K+S, DE000KSAG888

FRANKFURT - Die Aktien von K+S haben am Montag mit einem Kurssprung auf positive Nachrichten zur Kaliproduktion des Düngemittel- und Salzkonzerns reagiert.

03.12.2018 - 10:51:24

AKTIE IM FOKUS: Rally bei K+S - Kaliproduktion an Werra zunächst gesichert. Mit einem Gewinn von 6,97 Prozent auf 16,585 Euro gehörten sie zu den attraktivsten Werten im MDax .

K+S kann seine Kaliproduktion an den drei Standorten des Kaliwerks Werra trotz des Niedrigwassers des Flusses mindestens bis Weihnachten sicherstellen. Der Unternehmen sieht zudem im laufenden Quartal eine positive Entwicklung im Geschäft mit Auftausalz sowie eine anhaltend robuste Kali-Nachfrage und bekräftigte seine Mitte November reduzierte Ergebnisprognose für 2018. Damals waren die Papiere auf den niedrigsten Stand seit mehr als zwölf Jahren gefallen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

ANALYSE-FLASH: Baader Bank hebt K+S auf 'Buy' - Ziel runter auf 19 Euro. Die gesenkten Schätzungen für den Düngemittel- und Salzproduzenten seien mittlerweile größtenteils im Aktienkurs und der Bewertung eingepreist, schrieb Analyst Markus Mayer in einer am Montag vorliegenden Studie. MÜNCHEN - Die Baader Bank hat K+S von "Hold" auf "Buy" hochgestuft, das Kursziel aber von 20 auf 19 Euro gesenkt. (Boerse, 03.12.2018 - 17:50) weiterlesen...

K+S stellt Kaliproduktion an der Werra sicher - Prognose bestätigt. Der Konzern bekräftigte daher seine Ergebnisprognose für das laufende Jahr. Das operative Ergebnis (Ebitda) soll in der Bandbreite von 570 bis 630 Millionen Euro liegen, teilte K+S am Montag in Kassel mit. Der Ausblick unterstellt dabei ein durchschnittliches Geschäft mit Auftausalz im Dezember. Im Vorjahr hatte der Konzern 577 Millionen Euro erreicht. Die Aktie zog zum Handelsbeginn um fast 5 Prozent an. KASSEL - Der Dünger- und Salzkonzern K+S kann seine Kaliproduktion am Werk Werra trotz Trockenheit mindestens bis Weihnachten sicherstellen. (Boerse, 03.12.2018 - 09:40) weiterlesen...

K+S stellt Kaliproduktion an der Werra sicher - Ergebnisprognose bestätigt. Der Konzern bekräftigte daher seine Ergebnisprognose für das laufende Jahr. Das operative Ergebnis (Ebitda) soll in der Bandbreite von 570 bis 630 Millionen Euro liegen, teilte K+S am Montag in Kassel mit. Der Ausblick unterstellt dabei ein durchschnittliches Geschäft mit Auftausalz im Dezember. KASSEL - Trotz der anhaltenden Trockenheit kann K+S seine Kaliproduktion am Werk an der Werra mindestens bis Weihnachten sicher stellen. (Boerse, 03.12.2018 - 08:56) weiterlesen...