Analyse, Empfehlungen

FRANKFURT - Alle Meldungen der Finanz-Nachrichtenagentur dpa-AFX werden mit journalistischer Sorgfalt erarbeitet.

04.12.2018 - 04:47:24

dpa-AFX KUNDEN-INFO: Finanzanalysen in den dpa-AFX Diensten. Bei der Erstellung der Meldungen wird regelmäßig das Sechs-Augen-Prinzip (Erstellung, Prüfung, zusätzliche Freigabe) angewendet. Jede/r Redakteur/in der dpa-AFX unterzeichnet einen internen Code of Conduct, der spezifische dpa-AFX Regelungen zur Wahrung der publizistischen Unabhängigkeit vorgibt und deren Einhaltung dpa-AFX individuell mit einem externen Audit überprüfen lassen kann.

Meldungen zu Anlageempfehlungen/Finanzanalysen von Dritten fassen diese lediglich zusammen bzw. geben sie in Auszügen wieder. Die Meldungen stellen aber weder eine Anlageberatung oder Anlageempfehlung noch ein Angebot oder eine Aufforderung zum Abschluss bestimmter Finanzgeschäfte dar.

Darüber hinaus ersetzen sie nicht eine individuelle anleger- und anlagegerechte Beratung. Daher ist jegliche Haftung für Schäden aller Art (insbesondere Vermögensschäden), die bei Verwendung der Meldungen für die eigene Anlageentscheidung unter Umständen auftreten, ausgeschlossen. Auf den Inhalt der Finanzanalyse/Anlageempfehlungen selbst hat dpa-AFX keinen Einfluss, verantwortlich dafür ist ausschließlich das jeweils für die Erstellung verantwortliche Unternehmen.

Hinweise zu etwaig bestehenden Interessen bzw. Interessenkonflikten hinsichtlich der Finanzinstrumente, auf die sich die Meldungen der dpa-AFX beziehen, werden auf der folgenden Internetseite offengelegt: http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html

@ dpa.de

Weitere Meldungen

ANALYSE/UBS: Kurssturz an Wall Street im vierten Quartal von historischem Ausmaß. Auf dem aktuellen Stand wäre es der neuntgrößte Verlust in einem Schlussquartal seit Ende der 1920er Jahre, schrieben die Aktienstrategen Keith Parker und Neal Burk von der Bank UBS am Dienstag in einer Studie. Per Schlusskurs am Montag sei der marktbreite S&P 500 seit Beginn des vierten Quartals um 12,6 Prozent eingebrochen. FRANKFURT - Der Ausverkauf an den US-Börsen könnte zu einem der schwächsten Schlussquartal seit Jahrzehnten führen. (Boerse, 18.12.2018 - 21:17) weiterlesen...

AKTIE IM FOKUS: 'FT'-Bericht über neuen Bieter treibt Osram-Aktien an. Bereits Ende November hatten entsprechende Gerüchte die Papiere beflügelt. FRANKFURT - Die Übernahmespekulationen rund um Osram der mittelgroßen Werte um rund 5 Prozent auf 39,93 Euro an. (Boerse, 18.12.2018 - 15:53) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Kepler Cheuvreux senkt Nemetschek auf 'Reduce' - Ziel 85 Euro. Der IT-Dienstleister sei ein hervorragendes, wachstumsstarkes Unternehmen, schrieb Analyst Martin Jungfleisch in einer am Dienstag vorliegenden Studie. Allerdings seien sämtliche positiven Aspekte bereits sehr deutlich im gegenwärtigen Aktienkurs eingepreist, begründete er die Abstufung. FRANKFURT - Das Analysehaus Kepler Cheuvreux hat Nemetschek von "Hold" auf "Reduce" abgestuft und das Kursziel von 129 auf 85 Euro gesenkt. (Boerse, 18.12.2018 - 10:19) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Deutsche Bank startet SGL Group mit 'Hold' - Ziel 7 Euro. Der Carbon-Spezialist habe die Wende zum Positiven geschafft und sich ambitionierte mittelfristige Ziele gesetzt, schrieb Analyst Matthias Pfeifenberger in einer am Dienstag vorliegenden Studie. FRANKFURT - Die Deutsche Bank hat die Aktie der SGL Group mit "Hold" und einem Kursziel von 7 Euro in die Bewertung aufgenommen. (Boerse, 18.12.2018 - 08:32) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: HSBC senkt Ziel für Commerzbank auf 10 Euro - 'Buy'. Die Treffen hätten seine grundsätzlich positive Einschätzung zu der Aktie bestätigt, schrieb Analyst Johannes Thormann in einer am Dienstag vorliegenden Studie. LONDON - Die britische Investmentbank HSBC hat das Kursziel für Commerzbank nach Treffen mit Vorständen der Bank von 13 auf 10 Euro gesenkt, aber die Einstufung auf "Buy" belassen. (Boerse, 18.12.2018 - 08:25) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Goldman senkt Ziel für Alstria Office auf 14,80 Euro - 'Buy'. Er habe seine Schätzungen für das Immobilienunternehmen nach den insgesamt positiven Resultaten überarbeitet, schrieb Analyst Jonathan Kownator in einer am Dienstag vorliegenden Studie. NEW YORK - Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat das Kursziel für Alstria Office nach Quartalszahlen von 14,90 auf 14,80 Euro gesenkt, aber die Einstufung auf "Buy" belassen. (Boerse, 18.12.2018 - 08:25) weiterlesen...