DAX, DE0008469008

FRANKFURT - Der Optimismus der Commerzbank zum Ende des Jahres von 14 000 auf 13 500 Punkte.

12.04.2018 - 19:05:24

ANALYSE: Commerzbank senkt Dax-Ziel für Ende 2018 von 14000 auf 13500 Punkte

Die Abwärtsdynamik des ifo-Index und bei den deutschen Einkaufsmanager-Indizes sei stärker als angenommen, erläuterte Hürkamp. Gleichzeitig stiegen in den USA die Inflationserwartungen. In China habe sich derweil die Dynamik des Geldmengenwachstums abgeschwächt, ebenso wie die Steigerungsraten bei den Häuserpreisen. Hinzu kämen nun auch noch die handelspolitischen Spannungen zwischen den USA und China.

Eine Rezession sei zwar sehr unwahrscheinlich, schätzt der Experte. Die Unsicherheiten rund um den Welthandel dürften aber das Wachstum bremsen. Viele Dax-Unternehmen hätten zurückhaltende Ausblicke auf das laufende Jahr gegeben. Für die Hälfte der 30 Dax-Titel seien im vergangenen Quartal die Gewinnschätzungen gesenkt worden. "Es gibt weniger Spielraum für positive Überraschungen von den Dax-Unternehmen", urteilte der Anlagestratege.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

WOCHENAUSBLICK: Dax am Scheideweg - 12 600 Punkte bleiben wichtige Hürde. Gelingt der Ausbruch nach oben über die psychologisch wichtige Marke von 12 600 Punkten? Wird aus der aktuellen Bärenmarktrally ein neuer Aufwärtstrend oder folgt die nächste Etappe nach unten? Entscheidende Impulse könnten einmal mehr aus den Vereinigten Staaten kommen. Etwa in Form von Quartalsberichten, denn die Saison in den USA strebt ihrem Höhepunkt entgegen, während sie hierzulande erst beginnt. FRANKFURT - Die neue Woche könnte dem Dax endlich die Richtung weisen. (Boerse, 20.04.2018 - 16:46) weiterlesen...

DAX-FLASH: Anlegern suchen weiter nach einer Richtung. "Die Anleger suchen nach einer Richtung", sagte Thomas Altmann vom Vermögensverwalter QC Partners. Ob die Anfang April begonnene Erholung weitergeht oder nur ein "Intermezzo" war, sei offen. Der Broker IG taxierte den Dax rund zwei Stunden vor Handelsbeginn auf 12 557 Punkte und damit 0,08 Prozent unter dem Schlusskurs vom Donnerstag. FRANKFURT - Auch zum Start in den letzten Handelstag der Woche dürften die Kurse auf der Stelle treten. (Boerse, 20.04.2018 - 07:24) weiterlesen...

DAX-FLASH: Dax ringt weiter mit 12 600-Punkte-Marke. Der Broker IG taxierte den Index rund zwei Stunden vor Handelsbeginn auf 12 610 Punkte und damit 0,15 Prozent über seinem Schluss. Tags zuvor hatte das Börsenbarometer letztendlich kaum verändert geschlossen, nachdem ihm über der Marke von 12 600 Punkten die Luft ausgegangen war. FRANKFURT - Überwiegend positive Vorgaben der Börsen in Übersee dürfen den Dax am Donnerstag stützen. (Boerse, 19.04.2018 - 07:16) weiterlesen...

DAX-TECHNIK: Leitindex 'noch nicht reif für Korrektur' - Commerzbank. "Der dynamische Anstieg über das Top vom März zeigte eindrucksvoll, dass der Markt noch nicht für eine Korrekturbewegung reif ist", schrieb Anlagestratege Christoph Geyer in seinem Morgenkommentar vom Mittwoch. DÜSSELDORF - Der Dax hat seine jüngsten negativen Vorzeichen laut der Commerzbank allesamt negiert. (Boerse, 18.04.2018 - 07:57) weiterlesen...

DAX-FLASH: Dax nimmt nächste Hürde ins Visier. Der Broker IG taxierte den Dax rund zwei Stunden vor Handelsbeginn auf 12 614 Punkte und damit 0,23 Prozent über seinem Vortagesschluss. FRANKFURT - Eine insgesamt gut angelaufene Berichtssaison in den USA dürfte den deutschen Aktienmarkt am Mittwoch weiter stützen. (Boerse, 18.04.2018 - 07:23) weiterlesen...

DAX-FLASH: Dax nach chinesischen Wachstumsdaten freundlich erwartet. Der Broker IG taxierte den Dax rund zwei Stunden vor Handelsbeginn auf 12 455 Punkte und damit rund ein halbes Prozent über seinem Vortagesschluss. Aus technischer Sicht gebe es weiterhin Luft nach oben, gleichzeitig könnten Anleger aber weiter erst einmal Kasse machen, sagte Analyst Martin Utschneider von der Privatbank Donner & Reuschel. FRANKFURT - Positive Wachstumssignale aus China dürften dem deutschen Aktienmarkt am Dienstag zunächst Rückenwind verleihen. (Boerse, 17.04.2018 - 07:12) weiterlesen...