RWE AG(NEU), DE0007037129

FRANKFURT - Aktien von Eon und RWE haben die Kursgewinne am Dienstag langsam, aber sicher ausgebaut.

12.06.2018 - 16:25:23

AKTIEN IM FOKUS: Eon und RWE bauen Gewinne sukzessive aus. Eon stiegen an der Dax -Spitze um 1,8 Prozent und RWE lagen mit einem Aufschlag von 1,4 Prozent auf Rang zwei im Dax. "Der starke Strompreisanstieg hat sich zuletzt kaum positiv auf die Aktienkurse ausgewirkt", sagte ein Händler. Möglicherweise sorge er nun aber für Aktienkäufe.

Die Strompreise hätten zuletzt von den stark gestiegenen Preisen der Energieträgern Öl, Gas und Kohle profitiert, sagte der Händler. Das wiederum könne die Erlöse der Stromproduzenten im zweiten Quartal stützen.

An der Leipziger Strombörse EEX ist der Phelix-Future zur Lieferung im August seit Anfang April um rund 25 Prozent gestiegen auf zuletzt knapp 44 Euro. In diesem Zeitraum hat der Eon-Kurs auf der Stelle getreten, Papiere von RWE gaben leicht nach./bek/tos

dpa-AFX Broker - die Trader News von dpa-AFX

@ dpa.de

Weitere Meldungen

WDH/ROUNDUP: Kohlekommission kommt schneller voran als erwartet (Jahreszahl im 4. Abs. korrigiert: 2022 statt 2020) (Boerse, 16.11.2018 - 16:55) weiterlesen...

Kohlekommission kommt schneller voran als erwartet. BERLIN - Die von der Regierung eingesetzte Kohlekommission will ein Konzept für den Kohleausstieg schon Ende November vorlegen. Spätestens am 28. November wollen die Mitglieder sich abschließend auf ein Enddatum und einen Zeitplan für den schrittweisen Ausstieg aus der Kohlestrom-Produktion einigen, teilten die Vorsitzenden am Freitag mit. Geplant war ursprünglich, bis zum Weltklimagipfel Anfang Dezember einen Vorschlag zu machen, wie Deutschland sein Klimaschutz-Ziel für das Jahr 2020 mit möglichst wenig Verspätung erreicht. Ein Gesamtkonzept für den Ausstiegspfad soll laut Einsetzungsbeschluss bis Ende des Jahres vorliegen. Kohlekommission kommt schneller voran als erwartet (Boerse, 16.11.2018 - 16:40) weiterlesen...

Kohlekommission will schon am 28. November fertig werden. BERLIN - Die von der Regierung eingesetzte Kohlekommission will ihre Arbeit spätestens am 28. November abschließen. Wie die Deutsche Presse-Agentur am Freitag aus Kommissionskreisen erfuhr, einigten sich die Teilnehmer darauf, bereits Ende November ein Enddatum und einen Pfad für den Ausstieg aus der Stromgewinnung aus Kohle vorzuschlagen. Die Arbeit gehe gut voran, hieß es. Dem Einsetzungsbeschluss zufolge hätte bis Anfang Dezember zunächst nur ein Plan vorliegen müssen, wie das Klimaschutzziel 2020 möglichst rasch eingehalten werden kann. Für das Enddatum und die weiteren Maßnahmen wäre bis Ende des Jahres Zeit gewesen. Kohlekommission will schon am 28. November fertig werden (Boerse, 16.11.2018 - 11:52) weiterlesen...

Eon plant Onshore-Windpark in Schweden. Das Projekt Nysäter soll eine Leistung von 475 Megawatt haben, wie der Energieversorger am Freitag in Essen mitteilte. Mitfinanziert werde die rund 500 Millionen Euro teure Anlage von dem Schweizer Investor Credit Suisse Energy Infrastructure Partners, der 80 Prozent des Gemeinschaftsunternehmens hält. ESSEN - Der Energiekonzern Eon will einen der größten Onshore-Windparks in Schweden bauen. (Boerse, 16.11.2018 - 11:02) weiterlesen...

Oberverwaltungsgericht stoppt neues RWE-Braunkohlekraftwerk. Nach einer Entscheidung des OVG von Donnerstag ist der Bebauungsplan der Stadt Bergheim unwirksam. Das Gericht gab damit klagenden Nachbarn und Grundstücksbesitzern Recht. Die Öffentlichkeit sei bei der Planaufstellung für das Kraftwerk nur unzureichend informiert worden, teilte das Gericht zur Urteilsbegründung mit. Zusätzlich verstoße der Bebauungsplan gegen den übergeordneten Regionalplan, der zudem ebenfalls unwirksam sei. MÜNSTER/BERGHEIM - Das Oberverwaltungsgericht in Münster hat Pläne für den Bau eines neuen RWE -Braunkohlekraftwerks in Niederaußem bei Bergheim bereits in der Planungsphase gestoppt. (Boerse, 15.11.2018 - 15:31) weiterlesen...

AKTIE IM FOKUS: Anleger ziehen sich bei zuletzt starken RWE zurück FRANKFURT - Nach einem Anstieg um fast 14,5 Prozent seit Ende Oktober haben die Anleger RWE-Aktien kamen nach dem starken Vortag nicht weiter voran und konnten ihr Niveau nur verteidigen. (Boerse, 15.11.2018 - 14:43) weiterlesen...