Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

K+S, DE000KSAG888

FRANKFURT - Die globalen Konjunktursorgen wegen der internationalen Handelsstreitigkeiten ziehen die Aktien des Dünger- und Salzkonzerns K+S immer weiter nach unten.

13.08.2019 - 10:27:25

AKTIE IM FOKUS: K+S fallen vor Quartalszahlen auf 13-Jahrestief. Sie fielen am Dienstag auf 13,15 Euro und damit auf den tiefsten Stand seit Anfang 2006. Zuletzt waren sie mit minus 4,61 Prozent auf 13,25 Euro Schlusslicht im Index der mittelgroßen Werte MDax .

K+S wird am Donnerstag über die Geschäftsentwicklung im zweiten Quartal berichten. Investoren werden dabei vor allem auf den Jahresausblick achten. So hatte das Unternehmen im Juli angekündigt, eine Instandhaltungspause im neuen kanadischen Werk im September auf zwei Wochen zu verlängern. Daher hält Konzernchef Burkhard Lohr 2019 nur noch das untere Ende der in Kanada angestrebten Kali-Produktionsmenge von 1,7 bis 1,9 Millionen Tonnen für realistisch.

Zudem sorgen sich die Anleger über die Folgen des Handelsstreits zwischen den USA und China, auch weil China mittlerweile US-Agrarprodukte boykottiert. Das dürfte zu Produktionsverschiebungen in den USA führen und damit auch Einfluss auf die Düngernachfrage haben./mis/zb

dpa-AFX Broker - die Trader News von dpa-AFX

@ dpa.de

Weitere Meldungen

K+S IM FOKUS: Düngerflaute zur Unzeit lässt Anleger einmal mehr zweifeln. Zwar hat das Unternehmen seine produktionstechnischen Probleme aus dem vorherigen Jahr weitgehend in den Griff bekommen - doch schwächelt ausgerechnet jetzt die Nachfrage. Für K+S kommt die Flaute zur Unzeit. Aktionäre, für die dicke Erträge schon lange ein Wunschtraum sind, müssen sich weiter gedulden. Der Kurs kennt seit einiger Zeit nur eine Richtung: nach unten. Was bei dem Unternehmen los ist, was Analysten sagen und was die Aktie macht. KASSEL - Beim Dünger- und Salzkonzerns K+S läuft es alles andere als rund. (Boerse, 16.10.2019 - 09:29) weiterlesen...

AKTIE IM FOKUS: Vorsichtige UBS-Studie bremst Erholung von K+S. Die Papiere des Dünger- und Salzherstellers fielen im frühen Handel um 2,8 Prozent, nachdem die Schweizer ihre Kaufempfehlung gestrichen hatten. FRANKFURT - Eine zurückhaltendere Einschätzung der UBS hat den Bodenbildungsversuch von K+S am Montag gebremst. (Boerse, 14.10.2019 - 09:34) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: UBS senkt K+S auf 'Neutral' - Ziel gesenkt auf 12,50 Euro. Eine Verschlechterung des weltweiten Angebot-Nachfrage-Verhältnisses könnte die Preise für Kalidünger belasten und das Potenzial für eine Absatzerholung bis 2021 begrenzen, schrieb Analyst Patrick Rafaisz in einer am Montag vorliegenden Studie. ZÜRICH - Die Schweizer Großbank UBS hat K+S von "Buy" auf "Neutral" abgestuft und das Kursziel von 20,00 auf 12,50 Euro gesenkt. (Boerse, 14.10.2019 - 08:54) weiterlesen...