Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

LUFTHANSA AG, DE0008232125

FRANKFURT - Der Ölpreis-Anstieg nach einem Angriff auf die wichtigste Raffinerie Saudi-Arabiens hat den Aktienkurs der Lufthansa am Montag belastet.

16.09.2019 - 09:40:24

AKTIE IM FOKUS: Lufthansa fallen - Ölpreise steigen nach Angriff auf Raffinerie. Im frühen Handel verloren die Anteile der Fluggesellschaft als schwächster Dax-Wert 3,25 Prozent, konnten damit aber ihre anfangs noch größeren Verluste etwas eindämmen.

In einem von Überkapazitäten geprägten Umfeld seien höhere Treibstoffpreise das Letzte, was der Sektor braucht, schrieb Analyst Daniel Roeska von Bernstein Research in einer aktuellen Studie. Die Lufthansa sei gegen Ölpreisschwankungen aber recht gut abgesichert.

Commerzbank -Ökonom Ulrich Leuchtmann erinnerte an die erste Ölkrise in den 70er-Jahren und beschwichtigte: "2019 ist nicht 1973. Damals war es ein Boykott durch die arabischen Staaten - dessen Dauer vor allem politisch bestimmt war. Heute arbeitet man in Saudi-Arabien fieberhaft daran, die Produktion schnell wieder flott zu kriegen."/ajx/stk

dpa-AFX Broker - die Trader News von dpa-AFX

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Warnstreik bei Lufthansa abgesagt - Aber Töchter werden bestreikt (Durchgehend aktualisiert und Überschrift geändert) (Boerse, 18.10.2019 - 18:10) weiterlesen...

Gewerkschaft Ufo sagt Warnstreik bei Lufthansa kurzfristig ab. Das hat die Tarifkommission entschieden, nachdem die Lufthansa freiwillige Gehaltserhöhungen von 2,0 Prozent für diese Berufsgruppe angekündigt hat. Der Konzern hatte außerdem angekündigt, mit Ersatzcrews Flugausfälle bei der Lufthansa zu verhindern. FRANKFURT - Die Kabinengewerkschaft Ufo hat ihren für Sonntagmorgen angekündigten Warnstreik bei der Lufthansa -Kerngesellschaft kurzfristig abgesagt. (Boerse, 18.10.2019 - 17:04) weiterlesen...

Gewerkschaft Ufo sagt Warnstreik bei Lufthansa-Mutter ab. Der Streikaufruf für die vier weiteren Flugbetriebe des Konzern bleibe hingegen bestehen, sagte Ufo-Sprecher Nicoley Baublies der Deutschen Presse-Agentur am Freitag. FRANKFURT - Die Kabinengewerkschaft Ufo hat ihren für Sonntagmorgen geplanten Warnstreik bei der Lufthansa -Kerngesellschaft abgesagt. (Boerse, 18.10.2019 - 16:36) weiterlesen...

Gewerkschaft Ufo weitet Warnstreik auf andere Lufthansa-Airlines aus. Nun sollen am Sonntag zwischen 5.00 und 11.00 Uhr bundesweit auch Flüge der deutschen Lufthansa-Töchter Eurowings, Germanwings, Lufthansa Cityline und SunExpress bestreikt werden, wie die Gewerkschaft am Freitag in Frankfurt mitteilte. FRANKFURT - Die Kabinengewerkschaft Ufo weitet ihren geplanten Warnstreik bei der Lufthansa auf andere Fluggesellschaften des Konzerns aus. (Boerse, 18.10.2019 - 16:08) weiterlesen...

Gewerkschaft Ufo weitet Warnstreik auf andere Lufthansa-Airlines aus. Nun sollen am Sonntag zwischen 5.00 und 11.00 Uhr bundesweit auch Flüge der deutschen Lufthansa-Töchter Eurowings, Germanwings, Lufthansa Cityline und SunExpress bestreikt werden, wie die Gewerkschaft am Freitag in Frankfurt mitteilte. Zuerst hatte das Magazin "Focus" berichtet. FRANKFURT - Die Kabinengewerkschaft Ufo weitet ihren geplanten Warnstreik bei der Lufthansa auf andere Fluggesellschaften des Konzerns aus. (Boerse, 18.10.2019 - 16:03) weiterlesen...

Lufthansa erhöht Gehälter für Flugbegleiter freiwillig um 2 Prozent. Man werde die Bezüge um 2,0 Prozent erhöhen, erklärte ein Sprecher am Freitag. Die Gewerkschaft Ufo hat 1,8 Prozent mehr gefordert und die Flugbegleiter für Sonntagmorgen zu einem fünfstündigen Warnstreik aufgerufen. FRANKFURT - Unmittelbar vor dem angedrohten Warnstreik der Flugbegleiter hat die Lufthansa höhere Gehälter für die Berufsgruppe angekündigt. (Boerse, 18.10.2019 - 15:53) weiterlesen...