First Mining Gold Corp., Mining

First Mining gibt Ergebnisse der Explorations- und Infill-Bohrungen in seinem Goldprojekt Goldlund bekannt VANCOUVER, BC, KANADA ? First Mining Gold Corp.

09.02.2018 - 08:15:25

First Mining gibt Ergebnisse der Explorations- und Infill-Bohrungen in seinem Goldprojekt Goldlund bekannt

Explorations- und Infill-Bohrungen in seinem Goldprojekt Goldlund bekannt

 

VANCOUVER, BC, KANADA ? First Mining Gold Corp. (?First Mining? oder das ?Unternehmen?) freut sich, die Analyseergebnisse aus 14 Explorations- und Infill-Bohrlöchern seines Diamantbohrprogramms in den Zonen 1 und 5 (siehe Tabellen 1 und 2) im zu 100 Prozent unternehmenseigenen Goldprojekt Goldlund (?Goldlund?) in der Nähe der Stadt Sioux Lookout im Nordwesten der kanadischen Provinz Ontario bekannt zu geben.

 

Wichtigste Ergebnisse:

 

-       Bohrloch GL-17-128 durchteufte 3,0 Meter mit 10,76 Gramm Gold pro Tonne

  • einschließlich 1,0 Meter mit 30,27 Gramm Gold pro Tonne

-       Bohrloch GL-17-119 durchteufte 16,0 Meter mit 1,15 Gramm Gold pro Tonne

  • einschließlich 2,0 Meter mit 3,69 Gramm Gold pro Tonne

-       Bohrloch GL-17-126 durchteufte 10,0 Meter mit 1,50 Gramm Gold pro Tonne

  • einschließlich 2,0 Meter mit 3,58 Gramm Gold pro Tonne

 

Anmerkung: Die Analyse für die Bohrprogramme 2017 und 2018 bei Goldlund wird von SGS in deren Laboreinrichtungen in Red Lake (Ontario) und Burnaby (British Columbia) durchgeführt. Die angegebenen Mächtigkeiten sind Kernlängen. Die wahren Mächtigkeiten sind zurzeit noch nicht bekannt. Die Analyseergebnisse sind ungekürzt.

 

Die Bohrkampagnen 2017/2018 bei Goldlund sind auf vier bedeutende Ziele ausgerichtet:

 

-       Hochstufung der abgeleiteten Ressourcen im Ressourcengebiet (Zonen 1, 5 und 7) in die gemessenen und angezeigten Ressourcenkategorien;

-       Untersuchung tieferer Explorationsziele innerhalb von Zone 7;

-       Identifizierung und Abgrenzung zusätzlicher Mineralisierungen in Gebieten, die unweit der aktuellen Ressourcengrenzen liegen; und

-       Untersuchung weiterer Explorationsziele in anderen Gebieten (außerhalb der aktuellen Ressourcengrenzen) innerhalb des Goldkonzessionsgebiets Goldlund.

 

Am 5. Februar 2018 veröffentlichte das Unternehmen die Ergebnisse der vier Tiefbohrungen in Zone 7 (GL-17-10, GL-17-051, GL-17-106 und GL-17-108). Mit allen vier Bohrlöchern bestätigte sich, dass sich die Goldmineralisierung bei Goldlund bis in beachtliche Tiefen fortsetzt.

 

Die Ergebnisse der 14 Bohrlöcher (Abbildung 1), die in dieser Pressemeldung ausgewiesen werden, stammen aus den folgenden Zonen:

 

-       GL-17-114, GL-17-115, GL-17-118 und GL-17-119 sind Infill-Bohrlöcher im Bereich zwischen den Zonen 1 und 5. Alle vier Bohrlöcher durchteuften Goldmineralisierung;

-       GL-17-116, GL-17-117 und GL-17-123 bis GL-17-128 sind ebenfalls Infill-Bohrlöcher innerhalb von Zone 1. Sechs der acht Löcher durchteuften Goldmineralisierung; und

-       GL-17-120 und GL-17-121 sind Explorationsbohrlöcher, die mögliche zusätzliche Mineralisierungen im Hangende außerhalb des aktuellen Ressourcengebiets südlich von Zone 5 anpeilten. Keines dieser Löcher durchteufte Goldmineralisierung.

