Empfehlung, Analyse

Equinet hebt Allianz SE auf 'Buy' - Ziel 220 Euro

12.09.2018 - 21:32:23

dpa-AFX Überblick: Ausgewählte ANALYSTEN-EINSTUFUNGEN vom 12.09.2018

von 12,20 auf 11,50 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Neutral" belassen. Nach dem zweiten Quartal sei festzuhalten, dass die europäische Bankenlandschaft gesund und in den vergangenen zwölf Monaten fundamental ein gutes Stück vorangekommen sei, schrieb Analyst Jernej Omahen in einer am Mittwoch vorliegenden Branchenstudie. Das Kursziel kappte er wegen gestiegener Eigenkapitalkosten aufgrund höherer Makrorisiken. Dadurch habe sich auch das Risikoprofil etwas verschlechtert.

Goldman senkt Ziel für Commerzbank auf 11 Euro - 'Neutral'

NEW YORK - Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat das Kursziel für Commerzbank von 11,20 auf 11,00 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Neutral" belassen. Nach dem zweiten Quartal sei festzuhalten, dass die europäische Bankenlandschaft gesund und in den vergangenen zwölf Monaten fundamental ein gutes Stück vorangekommen sei, schrieb Analyst Jernej Omahen in einer am Mittwoch vorliegenden Branchenstudie. Das Kursziel kappte er wegen gestiegener Eigenkapitalkosten aufgrund höherer Makrorisiken, wodurch sich auch das Risikoprofil etwas verschlechtert habe.

Morgan Stanley senkt Ziel für Continental - 'Overweight'

NEW YORK - Die US-Investmentbank Morgan Stanley hat das Kursziel für Continental von 215 auf 205 Euro gesenkt, aber die Einstufung auf "Overweight" belassen. Nach dem starken Kursverfall der Autozulieferer-Aktien habe ihre Bewertung noch nicht den historischen Tiefpunkt erreicht, schrieb Analystin Victoria Greer in einer am Mittwoch vorliegenden Branchenstudie. Während der Markt bereits Risiken für 2019 einpreise, geht die Expertin noch immer von einer Erholung im kommenden Jahr aus. Die Continental-Aktie biete Anlegern in diesem Umfeld neben Autoliv die geringsten Risiken.

Berenberg senkt Ziel für Gea Group auf 30 Euro - 'Hold'

HAMBURG - Die Privatbank Berenberg hat das Kursziel für Gea Group von 31 auf 30 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Hold" belassen. Die Dürre in Europa habe der Landwirtschaft zugesetzt, schrieb Analyst Sebastian Kuenne in einer am Mittwoch vorliegenden Studie. Der auf die Molkerei-Wirtschaft fokussierte Anlagenbauer Gea habe noch im Juli auf die Chance einer Erholung in diesem Segment hingewiesen, aber die Dürre könnte dieser Hoffnung ein Ende setzen.

Morgan Stanley senkt Ziel für Schaeffler - 'Equal-weight'

NEW YORK - Die US-Investmentbank Morgan Stanley hat das Kursziel für Schaeffler von 14 auf 13,50 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Equal-weight" belassen. Nach dem starken Kursverfall der Autozulieferer-Aktien habe ihre Bewertung noch nicht den historischen Tiefpunkt erreicht, schrieb Analystin Victoria Greer in einer am Mittwoch vorliegenden Branchenstudie. Während der Markt bereits Risiken für 2019 einpreise, geht die Expertin noch immer von einer Erholung im kommenden Jahr aus. Für die Schaeffler-Aktie sieht sie in diesem Umfeld durchaus Aufwärtspotenzial, verwies aber auch auf die Rückschlagsrisiken im Zusammenhang mit Margensorgen im Zuge der Wende zur Elektromobilität.

Morgan Stanley senkt Ziel für Eon auf 9,50 Euro - 'Equal-weight'

NEW YORK - Die US-Investmentbank Morgan Stanley hat das Kursziel für Eon von 10,50 auf 9,50 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Equal-weight" belassen. Angesichts ungünstiger Währungseffekte, des Gegenwinds im Stromgeschäft mit den Endkunden und der Unsicherheit im Nukleargeschäft habe er seine Gewinnschätzungen je Aktie für 2018 bis 2019 um bis zu 14 Prozent gekürzt, schrieb Analyst Nicholas Ashworth in einer am Mittwoch vorliegenden Studie. Kurzfristig sieht er die Aktie unter Druck.

HSBC hebt Chevron auf 'Buy'

LONDON - Die britische Investmentbank HSBC hat Chevron nach zuletzt unterdurchschnittlicher Kursentwicklung von "Hold" auf "Buy" hochgestuft und das Kursziel von 137 auf 139 US-Dollar angehoben. Aufgrund höherer Ölpreis-Annahmen hob Analyst Gordon Gray in einer am Mittwoch vorliegenden Branchenstudie seine Schätzungen für die Ölkonzerne an. Nachhaltig freie Barmittel seien die neue Realität, die im Sektor zu beträchtlichen Aktienrückkäufen führen könnte. Die Bewertungen spiegelten dies noch nicht wider.

