Ihr Broker

  • Sonderkonditionen
  • Mehrfach reguliert
  • Sehr finanzstark
  • Reguliert in CYPERN & Australien

Mehr Erfahren >>

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

trading-house Börsenakademie

Gemeinsam erfolgreich

MARKETS.COM
DEUTSCHE WOHNEN AG, DE000A0HN5C6

FRANKFURT - Die Deutsche Bank hat die Einstufung für Deutsche Wohnen auf "Buy" mit einem Kursziel von 49 Euro belassen.

12.06.2019 - 12:01:25

ANALYSE-FLASH: Deutsche Bank belässt Deutsche Wohnen auf 'Buy' - Ziel 49 Euro

Veröffentlichung der Original-Studie: 11.06.2019 / Uhrzeit in Studie nicht angegeben / GMT

Erstmalige Weitergabe der Original-Studie: 11.06.2019 / 15:00 / GMT

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Deutsche Wohnen SE Deutsche Wohnen SE: Veröffentlichung gemäß § 40 Abs. (Boerse, 24.06.2019 - 19:59) weiterlesen...

Mieterverein: Deutsche-Wohnen-Vorstoß wird nicht Schule machen. "Ich gehe nicht davon aus, dass das Ganze Schule machen wird", sagte Geschäftsführer Reiner Wild am Montag auf dpa-Anfrage. BERLIN - Der Vorstoß des Immobilienkonzerns Deutsche Wohnen mit einer eigenen Mieten-Obergrenze wird aus Sicht des Berliner Mietervereins keine großen Nachahmereffekte nach sich ziehen. (Boerse, 24.06.2019 - 15:55) weiterlesen...

Eigener Mietendeckel: Deutsche Wohnen mit Selbstverpflichtung. BERLIN - In der Diskussion um vielerorts rasant steigende Mieten hat sich das börsennotierte Unternehmen Deutsche Wohnen für einen eigenen Weg entschieden: Ab 1. Juli würden künftige Mieterhöhungen so begrenzt, dass ein Haushalt maximal 30 Prozent seines Nettoeinkommens für die Nettokaltmiete aufwenden müsse, kündigte das Unternehmen - einer der größten deutschen Immobilienkonzerne - am Samstag auf seiner Internetseite an. Ferner solle jede vierte neu zu vermietende Wohnung an Mieter mit Anspruch auf einen Wohnberechtigungsschein vergeben werden. Eigener Mietendeckel: Deutsche Wohnen mit Selbstverpflichtung (Boerse, 23.06.2019 - 15:41) weiterlesen...

Mieterbund begrüßt Obergrenze bei Deutscher Wohnen. "Die Deutsche Wohnen ist wohl doch noch lernfähig", sagte Ulrich Ropertz, Sprecher des Deutschen Mieterbundes, am Sonntag der Deutschen Presse-Agentur. "Die Frage ist aber, wie justiziabel das ist", schränkte er ein. "Wenn sich ein Mieter nicht darauf berufen kann, kann er sich auch nichts davon kaufen." Grundsätzlich sei es aber erst einmal eine "positive Nachricht". BERLIN - Der eigene Mietendeckel, den sich das Immobilienunternehmen Deutsche Wohnen am Samstag auferlegt hat, ist bei Mieterverbänden auf offene Ohren gestoßen. (Boerse, 23.06.2019 - 15:33) weiterlesen...

Deutsche Wohnen mit eigenem Mieten-Deckel ab 1. Juli. BERLIN - In der Diskussion um rasant steigende Mieten hat sich das Unternehmen Deutsche Wohnen für einen eigenen Weg entschieden: Ab 1. Juli würden Mieterhöhungen so begrenzt, dass ein Haushalt maximal 30 Prozent seines Nettoeinkommens für die Nettokaltmiete aufwenden müsse, kündigte das Immobilienunternehmen am Samstagmittag auf seiner Internetseite an. Diese freiwillige Selbstverpflichtung gelte auch dann, wenn der Mietspiegel weitere Erhöhungen erlaube. Ferner solle jede vierte neu zu vermietende Wohnung an Mieter mit Anspruch auf einen Wohnberechtigungsschein vergeben werden. Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller (SPD) begrüßte die Entscheidung der Deutsche Wohnen. "Sie verpflichtet sich zu sinnvollen und konkreten Maßnahmen für eine verantwortungsvollere Mietenpolitik", sagte Müller am Samstag der Deutschen Presse-Agentur. Deutsche Wohnen mit eigenem Mieten-Deckel ab 1. Juli (Boerse, 22.06.2019 - 15:05) weiterlesen...