Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

FRAPORT AG, DE0005773303

FRANKFURT - Angesichts eines durch Einmaleffekte begünstigten Quartalsgewinns hat es am Dienstag ein weile gedauert, bis Fraport die Anleger von seinen jüngsten Geschäftszahlen überzeugen konnte.

03.08.2021 - 13:00:27

AKTIE IM FOKUS: Fraport schwankend - Quartalsgewinn nur dank Corona-Geldern. Die Aktien sackten im Xetra-Handel um bis zu vier Prozent ab. Am späten Vormittag gab es dann Ausschläge mit einem kurzen Ausflug ins Plus, der schnell zu Ende ging. Zuletzt ging es dann um mehr als ein Prozent auf 56,56 Euro nach oben.

Anleger und Analysten taten sich schwer damit, den aktuellen Quartalsbericht einschätzen, da der Frankfurter Flughafenbetreiber im zweiten Jahresviertel nur dank einer staatlichen Lockdown-Ausgleichszahlung, also eines Sondereffekts, in die schwarzen Zahlen zurückgekehrt war.

Angetrieben von der deutschen Einmalzahlung in Höhe von knapp 160 Millionen Euro sei das operative Ergebnis im zweiten Quartal besser als erwartet gewesen, urteilte Analyst Cristian Nedelcu von der UBS. Hinzu kommen staatliche Hilfen aus Griechenland, wo ein längerer Verzicht auf Konzessionszahlungen gewährt wird. Vor diesen Hintergründen hält Fraport-Vorstandschef Stefan Schulte auch im Gesamtjahr einen kleinen Gewinn wieder für möglich.

Analysten waren sich uneinig, ob die Einmaleffekte in den Konsensschätzungen schon voll enthalten sind. Laut der JPMorgan-Expertin Elodie Rall könnten sie noch nicht voll eingearbeitet gewesen sein, Ruairi Cullinane von RBC dagegen empfand die Ziele und ein leicht positives operatives Ergebnis in den Marktschätzungen aber schon für enthalten. Händler urteilten, dass sich auf bereinigter Basis nichts ändere.

Auch wenn die wieder anziehenden Passagierzahlen dem Unternehmen jüngst halfen, gehen zuletzt unter Fraport-Anlegern auch wieder verstärkt Sorgen um, was die weltweite Verbreitung der Delta-Variante des Coronavirus betrifft.

Eine Erholung der Aktie vom Corona-Tief war Mitte Juni bei 64,76 Euro gegipfelt, der Kurs hatte sich so zeitweise sogar dem Vorkrisen-Niveau über 70 Euro genähert. Seitdem ist aber wieder Flaute angesagt, im bisherigen Jahresverlauf liegen die Aktien im 13 Prozent im Plus.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Neues Frankfurter Terminal wächst zu schnell. 40 Kräne drehen sich über der Baustelle des derzeit größten privat finanzierten Infrastruktur-Projekts in Europa. Der Betreiber Fraport baut mit einem Aufwand von 4 Milliarden Euro das dritte Passagier-Terminal, das im Endausbau rund 25 Millionen Passagiere fassen soll. Das entspricht dem Fluggastaufkommen des Flughafens Düsseldorf im Vorkrisenjahr 2019. Doch die ersten fertiggestellten Gebäude werden vorerst gar nicht gebraucht. FRANKFURT - Im Süden des Frankfurter Flughafens scheint es auf den ersten Blick die Corona-Krise nie gegeben zu haben. (Boerse, 15.09.2021 - 15:47) weiterlesen...

Frankfurter Flughafen mottet neues Terminal erst einmal ein. Der Flugsteig G werde dem Betreiber Fraport in der ersten Hälfte des kommenden Jahres schlüsselfertig übergeben, erklärte ein Unternehmenssprecher am Mittwoch. Der Zeitpunkt zur Inbetriebnahme hänge von der weiteren Entwicklung der Corona-Pandemie und der daraus folgenden Nachfrage nach Flugreisen ab. FRANKFURT - Der Frankfurter Flughafen mottet das erste Teilstück seines neuen Passagier-Terminals wegen fehlender Nachfrage erst einmal ein. (Boerse, 15.09.2021 - 14:08) weiterlesen...

Frankfurt und Heathrow trotzdem unzufrieden. Knapp 3,4 Millionen Fluggäste am Frankfurter Flughafen bedeuteten ein Minus von 51 Prozent im Vergleich zum August 2019, wie der Betreiber Fraport am Montag mitteilte. Der Londoner Airport Heathrow liegt nach eigenen Angaben sogar um 71 Prozent unter dem Wert von vor zwei Jahren. Sei man 2019 noch der verkehrsreichste Flughafen Europas gewesen, so sei der größte britische Airport nun auf Platz 10 abgerutscht. FRANKFURT/LONDON - Trotz Reisewelle und gelockerter Corona-Regeln sind Europas Luftfahrt-Drehkreuze noch immer weit von ihren Passagierzahlen vor der Pandemie entfernt. (Boerse, 13.09.2021 - 17:13) weiterlesen...

Frankfurter Flughafen im August mit bestem Monat seit der Corona-Krise. Der Flughafenbetreiber Fraport zählte an Deutschlands größtem Airport knapp 3,4 Millionen Fluggäste, wie er am Montag in Frankfurt mitteilte. Das waren rund 123 Prozent mehr als im August 2020, aber immer noch 51 Prozent weniger als vor der Corona-Krise im August 2019. Das Cargo-Geschäft brummte unterdessen weiter: Das Aufkommen an Fracht und Luftpost legte im Vergleich zu August 2020 um gut 13 Prozent auf 178 223 Tonnen zu. FRANKFURT - Am Frankfurter Flughafen sind im August so viele Passagiere abgeflogen und gelandet wie in keinem anderen Monat seit Beginn der Corona-Krise. (Boerse, 13.09.2021 - 07:17) weiterlesen...