Analyse, Empfehlungen

FRANKFURT - Alle Meldungen der Finanz-Nachrichtenagentur dpa-AFX werden mit journalistischer Sorgfalt erarbeitet.

17.11.2021 - 04:48:31

dpa-AFX KUNDEN-INFO: Finanzanalysen in den dpa-AFX Diensten. Bei der Erstellung der Meldungen wird regelmäßig das Sechs-Augen-Prinzip (Erstellung, Prüfung, zusätzliche Freigabe) angewendet. Jede/r Redakteur/in der dpa-AFX unterzeichnet einen internen Code of Conduct, der spezifische dpa-AFX Regelungen zur Wahrung der publizistischen Unabhängigkeit vorgibt und deren Einhaltung dpa-AFX individuell mit einem externen Audit überprüfen lassen kann.

Meldungen zu Anlageempfehlungen/Finanzanalysen von Dritten fassen diese lediglich zusammen bzw. geben sie in Auszügen wieder. Die Meldungen stellen aber weder eine Anlageberatung oder Anlageempfehlung noch ein Angebot oder eine Aufforderung zum Abschluss bestimmter Finanzgeschäfte dar.

Darüber hinaus ersetzen sie nicht eine individuelle anleger- und anlagegerechte Beratung. Daher ist jegliche Haftung für Schäden aller Art (insbesondere Vermögensschäden), die bei Verwendung der Meldungen für die eigene Anlageentscheidung unter Umständen auftreten, ausgeschlossen. Auf den Inhalt der Finanzanalyse/Anlageempfehlungen selbst hat dpa-AFX keinen Einfluss, verantwortlich dafür ist ausschließlich das jeweils für die Erstellung verantwortliche Unternehmen.

Hinweise zu etwaig bestehenden Interessen bzw. Interessenkonflikten hinsichtlich der Finanzinstrumente, auf die sich die Meldungen der dpa-AFX beziehen, werden auf der folgenden Internetseite offengelegt: http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html

@ dpa.de

Weitere Meldungen

DEUTSCHE BANK IM FOKUS: Milliardengewinn - und doch ein Zwerg. Was bei der Deutschen Bank los ist, was Analysten sagen und wie sich die Aktie entwickelt. FRANKFURT - Nach einer langen Krise hat die Deutsche Bank immer noch kleine Brötchen. (Boerse, 24.01.2022 - 14:37) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: UBS belässt Commerzbank auf 'Neutral' - Ziel 7 Euro. Trotz der hohen zusätzlichen Rückstellungen von rund 436 Millionen Euro rechne er einer weitgehend neutralen Marktreaktion, schrieb Analyst Daniele Brupbacher in einer am Montag vorliegenden Ersteinschätzung. ZÜRICH - Die Schweizer Großbank UBS hat die Einstufung für Commerzbank anlässlich einer Sonderbelastung bei der polnischen Tochter mBank auf "Neutral" mit einem Kursziel von 7 Euro belassen. (Boerse, 24.01.2022 - 14:37) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Deutsche Bank belässt Auto1 auf 'Buy' - Ziel 50 Euro. Analystin Nizla Naizer sieht in der Vereinbarung dreier bereits vor dem Börsengang engagierter Investoren, mögliche künftige Aktienverkäufe zu koordinieren und nicht unmittelbar zu veräußern eine positive Entwicklung. FRANKFURT - Die Deutsche Bank hat die Einstufung für Auto1 auf "Buy" mit einem Kursziel von 50 Euro belassen. (Boerse, 24.01.2022 - 14:36) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Kepler Cheuvreux nimmt Yara mit 'Buy' auf - Ziel 575 Kronen. Die Märkte spielten verrückt, schrieb Analyst Andreas Bertheussen in einer am Montag vorliegenden Studie mit Blick auf die Harnstoffpreise. FRANKFURT - Das Analysehaus Kepler Cheuvreux hat die Bewertung von Yara mit einem Kursziel von 575 norwegischen Kronen mit "Buy" wieder aufgenommen. (Boerse, 24.01.2022 - 14:34) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Kepler Cheuvreux hebt Ziel für ABB auf 38 Franken - 'Buy'. Analyst William Mackie passte in einer am Montag vorliegenden Studie vor der Veröffentlichung der Jahreszahlen 2021 seine Prognosen an. Die zyklische Erholung nach der Pandemie und die Aussichten auf die Umstellung des Portfolios bestimmten derzeit das Narrativ um den Industriekonzern. Der Experte geht davon aus, dass das Unternehmen nach der Veräußerung des Kupplungs- und Getriebeherstellers Dodge Ende 2021 über eine Nettoliquidität von über 1,5 Milliarden US-Dollar verfügt. FRANKFURT - Das Analysehaus Kepler Cheuvreux hat das Kursziel für ABB von 34 auf 38 Franken angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. (Boerse, 24.01.2022 - 11:20) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Deutsche Bank hebt Siemens Gamesa auf 'Buy' - Ziel 20 Euro. Analyst Gael de-Bray schätzt die Wahrscheinlichkeit auf 50 Prozent, dass Siemens Energy nun den Minderheitenanteil an Siemens Gamesa mit einer Prämie von 30 Prozent aufkaufen wird und dies sollte dem Kurs eine Bodenbildung ermöglichen. Nach drei Jahren im roten Bereich und drei Gewinnwarnungen hintereinander habe die Mehrheit der Investoren kapituliert, schrieb er in einer am Montag vorliegenden Studie. Der Analyst sieht jedoch weiterhin im Offshore- und Service-Segment viel Potenzial für Wertsteigerungen. FRANKFURT - Die Deutsche Bank hat Siemens Gamesa nach dem Kurseinbruch infolge einer Gewinnwarnung von "Hold" auf "Buy" hochgestuft und das Kursziel auf 20 Euro belassen. (Boerse, 24.01.2022 - 10:26) weiterlesen...