Analyse, Empfehlungen

FRANKFURT - Alle Meldungen der Finanz-Nachrichtenagentur dpa-AFX werden mit journalistischer Sorgfalt erarbeitet.

02.12.2021 - 04:49:28

dpa-AFX KUNDEN-INFO: Finanzanalysen in den dpa-AFX Diensten. Bei der Erstellung der Meldungen wird regelmäßig das Sechs-Augen-Prinzip (Erstellung, Prüfung, zusätzliche Freigabe) angewendet. Jede/r Redakteur/in der dpa-AFX unterzeichnet einen internen Code of Conduct, der spezifische dpa-AFX Regelungen zur Wahrung der publizistischen Unabhängigkeit vorgibt und deren Einhaltung dpa-AFX individuell mit einem externen Audit überprüfen lassen kann.

Meldungen zu Anlageempfehlungen/Finanzanalysen von Dritten fassen diese lediglich zusammen bzw. geben sie in Auszügen wieder. Die Meldungen stellen aber weder eine Anlageberatung oder Anlageempfehlung noch ein Angebot oder eine Aufforderung zum Abschluss bestimmter Finanzgeschäfte dar.

Darüber hinaus ersetzen sie nicht eine individuelle anleger- und anlagegerechte Beratung. Daher ist jegliche Haftung für Schäden aller Art (insbesondere Vermögensschäden), die bei Verwendung der Meldungen für die eigene Anlageentscheidung unter Umständen auftreten, ausgeschlossen. Auf den Inhalt der Finanzanalyse/Anlageempfehlungen selbst hat dpa-AFX keinen Einfluss, verantwortlich dafür ist ausschließlich das jeweils für die Erstellung verantwortliche Unternehmen.

Hinweise zu etwaig bestehenden Interessen bzw. Interessenkonflikten hinsichtlich der Finanzinstrumente, auf die sich die Meldungen der dpa-AFX beziehen, werden auf der folgenden Internetseite offengelegt: http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html

@ dpa.de

Weitere Meldungen

AKTIE IM FOKUS: Auto1 nahe am Rekordtief - Analystenziele sprechen für Erholung. Die Aktien des Online-Gebrauchtwagenhändlers sanken als schwächster MDax-Wert um 3,8 Prozent auf 14,225 Euro. Am Montag hatten sie mit 13,715 Euro so wenig gekostet wie noch nie. Im noch jungen Jahr hatten sie damit wieder fast 30 Prozent an Wert verloren, nachdem es bereits im Vorjahr seit dem ersten Börsenkurs im Februar 2021 um 75 Prozent abwärts gegangen war. FRANKFURT - Papiere von Auto1 scheinen den Stabilisierungsversuch vom Rekordtief am Freitag schon wieder aufzugeben. (Boerse, 28.01.2022 - 12:38) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Morgan Stanley hebt Rheinmetall-Ziel auf 121 Euro - 'Overweight'. Die Aktie des Autozulieferers und Rüstungskonzerns sei günstig bewertet, schrieb Analyst Joseph Ayoola in einer am Freitag vorliegenden Studie. NEW YORK - Die US-Investmentbank Morgan Stanley hat das Kursziel für Rheinmetall von 117 auf 121 Euro angehoben und die Einstufung auf "Overweight" belassen. (Boerse, 28.01.2022 - 10:04) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Morgan Stanley startet Daimler Truck mit 'Overweight', 38 Euro. Die Unabhängigkeit der Nutzfahrzeugsparte von Daimler biete die Chance, die Renditen zu verbessern, schrieb Analyst Harald Hendrikse in einer am Freitag vorliegenden Studie. NEW YORK - Die US-Investmentbank Morgan Stanley hat die Bewertung der Papiere von Daimler Truck bei einem Kursziel von 38 Euro mit "Overweight" aufgenommen. (Boerse, 28.01.2022 - 10:00) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: JPMorgan hebt Ziel für Deutsche Bank auf 16 Euro - 'Overweight'. Analyst Kian Abouhossein verschob in einer am Freitag vorliegenden Studie den Bewertungszeitrahmen für das Kurziel auf Dezember 2023 - basierend auf den Gewinnschätzungen für 2024. NEW YORK - Die US-Bank JPMorgan hat das Kursziel für Deutsche Bank von 15 auf 16 Euro angehoben und die Einstufung auf "Overweight" belassen. (Boerse, 28.01.2022 - 09:59) weiterlesen...

AKTIE IM FOKUS: Trüber Wachstumsausblick zieht Henkel nach unten. Nach dem Erholungsversuch seit Mitte Dezember rutschten sie damit wieder unter die 50-Tage-Linie, die den mittelfristigen Trend anzeigt. Seit dem Zwischenhoch im April 2021 summieren sich die Kursverluste nun wieder auf mehr als ein Viertel. FRANKFURT - Der Konsumgüterkonzern Henkel um 7,62 Prozent auf 72,72 Euro ein. (Boerse, 28.01.2022 - 09:38) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: HSBC hebt Kion auf 'Buy' - Ziel erhöht auf 100 Euro. Nach einem außergewöhnlich starken Wachstum 2021 dürfte die Nachfrage nach Logistiktechnik eine Pause einlegen, schrieb Analyst Richard Schramm in einer am Freitag vorliegenden Branchenstudie. Lieferengpässe wirkten temporär als Gegenwind. LONDON - Die britische Investmentbank HSBC hat Kion von "Hold" auf "Buy" hochgestuft und das Kursziel von 93 auf 100 Euro angehoben. (Boerse, 28.01.2022 - 09:06) weiterlesen...