Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

APPLE INC, US0378331005

FRANKFURT - Der Hype um Apple ist an der Börse ungebrochen.

09.01.2020 - 13:12:24

AKTIE IM FOKUS: Rekordjagd von Apple dürfte weitergehen. Am Donnerstag zeichnete sich im vorbörslichen US-Handel eine Fortsetzung der Rekordjagd ab: Die Papiere stiegen um 0,74 Prozent auf 305,42 US-Dollar. Damit würden sie ihre zur Wochenmitte erreichte Bestmarke von 304,43 Dollar nochmals übertrumpfen. Auf Sicht von zwölf Monaten hat sich der Kurs an der Technologiebörse Nasdaq verdoppelt.

Angesichts dieses Höhenflugs ging JPMorgan-Analyst Samik Chatterjee in einer Studie der Frage nach, ob die Bewertung denn nun als teuer einzuschätzen sei oder nicht. Tatsächlich hätten die Papiere mit Blick auf die künftig zu erwartenden Gewinne zuletzt einen starken Lauf gehabt, schrieb der Experte. Seiner Ansicht nach gibt es aber durchaus noch Luft nach oben. Dafür würden unter anderem die Dienstleistungsangebote, aber auch die langsam beginnende Nutzung von 5G-Smartphones sprechen. Laut Chatterjee dürfte die Branche von dem neuen Mobilfunkstandard in diesem Jahr profitieren.

Abgesehen davon räumen Experten auch den Apple-Produkten an sich Potenzial ein. So habe eine Auswertung aktueller Daten gezeigt, dass die Nachfrage und Zufriedenheit mit der neuen iPhone-Generation hoch sei, schrieb RBC-Analyst Robert Muller in einer Studie Anfang Januar. Gleichzeitig steige die Akzeptanz der Kopfhörer AirPod.

Die wichtigste Zeit des Jahres hat Apple mit dem Weihnachtsgeschäft gerade hinter sich. Über die Ergebnisse dieses ersten Geschäftsquartals will der Konzern am 28. Januar Auskunft geben. Zuletzt hatte er sich im Oktober vergangenen Jahres optimistisch gezeigt und ein Umsatzplus auf bis zu 89,5 Milliarden Dollar prognostiziert. Im Vorjahresquartal hatte ein Einbruch der Geschäfte in China den Kaliforniern noch einen Rückgang auf 84,3 Milliarden Dollar eingebrockt.

An der Börse bringt es Apple nach der Rally der vergangenen Monaten mittlerweile auf einen Marktwert von mehr als 1,3 Billionen Dollar. Seit der Jahrtausendwende hat sich der Wert der Aktien fast verhundertfacht.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

AKTIE IM FOKUS 2: Coronavirus bremst Kursrally bei Apple (Boerse, 18.02.2020 - 12:37) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Morgan Stanley belässt Apple auf 'Overweight' - Ziel 368 Dollar. Analystin Kathryn Huberty ließ ihre Umsatzschätzungen für das Gesamtjahr und 2021 in einer am Dienstag vorliegenden Studie aber größtenteils unverändert. NEW YORK - Die US-Investmentbank Morgan Stanley hat die Einstufung für Apple nach der Umsatzwarnung für das laufende Quartal auf "Overweight" mit einem Kursziel von 368 US-Dollar belassen. (Boerse, 18.02.2020 - 12:26) weiterlesen...

AKTIE IM FOKUS: Apple nach Umsatzwarnung vorbörslich unter Druck. Vor Handelsstart in New York belief sich das Minus zuletzt auf 3,7 Prozent im Vergleich zum Schlusskurs am Freitag. NEW YORK - Nach der Umsatzwarnung infolge der Coronavirus-Krise haben die Aktien von Apple am Dienstag im vorbörslichen US-Handel deutlich nachgegeben. (Boerse, 18.02.2020 - 10:47) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: JPMorgan belässt Apple auf 'Overweight' - Ziel 350 Dollar. Analyst Samik Chatterjee senkte in einer am Dienstag vorliegenden Studie die Prognose für die Zahl der ausgelieferten iPhones im ersten Quartal von 47,5 auf 39,5 Millionen Geräte und nannte dies eine "moderate Reduzierung". Die Probleme im ersten Quartal wegen des Coronavirus dürften noch in das zweite Quartal hineinwirken. Für diesen Zeitraum senkte der Experte die Prognose von 42,0 auf 40,7 Millionen gefertigte iPhones. NEW YORK - Die US-Bank JPMorgan hat die Einstufung für Apple nach einer Umsatzwarnung auf "Overweight" mit einem Kursziel von 350 US-Dollar belassen. (Boerse, 18.02.2020 - 08:31) weiterlesen...

VIRUS: Epidemie kippt Apples Umsatzprognose. Bei iPhones gebe es Lieferengpässe, weil die Produktion in China langsamer hochgefahren werde als geplant, teilte der Konzern am Montag mit. Außerdem sei der Absatz von Apple-Geräten in China selbst gedämpft, da viele Geschäfte lange geschlossen blieben. CUPERTINO - Apple kassiert wegen der wirtschaftlichen Folgen der Coronavirus-Epidemie die Umsatzprognose für das laufende Quartal. (Boerse, 17.02.2020 - 22:23) weiterlesen...