Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Analyse, Empfehlungen

FRANKFURT - Alle Meldungen der Finanz-Nachrichtenagentur dpa-AFX werden mit journalistischer Sorgfalt erarbeitet.

15.06.2021 - 04:49:32

dpa-AFX KUNDEN-INFO: Finanzanalysen in den dpa-AFX Diensten. Bei der Erstellung der Meldungen wird regelmäßig das Sechs-Augen-Prinzip (Erstellung, Prüfung, zusätzliche Freigabe) angewendet. Jede/r Redakteur/in der dpa-AFX unterzeichnet einen internen Code of Conduct, der spezifische dpa-AFX Regelungen zur Wahrung der publizistischen Unabhängigkeit vorgibt und deren Einhaltung dpa-AFX individuell mit einem externen Audit überprüfen lassen kann.

Meldungen zu Anlageempfehlungen/Finanzanalysen von Dritten fassen diese lediglich zusammen bzw. geben sie in Auszügen wieder. Die Meldungen stellen aber weder eine Anlageberatung oder Anlageempfehlung noch ein Angebot oder eine Aufforderung zum Abschluss bestimmter Finanzgeschäfte dar.

Darüber hinaus ersetzen sie nicht eine individuelle anleger- und anlagegerechte Beratung. Daher ist jegliche Haftung für Schäden aller Art (insbesondere Vermögensschäden), die bei Verwendung der Meldungen für die eigene Anlageentscheidung unter Umständen auftreten, ausgeschlossen. Auf den Inhalt der Finanzanalyse/Anlageempfehlungen selbst hat dpa-AFX keinen Einfluss, verantwortlich dafür ist ausschließlich das jeweils für die Erstellung verantwortliche Unternehmen.

Hinweise zu etwaig bestehenden Interessen bzw. Interessenkonflikten hinsichtlich der Finanzinstrumente, auf die sich die Meldungen der dpa-AFX beziehen, werden auf der folgenden Internetseite offengelegt: http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html

@ dpa.de

Weitere Meldungen

AKTIE IM FOKUS: Fraport schwankend - Quartalsgewinn nur dank Corona-Geldern. Die Aktien sackten im Xetra-Handel um bis zu vier Prozent ab. Am späten Vormittag gab es dann Ausschläge mit einem kurzen Ausflug ins Plus, der schnell zu Ende ging. Zuletzt ging es dann um mehr als ein Prozent auf 56,56 Euro nach oben. FRANKFURT - Angesichts eines durch Einmaleffekte begünstigten Quartalsgewinns hat es am Dienstag ein weile gedauert, bis Fraport die Anleger von seinen jüngsten Geschäftszahlen überzeugen konnte. (Boerse, 03.08.2021 - 13:00) weiterlesen...

WDH/AKTIE IM FOKUS: Infineon-Papiere schütteln Anfangsverluste ab (Im vorletzten Absatz wurde zwei Tippfehler entfernt.) (Boerse, 03.08.2021 - 12:54) weiterlesen...

AKTIE IM FOKUS: Vorsichtiger Ausblick belastet BMW. Am Vormittag notierten die Papiere der Münchener zuletzt 3,92 Prozent tiefer bei 81,56 Euro und waren damit klares Schlusslicht im Dax . Zuvor waren sie bis auf 81,35 Euro gefallen, den niedrigsten Stand seit Mitte Mai. Nach seinem Jahreshoch bei über 96 Euro im Juni hatte sich der Kurs wieder nach unten orientiert und zuletzt um die 85 Euro gependelt. FRANKFURT - Die Aktien von BMW haben am Dienstag mit deutlichen Verlusten auf den nur verhaltenen Ausblick des Autobauers reagiert. (Boerse, 03.08.2021 - 12:29) weiterlesen...

AKTIE IM FOKUS: Infineon-Papiere schütteln Anfangsverluste ab FRANKFURT - Unspektakuläre Quartalszahlen und ein leicht enttäuschender Ausblick haben die vom Vorjahreserfolg verwöhnten Infineon-Anleger legte zuletzt etwas zu. (Boerse, 03.08.2021 - 12:25) weiterlesen...

AKTIE IM FOKUS: Anleger zweifeln weiter an Marketing-Offensive von Teamviewer. Der Kurs rutschte im Handelsverlauf stetig ab, zuletzt fiel er um 4,6 Prozent auf 27,17 Euro. Im Tagestief notierte die Aktie erstmals seit dem ersten Corona-Lockdown im März 2020 wieder unter die Marke von 27 Euro. Das Papier zählt damit nicht mehr zu den Krisengewinnern. FRANKFURT - Bei den Aktionären von Teamviewer haben am Dienstag nach die Bedenken hinsichtlich des Wachstums und der teuren Werbeoffensive des Spezialisten für Fernwartungs- und Videokonferenzsoftware weiter zugenommen. (Boerse, 03.08.2021 - 11:36) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Baader Bank belässt Krones auf 'Buy' - Ziel 100 Euro. Positiv wertete Analyst Peter Rothenaicher in einer ersten Reaktion am Dienstag, dass der operative Gewinn (Ebit) und der Nettogewinne die Erwartungen etwas überboten hätten. MÜNCHEN - Die Baader Bank hat die Einstufung für Krones nach endgültigen Quartalszahlen auf "Buy" mit einem Kursziel von 100 Euro belassen. (Boerse, 03.08.2021 - 11:33) weiterlesen...