Goldman senkt Ziel für Unicredit - 'Conviction Buy List'

NEW YORK - Goldman Sachs hat das Kursziel für die Unicredit-Aktie von 23,30 auf 21,10 Euro gesenkt, das Papier aber auf der "Conviction Buy List" belassen. Nach dem zweiten Quartal sei festzuhalten, dass die europäische Bankenlandschaft gesund und in den vergangenen zwölf Monaten fundamental ein gutes Stück vorangekommen sei, schrieb Analyst Jernej Omahen in einer am Mittwoch vorliegenden Branchenstudie. Das Kursziel kappte er wegen gestiegener Eigenkapitalkosten aufgrund höherer Makrorisiken. Dadurch habe sich auch das Risikoprofil etwas verschlechtert. Allerdings sei die von der Unicredit durchgeführte Umstrukturierung überzeugend gewesen, weshalb die Aktie zu seinen bevorzugten Werten zähle.

Commerzbank hebt Hornbach Baumarkt auf 'Hold' - Ziel gesenkt

FRANKFURT - Die Commerzbank hat die Aktie von Hornbach Baumarkt vor Zahlen von "Reduce" auf "Hold" hochgestuft, das Kursziel aber von 26,50 auf 24,00 Euro gesenkt. Er rechne zwar mit einem schwachen zweiten Geschäftsquartal 2018/19, doch die Jahresziele dürften von der Baumarktkette bekräftigt werden, schrieb Analyst Jürgen Elfers in einer am Mittwoch vorliegenden Studie.

KUNDENHINWEIS: Sie lesen eine Auswahl der Analysten-Umstufungen von dpa-AFX

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien New York: Dow Jones Industrial legt trotz Handelssorgen weiter zu. Der US-Leitindex rückte um 0,48 Prozent auf 26 373,09 Punkte vor und näherte sich damit weiter seinem Ende Januar erreichten Rekordhoch von knapp 26 617 Punkten. Die Anleger an der Wall Street zeigen sich weiter wenig beeindruckt vom eskalierenden amerikanisch-chinesischen Zollstreit. NEW YORK - Der Dow Jones Industrial hat am Mittwoch an seine Vortagesgewinne angeknüpft. (Boerse, 19.09.2018 - 16:53) weiterlesen...

AKTIE IM FOKUS: Höhere Gewinnprognose sorgt bei Salzgitter für Erleichterung. In der Spitze gewannen die Papiere des Stahl- und Röhrenherstellers knapp 8 Prozent auf 41,96 Euro. Zuletzt lagen sie noch mit 5 Prozent im Plus. In ihrem Fahrwasser ging es auch für die Aktien von Thyssenkrupp um 2,6 Prozent aufwärts. FRANKFURT - Eine höhere Gewinnprognose von Salzgitter hat den Aktienkurs am Mittwoch auf den höchsten Stand seit Anfang August getrieben. (Boerse, 19.09.2018 - 16:33) weiterlesen...

INDEX-FLASH: TecDax fällt auf Tief seit mehr als einem Monat. Der Index büßte zuletzt 1,1 Prozent ein auf 2875,56 Punkte und fiel auf den niedrigsten Stand seit mehr als einem Monat. Nach der starken Entwicklung in diesem Jahr und jüngsten Höchstkursen über 3000 Punkten könnten Anleger Gewinne einstreichen, hieß es im Handel. FRANKFURT - In einem ansonsten stabilen Börsenumfeld hat der TecDax am Mittwoch im Handelsverlauf die Verluste kontinuierlich ausgeweitet. (Boerse, 19.09.2018 - 16:16) weiterlesen...

US-Anleihen wenig verändert. Neue Konjunkturdaten aus den USA konnten nicht für nennenswerte Impulse sorgen. Zum Handelsauftakt war bekannt geworden, dass sich die amerikanische Bauwirtschaft im August uneinheitlich entwickelt hatte. Während die Wohnungsbaubeginne deutlich stiegen, gaben die Genehmigungen merklich nach. NEW YORK - US-Staatsanleihen haben sich am Mittwoch im frühen Handel kaum bewegt. (Sonstige, 19.09.2018 - 15:13) weiterlesen...

Aktien New York Ausblick: Kurse behaupten sich auf hohem Niveau. Für einen kleinen vorbörslichen Stimmungsdämpfer sorgte am Mittwoch indes ein Bericht, wonach die britische Premierministerin Theresa May im Zuge der Brexit-Verhandlungen einen EU-Vorschlag zur Lösung der wichtige Grenzfrage zwischen Nordirland und Irland ablehnen will. Durchwachsene Daten vom US-Immobilienmarkt hatten zunächst keinen erkennbaren Einfluss. NEW YORK - Die Anleger an der Wall Street zeigen sich weiter wenig beeindruckt vom eskalierenden amerikanisch-chinesischen Zollstreit. (Boerse, 19.09.2018 - 14:50) weiterlesen...

Aktien Frankfurt: Dax-Anleger schieben Handelsstreit beiseite. "Zölle und Gegenzölle werden mehr und mehr zur Gewohnheit", sagte Portfolio-Manager Thomas Altmann vom Vermögensverwalter QC Partners. FRANKFURT - Der Handelskonflikt zwischen den USA und China hat die Anleger am deutschen Aktienmarkt auch am Mittwoch nicht aus der Ruhe gebracht. (Boerse, 19.09.2018 - 14:48) weiterlesen...