Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

International Consolidated Uranium Inc., International

- Erwirbt ein Portfolio von Projekten in den USA, darunter drei ehemals produzierende Minen; schlie?t Toll-Milling- und Betriebsvereinbarungen ab Vancouver, BC und Lakewood, CO 15.

15.07.2021 - 13:07:31

International Consolidated Uranium steigt mit transformativer Akquisition und strategischer Allianz mit Energy Fuels in den Uransektor der USA ein

2021 - International Consolidated Uranium Inc. ("CUR") (TSXV: CUR) (OTCQB: CURUF - https://www.commodity-tv.com/ondemand/companies/profil/international-consolidated-uranium-inc/) und Energy Fuels Inc. (NYSE American: UUUU) (TSX: EFR) ("Energy Fuels") freuen sich, bekannt zu geben, dass CUR mit bestimmten hundertprozentigen Tochtergesellschaften von Energy Fuels (zusammen die "EF-Parteien") einen endg?ltigen Vertrag ?ber den Kauf von Verm?genswerten (der "Kaufvertrag") abgeschlossen hat, durch den CUR ein Portfolio von konventionellen Uranprojekten in Utah und Colorado (die "Projekte") von den EF-Parteien erwerben wird (zusammen die "Transaktion"). In Verbindung mit dem Abschluss der Transaktion haben sich die Unternehmen auch darauf geeinigt, Toll-Milling- und Betriebsvereinbarungen in Bezug auf die Projekte abzuschlie?en, was CUR als potenziellen kurzfristigen US-Uranproduzenten positioniert, vorbehaltlich einer Verbesserung der Uranmarktbedingungen und/oder des Abschlusses akzeptabler Uranliefervereinbarungen durch CUR.

 

Highlights der Transaktion:

 

-          Neuer Einstieg in den Uransektor in den USA - Die Akquisition und Allianz wird CUR voraussichtlich als neuen Akteur im Uransektor der USA etablieren. Die USA sind derzeit der gr??te Erzeuger von Atomstrom in der Welt und damit auch der gr??te Verbraucher von Uran. Gleichzeitig ist die heimische Uranproduktion aufgrund niedriger Preise und wettbewerbswidriger Praktiken ausl?ndischer Anbieter fast nicht existent. Ende 2020 genehmigte die US-Regierung die vorgeschlagene Einrichtung einer nationalen strategischen Uranreserve in den USA. Es wird erwartet, dass Uran, das von CUR in einem der erworbenen Projekte abgebaut und in der White Mesa Mill von Energy Fuels in der N?he von Blanding, Utah, zu Natururankonzentraten verarbeitet wird, f?r die vorgeschlagene Reserve in Frage kommt.

-          Erschlie?t den Wert von ehemals produzierenden Minen, die genehmigt und f?r einen schnellen Neustart gut positioniert sind - Das Portfolio der Projekte, die gem?? der Transaktion erworben werden, umfasst neben anderen Verm?genswerten die folgenden drei genehmigten, ehemals produzierenden Minen in Utah, die voraussichtlich der unmittelbare Fokus von CUR sein werden:

  • Tony M Mine - Das Projekt befindet sich im Gebiet der Henry Mountains im S?dosten Utahs und ist eine gro? angelegte, vollst?ndig erschlossene und genehmigte Untertagemine, die zuletzt im Jahr 2008 in Betrieb war.
  • Mine Daneros - Das Projekt befindet sich im White Canyon District und ist eine vollst?ndig erschlossene und genehmigte Untertagemine, die zuletzt 2013 in Produktion war.
  • Rim Mine - Das Projekt befindet sich im East Canyon Teil des Uravan Mineral Belt und ist eine vollst?ndig erschlossene und genehmigte Untertagemine, die zuletzt im Jahr 2009 in Produktion war.

-          Strategische Allianz mit Energy Fuels, dem f?hrenden Uranproduzenten in den USA - Mit dem Vertrag ?ber das Toll-Milling f?r die Produktion aus den Projekten, der mit Abschluss der Transaktion abgeschlossen wird, wird CUR der einzige derzeitige Uranentwickler in den USA (neben Energy Fuels) mit garantiertem Zugang zur White Mesa Mill von Energy Fuels, der einzigen genehmigten und in Betrieb befindlichen konventionellen Uranm?hle in den USA, sein.

