Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Covestro, DE0006062144

FRANKFURT - Die Covestro-Aktien haben am Mittwoch an der Dax-Spitze mit plus 2,9 Prozent erneut versucht, ein Hoch seit März zu erreichen.

29.09.2021 - 11:52:29

AKTIE IM FOKUS: Covestro sehr fest - März-Hoch aber immer noch nicht erreicht. Dies wäre bei einem Kurs von über 59,78 Euro der Fall. Zuletzt kosteten sie 59,48 Euro.

Am Vortag hatten optimistische Aussagen des Kunststoffkonzerns zum dritten Quartal noch nicht für einen Sprung darüber gereicht. Seit Monaten schon ist der Kurs bei knapp unter 60 Euro gedeckelt.

Zur Wochenmitte äußerten sich nun Analysten überwiegend positiv zu Covestro. Das mittelfristige Potenzial aus den geplanten Investitionen sei attraktiv, schrieb etwa Tim Jones von der Deutschen Bank. Markus Mayer von der Baader Bank sieht seine sehr positive Einschätzung für Covestro durch den jüngsten Kapitalmarkttag bestätigt. Die Aktie bleibt für ihn ein "Top Pick".

@ dpa.de

Weitere Meldungen

AKTIE IM FOKUS: Covestro fallen nach Jefferies-Abstufung an das Dax-Ende. Als schwächster Dax-Wert büßten sie zuletzt 1,7 Prozent auf 57,80 Euro ein. Der neu bei der Investmentbank für die Chemiebranche verantwortliche Experte Chris Counihan stufte die Anteilsscheine des Kunststoffkonzerns mit "Hold" und einem Kursziel von 65 Euro ein. Bisher waren sie von Jefferies zum "Kauf" mit einem Ziel von 75 Euro empfohlen worden. FRANKFURT - Nach einer skeptischeren Einschätzung von Jefferies haben die Papiere von Covestro am Donnerstag im weiter erholten Dax deutlich nachgegeben. (Boerse, 14.10.2021 - 12:44) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Jefferies senkt Covestro auf 'Hold' - Ziel 65 Euro. Analyst Chris Counihan widmet sich in einer am Donnerstag vorliegenden Studie den in seinen Augen wesentlichen Themen für die Chemiebranche im Jahr 2022. So dürfte der aktuell starke Geschäftszyklus sich nicht so deutlich abschwächen, wie es teils in die Aktienkurse eingepreist sei. Mit Blick auf die Risiken durch steigende Kosten für Rohstoffe, Energie und Logistik werde es Gewinner und Verlierer geben. Grundchemikalien-Unternehmen wie BASF und Covestro könnten höhere Kosten rasch weitergeben. Spezialitätenanbieter sowie Hersteller von Duftstoffen und Aromen (Symrise, Givaudan) brauchten eine Weile für Preisweitergaben an die Kunden, seien im Gegenzug aber in eher robusten Märkten unterwegs. Anders sehe es bei typischen Midstream-Unternehmen wie Evonik, Solvay, Lanxess und AkzoNobel aus. Sie hätten es nicht ganz so einfach, weshalb höhere Kosten für sie das größte Risiko für die Profitabilität seien. NEW YORK - Die Investmentbank Jefferies hat Covestro nach einem Analystenwechsel von "Buy" auf "Hold" abgestuft und das Kursziel von 75 auf 65 Euro gesenkt. (Boerse, 14.10.2021 - 07:49) weiterlesen...