. Bei 9,51 Euro markierten sie den tiefsten Stand seit dem Jahr 2003. Zuletzt fielen sie als einer der schwächsten Werte im Dax noch um 3,20 Prozent auf 9,632 Euro.

Alphavalue-Analyst Hans-Peter Wodniok sorgt sich um die Zukunft des angeschlagenen Industrie- und Stahlkonzerns. Das nach dem Fusions-Aus mit Tata Steel wieder konsolidierte Stahlgeschäft habe die bilanzielle Lage bei dem Konzern deutlich verschlechtert.

Der Experte kappte sein Kursziel von 9,54 auf 6,65 Euro. Damit sieht er weitere rund 31 Prozent Kursrisko und stufte die Aktien von "Reduce" auf "Sell" ab.

Allein im bisherigen Jahresverlauf haben die Aktien der Essener rund 36 Prozent verloren, was den letzten Platz im Dax bedeutet. Wegen des Kursverlusts droht im September der Abstieg aus dem deutschen Leitindex./mis/zb

dpa-AFX Broker - die Trader News von dpa-AFX

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Bundesregierung verlängert Rüstungsexportstopp für Saudi-Arabien. BERLIN - Die Bundesregierung hat den Rüstungsexportstopp für Saudi-Arabien um weitere sechs Monate bis zum 31. März 2020 verlängert. Das teilte ein Regierungssprecher am Mittwoch in Berlin mit. Damit werden weiterhin keine neuen Rüstungsgeschäfte mit Saudi-Arabien genehmigt, und die Auslieferung bereits genehmigter Exporte bleibt blockiert. Bundesregierung verlängert Rüstungsexportstopp für Saudi-Arabien (Boerse, 18.09.2019 - 15:11) weiterlesen...

Bundesregierung verlängert Rüstungsexportstopp für Saudi-Arabien. BERLIN - Die Bundesregierung hat den Rüstungsexportstopp für Saudi-Arabien um weitere sechs Monate bis zum 31. März 2020 verlängert. Das teilte ein Regierungssprecher am Mittwoch in Berlin mit. Bundesregierung verlängert Rüstungsexportstopp für Saudi-Arabien (Boerse, 18.09.2019 - 14:46) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: DZ Bank erhöht fairen Wert für Thyssenkrupp - 'Halten'. Ein Teil- oder Komplettverkauf der Aufzugsparte könnte im aktuellen Umfeld schnell mehrere Milliarden Euro in die Kasse spülen und kurzfristig zu einer spürbaren Bilanzverbesserung beitragen, schrieb Analyst Dirk Schlamp in einer am Mittwoch vorliegenden Studie. Mit Blick auf die aktuelle Verfassung des Kapitalmarktes dürften die Hürden für einen Börsengang gestiegen sein. FRANKFURT - Die DZ Bank hat den fairen Wert für Thyssenkrupp von 9,20 auf 12,50 Euro angehoben, die Einstufung aber auf "Halten" belassen. (Boerse, 18.09.2019 - 14:45) weiterlesen...