 

First Mining wird die verbleibenden Infill-Bohrlöcher innerhalb der Zonen 1 und 5 im Februar abschließen und dann mit den Bohrungen bei regionalen Explorationszielen, die sich außerhalb der aktuellen Grenzen der Ressource befinden, beginnen.

 

Jeff Swinoga, Chief Executive Officer von First Mining, erklärte: ?Das Ziel dieser jüngsten Bohrlöcher war es, das Konfidenzniveau im Hinblick auf die Goldmineralisierung zu erhöhen. Die Goldmineralisierung ist derzeit auf eine Streichlänge von nur 2 bis 3 Kilometern beschränkt, während die gesamte Streichlänge jedoch auf etwa 30 Kilometer geschätzt wird. Unser nächster Schwerpunkt wird auf der Durchführung von Explorationsbohrungen in mehreren höchst aussichtsreichen und unzureichend erkundeten Bereichen des Konzessionsgebiets Goldlund liegen. Ich bin sehr gespannt, wie sich diese zukünftigen Bohrergebnisse bei Goldlund auf das Konfidenzniveau hinsichtlich unserer Goldmineralisierung in Streichrichtung auswirken werden.?

 

Das Gold, das im Rahmen des Bohrprogramms bei Goldlund beobachtet wurde, kommt sowohl in Form von feinen Disseminationen in Quarzerzgang-Stockwerken als auch in Form von separaten gröberen Körnern von bis zu zwei Millimetern vor, die in räumlichem Zusammenhang mit Pyrit in den Quarzerzgängen stehen. Calaverit, ein Gold-Tellurid-Mineral, wurde gelegentlich in hochgradigeren Abschnitten auf Bruchflächen in den Quarzerzgängen beobachtet. Die Verbreitung von hochgradigem Gold im Granodiorit-Gesteinsgang steht oftmals, jedoch nicht immer mit Zonen einer intensiveren Quarz-Stockwerk- und Kaliumalteration in Zusammenhang. In Abbildung 2 weiter unten ist ein Querschnitt der Geologie und der Goldmineralisierung mit den Bohrlöchern GL-17-125 bis GL-17-127 und GL-17-116 zu sehen.

 

Tabelle 1: Analyseergebnisse der Bohrlöcher bei Goldlund

 

Die Analyse für die Bohrprogramme 2017 und 2018 bei Goldlund wird von SGS in deren Laboreinrichtungen in Red Lake (Ontario) und Burnaby (British Columbia) durchgeführt. Die aufbereiteten Proben werden entweder mittels Bulk Leach Extractable Gold- (?BLEG?) -Analysetechniken oder mittels Bleifusionsbrandprobe mit Atomabsorptionsspektrometrie-(?AAS?) -Abschluss analysiert. Eine Analyse der mineralisierten Zonen auf mehrere Elemente wird ebenfalls mittels Königswasseraufschluss aus zwei Säuren mit ICP-MS- und AES-Abschluss durchgeführt.

Tabelle 1 (Fortsetzung): Analyseergebnisse der Bohrlöcher bei Goldlund

 

Bohrloch Nr.

von (m)

bis (m)

Länge (m)

Au (g/t)

GL-17-119

GL-17-119

277,0

293,0

16,0

1,15

einschließl.

281,0

287,0

6,0

2,11

und einschließl.

281,0

283,0

2,0

3,69

Und

444,0

470,0

26,0

0,42

einschließl.

446,0

448,0

2,0

4,31

und

712,0

714,0

2,0

1,15

GL-17-120

GL-17-120

keine bedeutende Mineralisierung

GL-17-121

GL-17-121

keine bedeutende Mineralisierung

GL-17-123

GL-17-123

keine bedeutende Mineralisierung

GL-17-124

GL-17-124

keine bedeutende Mineralisierung

GL-17-125

GL-17-125

170,0

226,0

56,0

0,39

einschließl.

170,0

172,0

2,0

1,59

und einschließl.

192,0

194,0

2,0

2,26

und einschließl.

218,0

220,0

2,0

2,47

und einschließl.

224,0

226,0

2,0

1,93

GL-17-126

GL-17-126

298,0

308,0

10,0

1,50

einschließl.

298,0

300,0

2,0

3,58

and

318,0

320,0

2,0

0,97

GL-17-127

GL-17-127

284,0

@ irw-press.com

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!