-          ?berzeugende Akquisitionsbedingungen und -struktur - Die an Energy Fuels zu zahlende Gegenleistung f?r den Erwerb der Projekte und f?r die Sicherstellung der Toll-Milling- und Betriebsvereinbarungen umfasst 2 Mio. US$, die bei Abschluss zahlbar sind, 6 Mio. CA$ an aufgeschobenen Barmitteln, die im Laufe der Zeit zahlbar sind, 5 Mio. CA$ an aufgeschobenen Barmitteln, die bei Beginn der kommerziellen Produktion zahlbar sind, und eine solche Anzahl an CUR-Aktien, die dazu f?hrt, dass Energy Fuels unmittelbar nach Abschluss 19,9 % der ausstehenden CUR-Stammaktien h?lt. CUR wird Energy Fuels au?erdem eine Managementgeb?hr sowie eine M?hlengeb?hr f?r das in den Projekten in Zukunft produzierte Erz zahlen.

-          Vorstand wird durch Mark Chalmers gest?rkt. Es wird erwartet, dass Mark Chalmers, President und CEO von Energy Fuels, nach Abschluss der Transaktion dem CUR-Vorstand beitreten wird. Herr Chalmers, ein ausgebildeter Bergbauingenieur, ist eine anerkannte F?hrungspers?nlichkeit im Uransektor, sowohl in den USA als auch weltweit, und wird seine jahrzehntelange Erfahrung in der Entwicklung von Uranprojekten und im Bergbau bei CUR einbringen.

 

Philip Williams, President und CEO von CUR, kommentierte: "Wir k?nnten uns ?ber die heutige Ank?ndigung nicht mehr freuen. Unsere Strategie war es, Uranprojekte auf der ganzen Welt zu erwerben, eine kritische Masse zu schaffen und die Akquisition gr??erer, fortgeschrittener Projekte anzupeilen. W?hrend die k?rzlich angek?ndigte Akquisition des hochgradigen Matoush-Projekts in Quebec f?r CUR ein gro?er Schritt nach vorne war, stellt die heutige Akquisition und Allianz mit Energy Fuels einen riesigen Sprung dar. Mit einer einzigen Transaktion steigen wir in den wichtigen US-Uransektor ein, indem wir in der Vergangenheit produzierende Minen erwerben, die genehmigt und gut positioniert sind f?r einen schnellen Neustart, wenn die Marktbedingungen stimmen. Und mit der Vereinbarung ?ber das Toll-Milling f?r die Projekte sind wir nun das einzige Unternehmen neben Energy Fuels, das sich einen garantierten Zugang zur White Mesa Mill gesichert hat. Dies ist eine wirklich einzigartige Position f?r CUR. Zusammen mit den Betriebsvereinbarungen, die es uns erm?glichen, von der jahrzehntelangen Erfahrung des Energy Fuels-Teams mit diesen Projekten zu profitieren, und der Aufnahme von Mark Chalmers in den Vorstand, sind die Vorteile f?r CUR und seine Aktion?re betr?chtlich. ?

 

Mark Chalmers kommentierte: "Diese Transaktion hat alle Merkmale einer echten Win-Win-Situation f?r beide Parteien. Energy Fuels verf?gt derzeit ?ber das gr??te und hochwertigste Portfolio an Uranproduktions-, Erschlie?ungs- und Explorationsprojekten in den USA. Bei den Anlagen, die wir an CUR verkaufen, handelt es sich um bew?hrte Uranminen in den USA, deren Produktion seit 2006 mehr als 1.050.000 Pfund Uran in den USA ausmachte, womit diese Minen in diesen Jahren den f?nften Platz unter allen derzeitigen Uranproduzenten in den USA einnehmen w?rden. Da sich Energy Fuels jedoch auf seine Kernprojekte - die ISR-Liegenschaften Nichols Ranch und Alta Mesa sowie die konventionellen Liegenschaften Pinyon Plain, La Sal und andere - konzentriert, glauben wir nicht, dass die M?rkte die Projekte innerhalb unseres umfangreichen Portfolios an au?ergew?hnlichen Verm?genswerten richtig bewertet haben. Wir glauben, dass bestimmte Verm?genswerte, wie die Projekte, zum Vorteil von Energy Fuels und seinen Aktion?ren neu positioniert werden k?nnen, um den vollen Wert unseres umfangreichen Portfolios zu realisieren, vorausgesetzt, wir finden das richtige Vehikel, um den Wert dieser Verm?genswerte zu erschlie?en. Bei dieser Transaktion glauben wir, dass wir dieses Vehikel in CUR gefunden haben. Da ich das Team hinter CUR seit fast 15 Jahren kenne und mit ihm zusammengearbeitet habe, habe ich genau beobachtet, wie sie die Unterst?tzung des Marktes f?r ihre Konsolidierungsstrategie gewonnen haben. Aus diesem Grund haben wir die Transaktion so strukturiert, dass Energy Fuels durch eine 19,9-prozentige Beteiligung ein signifikantes Exposure an der zuk?nftigen Aktienkursentwicklung von CUR erh?lt, was unseren Glauben an und unser Engagement f?r diese Assets unterstreicht. Mein Eintritt in den Vorstand von CUR sowie der Abschluss der Toll-Milling- und Betriebsvereinbarungen f?r die Projekte durch Energy Fuels sollten auch ein starkes Signal daf?r sein, wie wichtig wir unsere Allianz mit CUR f?r diese Anlagen sehen."

