K+S, DE000KSAG888

FRANKFURT - Das Analysehaus Kepler Cheuvreux hat das Kursziel für K+S nach der Warnung vor zu hohen Erwartungen von 28 auf 26 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Buy" belassen.

10.08.2018 - 10:29:24

ANALYSE-FLASH: Kepler Cheuvreux senkt Ziel für K+S auf 26 Euro - 'Buy'. Es gebe zwar keinen generellen "Schlamassel in Kassel", aber Probleme auf der Kostenseite, schrieb Analyst Christian Faitz in einer am Freitag vorliegenden Studie.

Datum der Analyse: 10.08.2018

dpa-AFX Broker - die Trader News von dpa-AFX

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Kosten für Kanada-Werk brocken K+S Verlust ein - Umsatz aber deutlich gestiegen. Hinzu kamen teilweise Produktionsprobleme. Trotz eines Umsatzwachstums um mehr als 9 Prozent auf 812 Millionen Euro stand unter dem Strich ein Verlust von gut 9 Millionen Euro, wie der MDax -Konzern am Dienstag in Kassel mitteilte. Vor einem Jahr war es noch ein Gewinn von knapp 19 Millionen Euro gewesen. KASSEL - Hohe Aufwendungen im Zusammenhang mit dem neuen Kaliwerk in Kanada haben dem Dünger- und Salzproduzenten K+S im zweiten Quartal einen Verlust beschert. (Boerse, 14.08.2018 - 07:21) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: UBS belässt K+S auf 'Buy' - Ziel 27 Euro. Der operative Gewinn (Ebitda) habe die ohnehin niedrigen Erwartungen um 12 Prozent verfehlt, schrieb Analyst Patrick Rafaisz in einer am Freitag vorliegenden Studie. ZÜRICH - Die Schweizer Großbank UBS hat die Einstufung für K+S nach Zahlen zum zweiten Quartal auf "Buy" mit einem Kursziel von 27 Euro belassen. (Boerse, 10.08.2018 - 11:53) weiterlesen...

Anlaufschwierigkeiten in Kanada verhageln K+S die Gewinnprognose (Boerse, 10.08.2018 - 10:55) weiterlesen...

AKTIE IM FOKUS 2: K+S brechen nach Warnung vor zu hohen Erwartungen ein (Boerse, 10.08.2018 - 10:18) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Equinet belässt K+S auf 'Neutral' - Ziel 24,40 Euro FRANKFURT - Die Investmentbank Equinet hat die Einstufung für K+S nach der "drastischen Gewinnwarnung" auf "Neutral" mit einem Kursziel von 24,40 Euro belassen. (Boerse, 10.08.2018 - 09:26) weiterlesen...

ROUDNUP: Produktionsprobleme in Kanada verhageln K+S die Gewinnprognose. Der Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) dürfte 2018 zwar deutlich steigen, allerdings nicht so stark wie von Analysten im Durchschnitt erwartet, teilte der MDax-Konzern am Donnerstagabend in Kassel mit. "Eine Gewinnwarnung trotz eines starken Kalidünger-Marktumfeldes", konstatierte Analyst Michael Schaefer von der Commerzbank. Der Experte strich seine Schätzungen zusammen und kassierte seine Kaufempfehlung. Die Aktien gingen am Freitag auf steile Talfahrt. KASSEL - Produktionsprobleme im neuen Werk in Kanada und Arbeitskräftemangel hierzulande machen dem Dünger- und Salzproduzent K+S zu schaffen. (Boerse, 10.08.2018 - 09:24) weiterlesen...