SIEMENS AG, DE0007236101

FRANKFURT - Der im Januar anstehende Kapitalmarkttag zum Börsengang der Gesundheitssparte von Siemens könnte laut den Analysten von Mainfirst der Aktie des Münchener Dax-Konzerns den nächsten Schub verleihen.

19.12.2017 - 08:50:24

ANALYSE/Mainfirst: Börsengang der Gesundheitssparte nächster Siemens-Kurstreiber. Die Experten stuften das Papier in einer am Dienstag vorliegenden Studie von "Neutral" auf "Outperform" hoch mit einem Kursziel von 130 Euro. Neue Informationen zum Börsengang sollten jedenfalls eine Neubewertung der Aktie stützen.

Spekulationen, der im ersten Halbjahr 2018 vorgesehene Gang aufs Parkett könnte sich verzögern, habe Siemens mit den jüngsten Quartalszahlen beseitigt. In einem Interview habe Vorstandschef Joe Kaeser jüngst zudem betont, dass die geschätzten Einnahmen aus dem Börsengang in Höhe von 6 bis 9 Milliarden Euro für Reinvestitionen in das Gesundheitsgeschäft verwendet werden sollen.

Dem Konzern zufolge soll das Gesundheitsgeschäft in Frankfurt an die Börse gebracht werden. Historische Bewertungsdifferenzen im Vergleich mit Börsengängen in New York seien nicht mehr länger gültig. Mit einem Bewertungsabschlag in Frankfurt werde nicht gerechnet.

Die Mainfirst-Analysten sehen ferner die negativen Aspekte wie die Probleme in der Energiesparte nach der Veröffentlichung des Ausblicks für das kommende Geschäftsjahr inzwischen nahezu eingepreist. Sie rechnen bei Siemens auch weiterhin mit hohen Ausschüttungen über Dividenden und Aktienrückkäufe, was ebenfalls stützen sollte.

Entsprechend der Einstufung "Outperform" erwarten die Analysten von Mainfirst, dass sich der Aktienkurs in den nächsten zwölf Monaten um mindestens 5 Prozent besser als der Stoxx-Europe-600-Index entwickeln wird./ajx/ag/tav

Analysierendes Institut Mainfirst.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

WDH: Siemens klagt gegen Auftragsvergabe für U-Bahnen (Schreibfehler korrigiert) (Boerse, 21.02.2018 - 12:42) weiterlesen...

AKTIE IM FOKUS: Siemens profitieren vom angekündigten Healthineers-Börsengang. Im frühen Xetra-Handel stiegen die Papiere des Industriekonzerns um fast 0,6 Prozent und gehörten so zur erweiterten Spitzengruppe im Dax , der moderat mit 0,12 Prozent im Plus lag. Mit erwarteten Einnahmen von mehreren Milliarden Euro wäre der Börsengang einer der größten der vergangenen Jahre in Deutschland. FRANKFURT - Siemens-Aktien haben am Montag vom offiziellen Startschuss für eine Börsennotiz der Medizintechniksparte Healthineers profitiert. (Boerse, 19.02.2018 - 09:50) weiterlesen...

IPO/ROUNDUP: Siemens gibt Startschuss für Börsengang von Medizintechniktochter. Das Unternehmen veröffentlichte am Montag die sogenannte "Intention to Float". Der milliardenschwere Börsengang, einer der größten in den vergangenen Jahren in Deutschland, könnte so noch im März über die Bühne gehen. Voraussetzung ist, dass das Kapitalmarktumfeld mitspielt. Die Siemens-Aktie legte zu Handelsbeginn rund ein Prozent zu. MÜNCHEN/ERLANGEN - Der Industriekonzern Siemens hat offiziell den Startschuss für den Börsengang seiner Medizintechniktochter Healthineers gegeben. (Boerse, 19.02.2018 - 09:39) weiterlesen...

IPO/Siemens gibt Startschuss für Healthineers-Börsengang. Das Unternehmen veröffentlichte am Montag die sogenannte "Intention to Float". MÜNCHEN/ERLANGEN - Der Industriekonzern Siemens hat offiziell den Startschuss für den Börsengang seiner Medizintechniktochter Healthineers gegeben. (Boerse, 19.02.2018 - 08:19) weiterlesen...

Kaeser hält Einschnitte nur für Vorgeschmack auf Industrie-Wandel. "Das, was wir bei uns heute an Strukturveränderungen im fossilen Energieerzeugungsumfeld bewältigen, das wird in fünf bis zehn Jahren im Vergleich zu den Auswirkungen der industriellen Digitalisierung eher als Randnotiz gewertet werden müssen", sagte Kaeser der Deutschen Presse-Agentur am Rande der Sicherheitskonferenz in München. Siemens gehe diese Themen vorausschauender und proaktiver an als viele andere Unternehmen in Deutschland. MÜNCHEN - Die Einschnitte im Kraftwerksgeschäft von Siemens sind aus Sicht von Konzernchef Joe Kaeser nur ein Vorgeschmack auf die Folgen des tiefgreifenden Wandels der Industrie. (Boerse, 18.02.2018 - 14:23) weiterlesen...