Analyse, Empfehlungen

FRANKFURT - Alle Meldungen der Finanz-Nachrichtenagentur dpa-AFX werden mit journalistischer Sorgfalt erarbeitet.

29.10.2021 - 04:48:26

dpa-AFX KUNDEN-INFO: Finanzanalysen in den dpa-AFX Diensten. Bei der Erstellung der Meldungen wird regelmäßig das Sechs-Augen-Prinzip (Erstellung, Prüfung, zusätzliche Freigabe) angewendet. Jede/r Redakteur/in der dpa-AFX unterzeichnet einen internen Code of Conduct, der spezifische dpa-AFX Regelungen zur Wahrung der publizistischen Unabhängigkeit vorgibt und deren Einhaltung dpa-AFX individuell mit einem externen Audit überprüfen lassen kann.

Meldungen zu Anlageempfehlungen/Finanzanalysen von Dritten fassen diese lediglich zusammen bzw. geben sie in Auszügen wieder. Die Meldungen stellen aber weder eine Anlageberatung oder Anlageempfehlung noch ein Angebot oder eine Aufforderung zum Abschluss bestimmter Finanzgeschäfte dar.

Darüber hinaus ersetzen sie nicht eine individuelle anleger- und anlagegerechte Beratung. Daher ist jegliche Haftung für Schäden aller Art (insbesondere Vermögensschäden), die bei Verwendung der Meldungen für die eigene Anlageentscheidung unter Umständen auftreten, ausgeschlossen. Auf den Inhalt der Finanzanalyse/Anlageempfehlungen selbst hat dpa-AFX keinen Einfluss, verantwortlich dafür ist ausschließlich das jeweils für die Erstellung verantwortliche Unternehmen.

Hinweise zu etwaig bestehenden Interessen bzw. Interessenkonflikten hinsichtlich der Finanzinstrumente, auf die sich die Meldungen der dpa-AFX beziehen, werden auf der folgenden Internetseite offengelegt: http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html

@ dpa.de

Weitere Meldungen

ANALYSE-FLASH: UBS senkt Marks & Spencer auf 'Neutral' - Ziel 250 Pence. Die Einstufung senkte Analyst Sreedhar Mahamkali in einer am Donnerstag vorliegenden Studie aufgrund des geringen Kurspotenzials aber von "Buy" auf "Neutral". ZÜRICH - Die Schweizer Großbank UBS hat das Kursziel für Papiere von Marks & Spencer nach der herausragenden Geschäftsentwicklung der Briten von 230 auf 250 Pence angehoben. (Boerse, 02.12.2021 - 14:41) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Kepler Cheuvreux startet Seri Industrial mit 'Buy'. Mit dem Start ihrer Fabrik für Lithium-Ionen-Speicher mit einem Volumen von etwa 300 Megawattstunden pro Jahr machten die Italiener einen Quantensprung, hieß es in einer am Donnerstag vorliegenden Studie. FRANKFURT - Die Investmentbank Kepler Cheuvreux hat Seri Industrial mit "Buy" und einem Kursziel von 15,40 Euro in die Bewertung aufgenommen. (Boerse, 02.12.2021 - 14:40) weiterlesen...

ANALYSE: Deutsche Bank hält Dürr für Zukunft gerüstet - Nachhaltigkeit Trumpf. Das Unternehmen sei fit für die Zukunft, urteilte Analystin Katharina Werner nach einer Investorenveranstaltung mit dem Fokus auf Klima-Strategie und künftige Wachstumschancen. In der am Donnerstag vorliegenden Studie stufte sie die Titel von "Hold" auf "Buy" hoch. Das Kursziel erhöhte sie deutlich von 35 auf 60 Euro. Gemessen am aktuellen Kurs von gut 38 Euro bedeutet dies ein Potenzial von 58 Prozent. FRANKFURT - Die Deutsche Bank ist von den mittelfristigen Aussichten für den Lackieranlagenhersteller und Maschinenbauer Dürr überzeugt. (Boerse, 02.12.2021 - 11:57) weiterlesen...

AKTIE IM FOKUS: S&T gegen den Markt stark - Stifel sieht hohes Kurspotenzial FRANKFURT - Die Aktien von S&T der zweitgrößte Gewinner hinter der Krones -Aktie, die ebenfalls von einer Analysten-Kaufempfehlung gestützt wurde. (Boerse, 02.12.2021 - 11:02) weiterlesen...

AKTIE IM FOKUS: Krones nach Kaufempfehlung der Deutschen Bank sehr begehrt. Der Kurs der Herstellers von Getränkeabfüllanlagen rückte an der SDax -Spitze um 4,8 Prozent auf 96,70 Euro vor und begab sich damit wieder in Richtung der 100-Euro-Marke. Im November waren die Aktien dieser erstmals seit 2018 sehr nahe gekommen, dann aber zunächst nach unten abgedreht bis auf 87,30 Euro am Dienstag. FRANKFURT - Die Papiere von Krones haben am Donnerstag im schwachen Gesamtmarkt wegen einer Kaufempfehlung bei Anlegern an Attraktivität gewonnen. (Boerse, 02.12.2021 - 10:27) weiterlesen...

AKTIE IM FOKUS: Vonovia-Bezugsrechte am letzten Handelstag schwer unter Druck. Der Kurs der Bezugsrechte brach am Morgen um 18,5 Prozent auf 2,47 Euro. Am ersten Handelstag vor gut einer Woche hatten sie zeitweise noch 4,40 Euro gekostet. Anleger drehten auch den Vonovia-Aktien den Rücken zu: Sie gehörten am Morgen mit einem Abschlag von 2,4 Prozent zu den größeren Verlierern im Dax . FRANKFURT - Am letzten Handelstag der Bezugsrechte aus der Kapitalerhöhung von Vonovia sind die Anrechtsscheine zum Erwerb junger Aktien massiv unter Druck geraten. (Boerse, 02.12.2021 - 10:00) weiterlesen...