Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Vonovia, DE000A1ML7J1

FRANKFURT - Die DZ Bank hat die Einstufung für Vonovia nach dem Scheitern der Deutsche-Wohnen-Übernahme auf "Kaufen" mit einem fairen Aktienwert von 66 Euro belassen.

26.07.2021 - 15:59:29

ANALYSE-FLASH: DZ Bank belässt Vonovia auf 'Kaufen' - Fairer Wert 66 Euro

Richtung aktuell als nicht sinnvoll an", schrieb Analyst Karsten Oblinger in einer am Montag vorliegenden Studie. Fundamental bleibe die Aktie unterbewertet./ag/la

Veröffentlichung der Original-Studie: 26.07.2021 / 10:32 / MESZ

Erstmalige Weitergabe der Original-Studie: 26.07.2021 / 10:47 / MESZ

dpa-AFX Broker - die Trader News von dpa-AFX

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Vonovia bietet für Deutsche-Wohnen-Tochter GSW. Vonovia macht dazu den Minderheitsaktionären ein entsprechendes Kaufangebot. Das Unternehmen wolle den GSW-Aktionären im Wege eines freiwilligen öffentlichen Übernahmeangebots den gesetzlichen Mindestpreis zahlen, teilte Vonovia am Dienstagabend in Bochum mit. Der Vollzug der Transaktion werde für Januar 2022 erwartet. BOCHUM/BERLIN - Der Immobilienkonzern Vonovia will bei der geplanten Übernahme des Konkurrenten Deutsche Wohnen die volle Kontrolle über die Deutsche-Wohnen-Tochter GSW erlangen. (Boerse, 21.09.2021 - 20:12) weiterlesen...

Milliarden-Wohnungsgeschäft in Berlin unter Dach und Fach. Drei landeseigene Gesellschaften kaufen den Konzernen Vonovia und Deutsche Wohnen 14 750 Wohnungen sowie 450 Gewerbeeinheiten ab und zahlen dafür 2,46 Milliarden Euro. Das gaben alle Beteiligten am Freitag bekannt. BERLIN - Nach monatelangen Verhandlungen ist ein milliardenschweres Geschäft zur Kommunalisierung von Wohnungen in Berlin unter Dach und Fach. (Boerse, 17.09.2021 - 15:25) weiterlesen...

Berliner Senat und Unternehmen informieren über Milliarden-Wohnungsgeschäft. Am Freitag (Digital-Pk 11.30) wollen die Beteiligten die Öffentlichkeit über Details des milliardenschweren Deals informieren. An einer Pressekonferenz nehmen Berlins Finanzsenator Matthias Kollatz (SPD), Geschäftsführer und Vorstandsmitglieder von Deutsche Wohnen und Vonovia sowie der landeseigenen Wohnungsgesellschaften Berlinovo, Howoge und Dewego teil. BERLIN - Nach monatelangen Verhandlungen kauft Berlin den Konzernen Vonovia und Deutsche Wohnen mehr als 14 000 Wohnungen ab. (Boerse, 17.09.2021 - 05:49) weiterlesen...