 

Bedingungen des Asset-Kaufvertrags

 

Gem?? dem Kaufvertrag erwirbt CUR von den EF-Parteien 100 % der Minen Tony M, Daneros und Rim in Utah sowie das Grundst?ck Sage Plain und acht DOE-Lizenzen in Colorado f?r den folgenden Preis:

 

-          die Zahlung von 2,0 Millionen US-Dollar in bar, zahlbar bei Abschluss der Transaktion;

-          die Ausgabe der Anzahl an CUR-Aktien, die dazu f?hrt, dass Energy Fuels unmittelbar nach Abschluss der Transaktion 19,9 % der ausstehenden CUR-Stammaktien h?lt;

-          die Zahlung von 3,0 Millionen CA$ in bar am oder vor dem 18-monatigen Jahrestag des Abschlusses der Transaktion;

-          die Zahlung von weiteren 3,0 Millionen CA$ in bar am oder vor dem 36-monatigen Jahrestag des Abschlusses der Transaktion; und

-          die Zahlung von bis zu 5,0 Mio. CA$ in Form von bedingten Barzahlungen, die an das Erreichen einer kommerziellen Produktion in der Mine Tony M, der Mine Daneros und der Mine Rim gebunden sind.

 

Der Kaufvertrag enth?lt eine Bestimmung ?ber die R?ckgabe der Projekte an Energy Fuels f?r den Fall, dass CUR die aufgeschobenen Barzahlungen wie oben beschrieben nicht leistet.

 

Der Abschluss der Transaktion h?ngt von der Erf?llung bestimmter Abschlussbedingungen ab, unter anderem davon, dass CUR die Genehmigung der TSX Venture Exchange erh?lt. Alle in Verbindung mit der Vereinbarung emittierten Wertpapiere unterliegen einer Haltefrist von vier Monaten und einem Tag ab dem Datum der Emission.

 

Die strategische Allianz

 

Die strategische Allianz zwischen CUR und Energy Fuels f?r die Projekte umfasst drei Schl?sselkomponenten:

 

  1. Das Toll-Milling-Abkommen - Im Rahmen dieses Abkommens werden die EF-Parteien das in den Projekten abgebaute Erz in der White Mesa Mill geb?hrenpflichtig mahlen, wobei CUR eine Geb?hr f?r das geb?hrenpflichtige Mahlen entrichten und bestimmte andere Bedingungen erf?llen muss.
  2. Die Betriebsvereinbarungen - Im Rahmen dieser Vereinbarungen erbringen die EF-Parteien gegen eine Geb?hr fortlaufende Dienstleistungen, um die Projekte in gutem Zustand zu halten, sowie zus?tzliche Dienstleistungen, die von den Parteien vereinbart werden.
  3. Die Investorenrechte-Vereinbarung - Gem?? dieser Vereinbarung hat Energy Fuels, solange seine Beteiligung an CUR bei oder ?ber 10 % liegt, Anspruch auf Beteiligungsrechte, um seine anteilige Beteiligung an CUR aufrechtzuerhalten und einen Kandidaten f?r das Board of Directors von CUR zu ernennen. Energy Fuels hat auch bestimmten Weiterverkaufsbeschr?nkungen f?r die von ihm gehaltenen Aktien von CUR zugestimmt und wird unter bestimmten Umst?nden Stimmrechtsunterst?tzung leisten.

