VTG AG, DE000VTG9999

FRANKFURT - Der von der Bundesregierung kürzlich veröffentlichte "Masterplan Schienengüterverkehr" könnte nach Ansicht der Commerzbank bereits im kommenden Jahr zu ersten Gewinnen bei den Transport- und Logistikunternehmen HHLA und VTG führen.

06.07.2017 - 17:06:25

ANALYSE/Commerzbank: Masterplan Schienengüterverkehr bringt VTG und HHLA Gewinn. Analyst Adrian Pehl verwies in seiner am Donnerstag veröffentlichten Studie dabei vor allem auf zwei Aspekte: deutlich geringere Trassenentgelte und Stromsteuern.

notierten Aktie beträgt damit etwas mehr als 2 Prozent.

In der Vergangenheit habe das Bundesverkehrsministerium vor allem die Autoindustrie im Blick gehabt und mit seinen Initiativen eher den Straßen- als den Schienenverkehr unterstützt, schrieb Pehl. Als Beispiele führt er die gesenkte Lkw-Maut und die Erlaubnis für Megaliner auf deutschen Straßen an. Dass sich das nun ändern soll, dürfte seines Erachtens bald schon positive Auswirkungen auf den Schienentransport haben. "Wir erwarten einen sofortigen positiven Effekt, sobald die Trassenentgelte 2018 halbiert und die Belastung durch die Stromsteuer deutlich verringert werden."

Zunehmend mehr Spediteure dürften dann für kürzere Distanzen den Transport über die Schiene in Betracht ziehen. Die VTG-Railcar-Sparte könnte von einer höheren Flottennutzung in Deutschland und anderen Teilen Europas profitieren, und es sei wahrscheinlich, dass die Vermietungsraten stiegen. Bei HHLA dürfte laut Pehl nach der Umsetzung des Strategiepapiers der Bundesregierung vor allem die Sparte Intermodal profitieren. Für das Segment, in dem das Verbindungs- und Terminalnetzwerk von HHLA organisiert ist und das im laufenden Jahr fast 40 Prozent des operativen Konzerngewinns erwirtschaften dürfte, erwartet Pehl dann jährliche Einsparungen in Höhe von 15 Millionen Euro.

Mit der Einstufung "Hold" gehen die Analysten der Commerzbank davon aus, dass die Aktie eine Gesamtrendite von mehr als 0, aber weniger als 20 Prozent impliziert. Das Kursziel bezieht sich auf einen Zeitraum von zwölf Monaten./ck/jsl/she

Analysierendes Institut Commerzbank.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!