Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Traton, DE000TRAT0N7

FRANKFURT - Die Aktien von Traton nach oben katapultiert.

10.05.2021 - 12:39:25

AKTIEN IM FOKUS: Traton robust, MAN springen hoch - Zahlen und Abfindungsofferte

und VW Caminhoes e Onibus (VWCO) seien im ersten Quartal überraschend stark gewesen, hob er hervor. MAN habe indes "wie erwartet schwach" abgeschnitten.

Auch Analystin Daniela Costa von Goldman Sachs hob die starke Entwicklung von Scania und VWCO sowie der Sparte Financial Services hervor und die zugleich die schwache von MAN. Wesentliche Fragen während der Telefonkonferenz dürften daher die Nachhaltigkeit der Margenerholung bei MAN betreffen und insbesondere, welche Einsparungen durch die Restrukturierungsmaßnahmen erwartet werden.

NordLB-Analyst Frank Schwope reagierte mit der Anhebung seines Kursziels um einen Euro auf nun 24 Euro für die Traton-Aktie und blieb bei seinem Anlageurteil "Halten". Die Auftragseingänge im ersten Quartal hätten einen Rekordwert erreicht, lobte er. Dies untermauere den im April angehobenen Jahresausblick. Dass indes die Marke MAN erneut tief in die roten Zahlen gerutscht sei, begründete Schwope mit der laufenden Restrukturierung. Seines Erachtens muss es nun das Ziel des Vorstandes sein, ähnlich wie im Pkw-Bereich des Volkswagen-Konzerns, mittelfristig eine Modulstrategie einzuführen. Damit ließen sich dann deutliche Synergien bei MAN, Scania und Navistar heben, resümierte er.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Untreue-Prozess gegen Ex-VW-Personalmanager startet im September. BRAUNSCHWEIG/WOLFSBURG - Der coronabedingt verschobene Untreue-Prozess gegen drei ehemalige und einen aktuellen Personalmanager des VW -Konzerns soll nun am 7. September beginnen. Das Braunschweiger Landgericht hatte lange nach einem Ersatztermin gesucht. Ursprünglich war für die Hauptverhandlung schon ein Start im vergangenen November angepeilt gewesen - die Infektionslage hatte dies dann vereitelt. Die Richter wollen prüfen, ob die Führungskräfte jahrelang überzogene Gehälter an leitende Betriebsräte genehmigten. Jetzt steht nach Aussage der zuständigen Kammer das neue Datum fest. Zuvor hatten die "Badischen Neuesten Nachrichten" darüber berichtet. Untreue-Prozess gegen Ex-VW-Personalmanager startet im September (Boerse, 10.06.2021 - 12:26) weiterlesen...

MAN will in München ab 2024 E-Lastwagen bauen. "Bereits in den nächsten Wochen beginnen wir hier mit der Produktion der ersten Prototypen", sagte Vorstandschef Andreas Tostmann am Mittwoch bei der Eröffnung des MAN-eMobility-Centers in München. Bis Ende 2023 sollen die Mitarbeiter für die Serienproduktion qualifiziert werden. MÜNCHEN - Der Lastwagenbauer MAN bereitet die Serienproduktion schwerer Elektro-Lastwagen im Werk München vor. (Boerse, 09.06.2021 - 17:12) weiterlesen...

VW-Truckzukauf Navistar kehrt in schwarze Zahlen zurück. Unter dem Strich stand in den drei Monaten bis Ende April ein Überschuss von 163 Millionen US-Dollar (134 Mio Euro), nachdem im Vorjahreszeitraum noch ein Nettoverlust von 38 Millionen Dollar angefallen war, wie Navistar am Dienstag in Lisle (US-Bundesstaat Illinois) mitteilte. Auch im ersten Quartal des laufenden Geschäftsjahres hatte ein hoher Fehlbetrag zu Buche gestanden. LISLE - Der vor der Übernahme durch Volkswagen stehende US-Truckhersteller Navistar ist im abgelaufenen Geschäftsquartal in die schwarzen Zahlen zurückgekehrt. (Boerse, 08.06.2021 - 13:44) weiterlesen...

Winterkorn-Schadenersatz an VW steht - Chefaufseher Pötsch verlängert. Ein entsprechender Beschluss stehe jetzt im Kern, hieß es am Sonntag aus Wolfsburg. Die genauen Summen und Modalitäten seien aber Gegenstand letzter ergänzender Gespräche, die man noch nicht komplett beendet habe. Klar ist dagegen, dass Hans Dieter Pötsch den VW -Aufsichtsrat auf Vorschlag seiner Mitkontrolleure weitere fünf Jahre leiten soll. WOLFSBURG - Volkswagen ist sich mit Anwälten und Versicherern mehrerer Ex-Topmanager um den früheren Konzernchef Martin Winterkorn grundsätzlich einig über Schadenersatz wegen des Diesel-Skandals. (Boerse, 06.06.2021 - 15:14) weiterlesen...

Pötsch verlängert bei VW - Schadenersatz von Winterkorn vor Beschluss WOLFSBURG - Hans Dieter Pötsch soll weitere fünf Jahre oberster Kontrolleur des VW-Konzerns bleiben. (Boerse, 05.06.2021 - 19:04) weiterlesen...