Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

CONTINENTAL AG, DE0005439004

FRANKFURT - Die Anteilseigner von Continental im Wechselbad der Gefühle: Dem starken Wochenauftakt der Aktie nach einer positiven Branchen- und Marktstimmung folgte am Dienstag die kalte Dusche.

09.03.2021 - 13:23:28

AKTIE IM FOKUS: Conti enttäuscht mit Ausblick - Kräftige Kursverluste nach Rally. Denn der Autozulieferer und Reifenhersteller geht für 2021 von einer nur langsamen Erholung nach dem Corona-Jahr aus. 2020 hatten dem Konzern - wie nach Eckdaten schon bekannt - die Folgen der Pandemie und der teure Konzernumbau erneut tiefrote Zahlen eingebrockt. Anleger und Analysten zeigten sich nun vor allem vom Ausblick enttäuscht.

Zuletzt büßten die Aktien als Dax-Schlusslicht 8 Prozent auf 118,45 Euro ein. Die jüngsten Gewinne und vor allem das deutliche Vortagsplus, welches Continental bei 130,85 Euro den höchsten Kurs seit November 2019 beschert hatte, lösten sich damit in Luft auf.

Mit Blick auf die Jahresziele monierten Analysten vor allem die bereinigte operative Ergebnismarge, die von 3,5 Prozent auf 5 bis 6 Prozent steigen soll. Die Konsensschätzung lag hier bisher bei 6,9 Prozent. Zudem liegt die Markterwartung für den Umsatz am oberen Ende der Zielspanne. Conti will die Erlöse von 37,7 Milliarden Euro im Vorjahr auf rund 40,5 bis 42,5 Milliarden steigern.

Sowohl die Zahlen als auch der Ausblick beleuchteten die Kostenproblematik im Zulieferbereich, schrieb RBC-Analyst Tom Narayan. Die Gründe dafür dürften während der Analystenkonferenz am Nachmittag ebenso im Fokus stehen wie die Frage, ob das Unternehmen an seinen Zielen für 2025 festhalte und wie stark sich der Mangel an Halbleitern im Unternehmen im Vergleich zur Konkurrenz auswirke. Diesen habe man am Markt wohl ebenso wenig auf dem Zettel gehabt wie die höheren Forschungs- und Entwicklungskosten.

"Conti musste das zweite Jahr in Folge rote Zahlen verbuchen, während andere Branchenunternehmen bisher deutlich besser durch die Pandemie kommen", kritisierte auch Experte Frank Schwope von der NordLB. Auf den neuen Chef Nikolai Setzer kämen "massive Restrukturierungsarbeiten" zu - er müsse das Unternehmen stärker weg von der Hardware in Richtung Software führen und sich von Randbereichen trennen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Continental verdient wieder besser - Vorsicht beim Blick nach vorn. Im ersten Quartal erzielte der Dax -Konzern aus Hannover einen Nettogewinn von 448 Millionen Euro. Im Vorjahreszeitraum waren es - kurz bevor sich die Viruskrise von Asien aus weltweit ausbreitete - noch 292 Millionen Euro gewesen, danach ging es mit dem Ergebnis zunächst steil abwärts. Wie Conti am Donnerstag berichtete, legten die Märkte für Pkw und leichte Nutzfahrzeuge nun besonders in China stark zu. In Europa und Nordamerika waren sie dagegen nach wie vor klar schwächer. HANNOVER - Continental macht sich nach einem verbesserten Ergebnis zum Jahresstart Hoffnung auf eine weitere Entspannung des lange coronagetrübten Geschäfts in den kommenden Monaten. (Boerse, 06.05.2021 - 12:34) weiterlesen...

Conti passt Ausblick wegen Vitesco-Abspaltung an. Ohne die unter dem Namen Vitesco firmierende Sparte mit Teilen rund um Verbrenner- und Elektroantriebe will das Dax -Unternehmen in diesem Jahr im fortgeführten Geschäft einen Umsatz von 32,5 bis 34,5 Milliarden Euro erzielen, wie Conti am Donnerstag mitteilte. Inklusive Vitesco standen zuvor 40,5 bis 42,5 Milliarden im Plan. Die um Sondereffekte bereinigte Marge vor Zinsen und Steuern (Ebit) soll rund 6 bis 7 Prozent betragen. Inklusive Vitesco hatte der Vorstand um Chef Nikolai Setzer bisher 5 bis 6 Prozent eingeplant. Die Aktionäre der Hannoveraner hatten in der vergangenen Woche dem Plan zugestimmt, Vitesco im September per Spin-Off an der Börse zu notieren und den Conti-Aktionären für je fünf Conti-Aktien einen Anteil von Vitesco ins Depot zu buchen. HANNOVER - Der Autozulieferer und Reifenhersteller Continental setzt sich nach der Zustimmung der Aktionäre zur Abspaltung der Antriebstechnik eigene Ziele für den Restkonzern. (Boerse, 06.05.2021 - 08:40) weiterlesen...

Erstes Quartal: Continental erzielt gutes Ergebnis und sieht sich auf ihrem Zukunftskurs bestätigt. Erstes Quartal: Continental erzielt gutes Ergebnis und sieht sich auf ihrem Zukunftskurs bestätigt Erstes Quartal: Continental erzielt gutes Ergebnis und sieht sich auf ihrem Zukunftskurs bestätigt (Boerse, 06.05.2021 - 08:34) weiterlesen...

Continental nennt Details zum ersten Quartal. Nach vorläufigen Daten stabilisierte sich die Situation zuletzt wieder. Im vergangenen Jahr war Conti wie viele andere Unternehmen der Auto- und Maschinenbaubranche in den Abwärtsstrudel der Corona-Krise geraten. Vor allem bei Reifen und Kunststofftechnik ging es jüngst aufwärts. Erwartet werden jetzt unter anderem noch Angaben zum Nettoergebnis sowie eventuell ein aktualisierter Ausblick. HANNOVER - Der Autozulieferer Continental will am Donnerstag weitere Details zum Geschäftsverlauf im ersten Quartal bekanntgeben. (Boerse, 06.05.2021 - 05:48) weiterlesen...