Analyse, Empfehlungen

FRANKFURT - Alle Meldungen der Finanz-Nachrichtenagentur dpa-AFX werden mit journalistischer Sorgfalt erarbeitet.

03.12.2018 - 04:46:25

dpa-AFX KUNDEN-INFO: Finanzanalysen in den dpa-AFX Diensten. Bei der Erstellung der Meldungen wird regelmäßig das Sechs-Augen-Prinzip (Erstellung, Prüfung, zusätzliche Freigabe) angewendet. Jede/r Redakteur/in der dpa-AFX unterzeichnet einen internen Code of Conduct, der spezifische dpa-AFX Regelungen zur Wahrung der publizistischen Unabhängigkeit vorgibt und deren Einhaltung dpa-AFX individuell mit einem externen Audit überprüfen lassen kann.

Meldungen zu Anlageempfehlungen/Finanzanalysen von Dritten fassen diese lediglich zusammen bzw. geben sie in Auszügen wieder. Die Meldungen stellen aber weder eine Anlageberatung oder Anlageempfehlung noch ein Angebot oder eine Aufforderung zum Abschluss bestimmter Finanzgeschäfte dar.

Darüber hinaus ersetzen sie nicht eine individuelle anleger- und anlagegerechte Beratung. Daher ist jegliche Haftung für Schäden aller Art (insbesondere Vermögensschäden), die bei Verwendung der Meldungen für die eigene Anlageentscheidung unter Umständen auftreten, ausgeschlossen. Auf den Inhalt der Finanzanalyse/Anlageempfehlungen selbst hat dpa-AFX keinen Einfluss, verantwortlich dafür ist ausschließlich das jeweils für die Erstellung verantwortliche Unternehmen.

Hinweise zu etwaig bestehenden Interessen bzw. Interessenkonflikten hinsichtlich der Finanzinstrumente, auf die sich die Meldungen der dpa-AFX beziehen, werden auf der folgenden Internetseite offengelegt: http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html

@ dpa.de

Weitere Meldungen

ANALYSE: Pictet erwartet herausforderndes Jahr 2019 - Brexit auch Chance. Strategisch müssten Anleger daher viel vorsichtiger agieren als zuvor, argumentierte Luca Paolini vom schweizerischen Vermögensverwalter Pictet Asset Management am Dienstag in Frankfurt. Der Handelsstreit zwischen China und den USA könne die Eurozone hart treffen, und im Jahr 2020 drohe gar eine globale Rezession. FRANKFURT - Steigende Inflation und schwächeres Wachstum werden 2019 zu einem herausfordernden Jahr an den Börsen machen. (Boerse, 11.12.2018 - 14:46) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Independent Research senkt Ziel für BASF auf 65 Euro - 'Halten' FRANKFURT - Das Analysehaus Independent Research hat das Kursziel für BASF nach der jüngsten Gewinnwarnung für 2018 von 72 auf 65 Euro gesenkt, die Einstufung aber auf "Halten" belassen. (Boerse, 11.12.2018 - 14:17) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Jefferies hebt Sanofi auf 'Buy' - Ziel 90 Euro. Er sei inzwischen optimistischer für das Neurodermitis-Mittel Dupixent, was seine höhere Vorsicht mit Blick auf das Diabetesmedikament Lantus wettmache, schrieb Analyst Peter Welford in einer am Dienstag vorliegenden Studie. Insgesamt sieht der Experte großes Potenzial in der Pipeline der Franzosen, die von vielen unterschätzt werde. NEW YORK - Das Analysehaus Jefferies hat Sanofi von "Hold" auf "Buy" hochgestuft und das Kursziel von 75 auf 90 Euro angehoben. (Boerse, 11.12.2018 - 13:46) weiterlesen...

AKTIEN IM FOKUS: Immobilienwerte schwächeln im erholten Umfeld - Zykliker stark. Dabei standen die als weniger konjunkturempfindlichen Immobilienwerte allgemein auf den Verkaufslisten, wie Kursverluste von 0,8 Prozent beim Dax-Mitglied Vonovia und bis zu 1,4 Prozent bei den zahlreichen übrigen Branchenwerten im MDax zeigte. FRANKFURT - Am deutschen Aktienmarkt haben Anleger am Dienstag im Zuge der breiten Markterholung zwischen zyklischen und defensiven Aktien rotiert. (Boerse, 11.12.2018 - 13:36) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Morgan Stanley hebt Covestro auf 'Overweight' - Ziel 60 Euro. Es sei an der Zeit, das Risiko etwas zu erhöhen, schrieb Analyst Paul Walsh in einem am Dienstag vorliegenden Ausblick für die Chemiebranche. Der Experte lobte die Papiere des Spezialchemiekonzerns als Qualitätszykliker mit einer hohen Dividendenrenditen und einer hohen Rendite beim freien Barmittelzufluss. NEW YORK - Die US-Investmentbank Morgan Stanley hat Covestro von "Equal-weight" auf "Overweight" hochgestuft, das Kursziel aber von 93 auf 60 Euro gesenkt. (Boerse, 11.12.2018 - 13:34) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Kepler Cheuvreux belässt Aurubis auf 'Buy' - Ziel 60 Euro. Dass Schachler die Kupferhütte verlasse, dürfte die Zukunftsziele der "Vision 2025" und die strategischen Richtung nicht hinfällig machen, schrieb Analyst Rochus Brauneiser in einer am Dienstag vorliegenden Studie. FRANKFURT - Das Analysehaus Kepler Cheuvreux hat Aurubis nach der Ankündigung des Weggangs von Vorstandschef Jürgen Schachler auf "Buy" mit einem Kursziel von 60 Euro belassen. (Boerse, 11.12.2018 - 13:22) weiterlesen...