Analyse, Empfehlungen

FRANKFURT - Alle Meldungen der Finanz-Nachrichtenagentur dpa-AFX werden mit journalistischer Sorgfalt erarbeitet.

30.12.2021 - 04:48:25

dpa-AFX KUNDEN-INFO: Finanzanalysen in den dpa-AFX Diensten. Bei der Erstellung der Meldungen wird regelmäßig das Sechs-Augen-Prinzip (Erstellung, Prüfung, zusätzliche Freigabe) angewendet. Jede/r Redakteur/in der dpa-AFX unterzeichnet einen internen Code of Conduct, der spezifische dpa-AFX Regelungen zur Wahrung der publizistischen Unabhängigkeit vorgibt und deren Einhaltung dpa-AFX individuell mit einem externen Audit überprüfen lassen kann.

Meldungen zu Anlageempfehlungen/Finanzanalysen von Dritten fassen diese lediglich zusammen bzw. geben sie in Auszügen wieder. Die Meldungen stellen aber weder eine Anlageberatung oder Anlageempfehlung noch ein Angebot oder eine Aufforderung zum Abschluss bestimmter Finanzgeschäfte dar.

Darüber hinaus ersetzen sie nicht eine individuelle anleger- und anlagegerechte Beratung. Daher ist jegliche Haftung für Schäden aller Art (insbesondere Vermögensschäden), die bei Verwendung der Meldungen für die eigene Anlageentscheidung unter Umständen auftreten, ausgeschlossen. Auf den Inhalt der Finanzanalyse/Anlageempfehlungen selbst hat dpa-AFX keinen Einfluss, verantwortlich dafür ist ausschließlich das jeweils für die Erstellung verantwortliche Unternehmen.

Hinweise zu etwaig bestehenden Interessen bzw. Interessenkonflikten hinsichtlich der Finanzinstrumente, auf die sich die Meldungen der dpa-AFX beziehen, werden auf der folgenden Internetseite offengelegt: http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html

@ dpa.de

Weitere Meldungen

dpa-AFX KUNDEN-INFO: Finanzanalysen in den dpa-AFX Diensten. Bei der Erstellung der Meldungen wird regelmäßig das Sechs-Augen-Prinzip (Erstellung, Prüfung, zusätzliche Freigabe) angewendet. Jede/r Redakteur/in der dpa-AFX unterzeichnet einen internen Code of Conduct, der spezifische dpa-AFX Regelungen zur Wahrung der publizistischen Unabhängigkeit vorgibt und deren Einhaltung dpa-AFX individuell mit einem externen Audit überprüfen lassen kann. FRANKFURT - Alle Meldungen der Finanz-Nachrichtenagentur dpa-AFX werden mit journalistischer Sorgfalt erarbeitet. (Boerse, 27.01.2022 - 04:48) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: RBC belässt Boeing auf 'Outperform' - Ziel 275 Dollar. Der Free Cashflow im vierten Quartal sei ermutigend gewesen, schrieb Analyst Ken Herbert in einer am Mittwoch vorliegenden Studie. Er habe geholfen, die Belastungen durch die Probleme mit dem "Dreamliner" aufzufangen. NEW YORK - Die kanadische Bank RBC hat die Einstufung für Boeing nach Zahlen auf "Outperform" mit einem Kursziel von 275 US-Dollar belassen. (Boerse, 26.01.2022 - 18:18) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Jefferies belässt Shop Apotheke auf 'Buy' - Ziel 201 Euro. Die Gesellschafter intensivierten demnach die Testphase, schrieb Analyst Alexander Thiel in einer am Mittwoch vorliegenden Studie. NEW YORK - Das Analysehaus Jefferies hat die Einstufung für Shop Apotheke nach Aussagen der Gematik zur E-Rezept-Einführung auf "Buy" mit einem Kursziel von 201 Euro belassen. (Boerse, 26.01.2022 - 17:46) weiterlesen...

State Street Bank: Vertrauen in Aktien im Januar etwas erholt. Einer am Mittwoch veröffentlichten Mitteilung zufolge stieg der von dem Vermögensverwalter State Street ermittelte Global Investor Confidence Index (ICI) im Januar um 4,5 Punkte auf 89,3 Punkte. BOSTON - Unter Aktienanlegern hat sich die Stimmung laut einer Befragung zu Jahresbeginn wieder ein wenig aufgehellt. (Boerse, 26.01.2022 - 17:02) weiterlesen...

AKTIE IM FOKUS: Qualitativ starke Quartalszahlen geben RWE kräftig Auftrieb. Sie stiegen am späteren Nachmittag um 3,8 Prozent auf 35,98 Euro und setzten sich damit weiter von der bei knapp unter 35,50 Euro verlaufenden 21-Tage-Linie nach oben ab. Sie signalisiert den kurzfristigen Trend der Aktie. FRANKFURT - Die Aktien von RWE haben ihre Gewinne am Mittwoch nach vorläufigen Zahlen zum vierten Quartal ausbaut. (Boerse, 26.01.2022 - 16:58) weiterlesen...

AKTIE IM FOKUS: Siltronic auf Tief seit Ende 2020 - Übernahme in Gefahr?. Am Markt wurde auf eine Meldung aus informierten Kreisen verwiesen, dass Deutschland die Übernahme des Waferherstellers durch den taiwanischen Chip-Zulieferer Globalwafers verhindern wolle. Die Aktie sackte am Nachmittag im insgesamt sehr positiven Gesamtmarkt um 2,0 Prozent auf 113,50 Euro ab. Kurzzeitig war es sogar unter 110 Euro abwärts auf den tiefsten Stand seit Ende November 2020 gegangen. FRANKFURT - Die Aktien von Siltronic sind am Mittwochnachmittag steil auf Talfahrt gegangen. (Boerse, 26.01.2022 - 16:24) weiterlesen...