NEMETSCHEK AG, DE0006452907

FRANKFURT - Der Softwareanbieter Nemetschek hat am Dienstag mit einem überraschend guten Ausblick bei den Anlegern gepunktet.

22.03.2022 - 12:08:26

AKTIE IM FOKUS: Nemetschek profitieren von starkem Ausblick. Die in den vergangenen Wochen unter Druck gekommenen Aktien sprangen zeitweise um mehr als 13 Prozent auf den höchsten Stand seit Anfang Januar und über ihre 200-Tage-Linien nach oben. Am späten Vormittag führten die Anteilsscheine den Index der mittelgroßen Unternehmen MDax noch mit einem Aufschlag von 7,5 Prozent bei 87,78 Euro als klarer Favorit an.

Der neue Firmenchef Yves Padrines hat dem auf Bau- und Designsoftware spezialisierten Unternehmen für das laufende Jahr höhere Ziele gesetzt als am Markt erwartet. Während der Vorstand ein Umsatzplus von zwölf bis 14 Prozent ins Auge fasst, hatten Experten lediglich für 2022 einen Anstieg um rund zehn Prozent auf dem Zettel. Die Profitabilität soll laut dem Unternehmen zwischen 32 und 33 Prozent (Ebitda-Marge) liegen. Auch hier rechneten Analysten bislang mit weniger.

Barclays-Analyst Sven Merkt sprach nach der Unternehmenspräsentation von einem starken Ausblick des Softwareanbieters, insbesondere vor dem Hintergrund leichter Belastung durch die Umstellung auf das Abomodell. Anders als in der Vergangenheit erscheine die Prognose allerdings weniger konservativ und lasse kaum Spielraum für mögliche Konjunkturbelastungen im Zuge des Ukraine-Kriegs. Ein Teil der Überraschung hält er zudem für bereits eingepreist.

Auch bei Knut Woller von der Baader Bank kamen die Ziele des Unternehmens gut an. Nemetschek habe selbst in einem schwierigen Umfeld gute Ergebnisse abgeliefert, kommentierte der Branchenkenner in einer ersten Einschätzung. Der Ausblick auf 2022 lasse eine weiterhin starke Geschäftsentwicklung erwarten.

Mit den aktuellen Kursgewinnen hat das Nemetschek-Papier rund die Hälfte seines Rückschlags vom November-Rekord bei 116,15 Euro wieder aufgeholt. Die Aktie hatte zuletzt mit der allgemeinen Tech-Schwäche am Markt deutlich Federn lassen müssen. Investoren schalteten angesichts steigender Kapitalmarktzinsen einen Gang herunter. Nemetschek Aktien landeten Anfang März bei 68,40 Euro auf einem Achtmonatstief.

@ dpa.de