Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

trading-house Börsenakademie

Gemeinsam erfolgreich

MARKETSX
Ado Properties, LU1250154413

FRANKFURT - Die Aktien von Ado Properties haben ihre am Vortag im späten Handel gestartete Kurserholung am Freitag mit einem kräftigen Plus von 4,60 Prozent auf 38,24 Euro fortgesetzt.

16.08.2019 - 13:15:24

AKTIE IM FOKUS: Ado Properties steigen nach Coba-Kaufempfehlung. Damit waren sie unter den Favoriten im Nebenwerteindex SDax .

Als Treiber erwies sich eine Hochstufung von "Hold" auf "Buy" durch die Commerzbank. Die Aktien des auf Berlin spezialisierten Immobilienkonzerns hätten inzwischen genug unter der Diskussion rund um den Mietendeckel in der Bundeshauptstadt gelitten, schrieb Analyst Tom Carstairs.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Steigende Miet- und Immobilienpreise vertreiben Handwerk aus Städten. "In gentrifizierten Quartieren verschwinden Bäcker, Fleischer, Schuster oder Änderungsschneider aus den Straßen, weil sie sich die Miete der Geschäftsräume nicht mehr leisten können", sagte der Generalsekretär des Zentralverbands ZDH, Holger Schwannecke, der "Stuttgarter Zeitung" und den "Stuttgarter Nachrichten" (Freitag). BERLIN - Steigende Mieten und Immobilienpreise machen zunehmend dem Handwerk in Großstädten zu schaffen. (Boerse, 16.08.2019 - 06:15) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Hauck & Aufhäuser hebt Ado Properties auf 'Buy' - Ziel 44 Euro. Der Mietendeckel in Berlin dürfte sich zwar negativ auswirken, schrieb Analyst Julius Stinauer in einer am Donnerstag vorliegenden Studie. HAMBURG - Die Privatbank Hauck & Aufhäuser hat Ado Properties von "Hold" auf "Buy" hochgestuft und das Kursziel auf 44 Euro belassen. (Boerse, 15.08.2019 - 09:52) weiterlesen...

Ado Properties streicht wegen drohendem Mietendeckel Prognose für Mietwachstum. "Die aktuelle politische Situation hat zu erheblichen Unruhen im Immobiliensektor geführt", sagte Unternehmenschef Ran Laufer laut Pressemitteilung am Mittwoch. Niemand könne momentan mit Sicherheit sagen, in welcher Form die geplante Mietregelung in Berlin verabschiedet und welche Auswirkungen sie dann auf die Immobilienbranche haben werde. BERLIN - Der auf Berlin spezialisierte Immobilienkonzern Ado Properties wird aufgrund des drohenden Mietendeckels vorsichtiger für das Gesamtjahr. (Boerse, 14.08.2019 - 09:30) weiterlesen...