 

St?rkung des Vorstandes

 

Gem?? den Bedingungen der Vereinbarung ?ber die Investorenrechte, die bei Abschluss der Transaktion abgeschlossen wird, ist Energy Fuels berechtigt, ein Mitglied f?r den Vorstand von CUR zu nominieren, solange Energy Fuels seine Beteiligung an den Stammaktien von CUR bei oder ?ber 10 % h?lt. Es wird erwartet, dass Energy Fuels nach Abschluss der Transaktion Mark Chalmers, seinen derzeitigen President und CEO, f?r das Board of Directors von CUR nominieren wird. Herr Chalmers hat fast seine gesamte Karriere in der Uranindustrie verbracht und ?bernahm am 1. Februar 2018 die Rolle des President und Chief Executive Officer von Energy Fuels. Er kehrte am 1. Juli 2016 zu Energy Fuels zur?ck, nachdem er 15 Jahre lang in der Uranbranche in der s?dlichen Hemisph?re gearbeitet hatte. Von 2011 bis 2015 war Chalmers als Executive General Manager of Production bei Paladin Energy Ltd. t?tig, einem Uranproduzenten mit Anlagen in Australien und Afrika, einschlie?lich der Minen Langer Heinrich und Kayelekera, wo er als Betriebsleiter eine nachhaltige, signifikante Steigerung der Produktion bei gleichzeitiger Senkung der Betriebskosten ?berwachte. Er verf?gt auch ?ber umfangreiche Erfahrung in der ISR-Uranproduktion, einschlie?lich der Leitung der Beverley Uranmine im Besitz von General Atomics (Australien) und der Highland Mine im Besitz der Cameco Corporation (USA). Herr Chalmers hat auch mehrere der gr??ten Akteure im Uranversorgungssektor beraten, darunter BHP Billiton, Rio Tinto und Marubeni und war bis vor kurzem Vorsitzender des Australian Uranium Council, eine Position, die er 10 Jahre lang innehatte. Herr Chalmers ist ein registrierter professioneller Ingenieur und hat einen Bachelor of Science in Bergbauingenieurwesen von der Universit?t von Arizona.

 

Die erworbenen Projekte (Abbildung 1)

 

Map

Description automatically generated

 

Die Tony M Mine

 

Die Tony M Mine befindet sich im ?stlichen Garfield County, Utah, etwa f?nf Meilen n?rdlich von Ticaboo, Utah und etwa 127 Stra?enmeilen westlich der White Mesa Mill. Die Lagerst?tte bildet derzeit einen Teil des Henry Mountains Complex.

 

Die Uranmineralisierung auf dem Grundst?ck befindet sich in einem g?nstigen Sandstein des Salt Wash Member der Morrison-Formation, einer der wichtigsten Uranlagerst?tten in den USA. Die Mineralisierung besteht in erster Linie aus Coffinit mit geringem Uraninit, das in der Regel in enger Verbindung mit einer Vanadiummineralisierung auftritt.

 

Die Tony M Mine wurde urspr?nglich von Plateau Resources Ltd. ("Plateau") in den sp?ten 1970er Jahren erschlossen, um seine Muttergesellschaft Consumers Power Company (Consumers) aus Michigan mit Kernbrennstoff zu versorgen. Im Jahr 1984 wurde der Betrieb eingestellt.

 

Im Februar 2007 erwarb die Denison Mines Corp. ("Denison") das Grundst?ck Tony M. Nach Sanierungsarbeiten und der Wiedererrichtung der Oberfl?chenanlagen im Jahr 2006 erhielten sie die erforderlichen Betriebsgenehmigungen f?r die Wiederer?ffnung des Untertagebaus von Tony M, woraufhin sie im September 2007 mit den Bergbauaktivit?ten begannen. Denison betrieb die Mine von September 2007 bis November 2008. Die folgende Tabelle zeigt die historische Produktion der Mine Tony M durch Plateau und Denison:

 

Tony M Historische Produktion

 

Unternehmen

Tonnen (000s)

%U3O8

Lbs U3O8 (000s)

Plateau (1979-1984)

237

0,12

569

Denison (2007-2008)

162

0,13

422

Gesamt

399

0,12

991

 

Im Jahr 2008 wurde die Tony-M-Mine in den Wartungs- und Instandhaltungszustand versetzt. Im Juni 2012 erwarb Energy Fuels alle Urangrundst?cke von Denison in den Vereinigten Staaten, einschlie?lich des Henry-Mountain-Komplexes. Seit dem Erwerb des Henry-Mountains-Komplexes hat Energy Fuels keine weiteren Explorationsarbeiten und keine weitere Minenerschlie?ung in der Tony-M-Mine durchgef?hrt. Die Tony M Mine wird derzeit in einem betriebsbereiten Zustand gehalten, wobei alle erforderlichen Genehmigungen vorhanden sind, um den Betrieb wieder aufzunehmen, sobald die Marktbedingungen dies zulassen.

@ irw-press.com