Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

APPLE INC, US0378331005

FRANKFURT - Aktien von Apple haben sich am Freitag im späten US-Aktienhandel ein wenig vom Tagestief nach oben abgesetzt.

13.09.2019 - 20:41:24

AKTIE IM FOKUS: Apple etwas vom Tagestief erholt - Stellt sich gegen Goldman. Zuletzt lagen sie noch mit 1,8 Prozent im Minus, nachdem sie zuvor um bis zu 2,7 Prozent verloren hatten. Sie waren allerdings nach wie vor der größte Kursverlierer im Dow Jones Industrial .

Nach eigener Aussage rechnet der iPhone-Hersteller nicht mit einem größeren negativen Einfluss auf seine Gewinnentwicklung durch den zunächst kostenlosen Videostreaming-Angebots Apple TV+. Mit dieser Aussage reagierte das Unternehmen am Freitagabend auf eine Studie der Bank Goldman Sachs. Diese hatte argumentiert, dass die Kalkulation von Apple für TV+ im Paket mit iPhones die durchschnittlichen Verkaufspreise und auch die Margen belasten werde./bek/stk

dpa-AFX Broker - die Trader News von dpa-AFX

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Bahn-Navigator soll besser werden und Sprache erkennen. "Wir entwickeln gerade einen digitalen Assistenten, mit dem ich zum Beispiel über mein Smartphone wie mit Siri kommunizieren kann", teilte Innovations-Vorständin Sabina Jeschke mit Blick auf die Spracherkennungssoftware des Handy-Herstellers Apple mit. Bis 2021 soll das auf Künstlicher Intelligenz basierende Assistenzsystem auf der Internetseite, der Bahn-App sowie an Bahnhöfen verfügbar sein. Schon jetzt beherrsche die Technik mehrere Sprachen. BERLIN - Die Kunden-App der Deutschen Bahn soll besser werden und künftig auch mit Spracherkennung ausgestattet sein. (Boerse, 21.10.2019 - 05:19) weiterlesen...

'Stranger Things' hilft Netflix in die Spur - Anleger erleichtert. Unterm Strich stieg die Anzahl der Bezahlabos in den drei Monaten bis Ende September weltweit um 6,8 Millionen, wie der Online-Videodienst am Mittwoch nach US-Börsenschluss mitteilte. Damit blieb Netflix zwar unter seiner eigenen Prognose von sieben Millionen neuen Nutzern, übertraf aber die Markterwartungen. LOS GATOS - Der Streaming-Riese Netflix hat im dritten Quartal dank Hitserien wie "Stranger Things" wieder etliche neue Kunden hinzugewonnen. (Boerse, 17.10.2019 - 06:32) weiterlesen...

Netflix gewinnt dank 'Stranger Things' wieder kräftig Kunden hinzu. Unter dem Strich stieg die Anzahl der Bezahlabos in den drei Monaten bis Ende September weltweit um 6,77 Millionen, wie der Online-Videodienst am Mittwoch nach US-Börsenschluss mitteilte. Damit blieb Netflix zwar unter seiner eigenen Prognose von sieben Millionen neuen Nutzern, übertraf aber die Markterwartungen. Insgesamt beliefen sich die bezahlten Mitgliedschaften zum Quartalsende auf knapp 158 Millionen. Bei Anlegern kam dies gut an, die Aktie schoss nachbörslich zunächst um mehr als acht Prozent in die Höhe. LOS GATOS - Der Streaming-Riese Netflix hat im dritten Quartal dank Hitserien wie "Stranger Things" wieder kräftig neue Kunden hinzugewonnen. (Boerse, 16.10.2019 - 22:58) weiterlesen...