EMX Royalty Corp., EMX

EMX schließt Vereinbarung für den Verkauf von zwei Nickel-Kupfer-Kobalt-Projekten in Schweden an Boreal Energy Metals ab

11.04.2018 - 10:58:48

EMX schließt Vereinbarung für den Verkauf von zwei Nickel-Kupfer-Kobalt-Projekten in Schweden an Boreal Energy Metals ab. _EMX schließt Vereinbarung für den Verkauf von zwei Nickel-Kupfer-Kobalt-Projekten in Schweden an Boreal Energy Metals ab Vancouver, British Columbia, 11. April 2018 (TSX Venture: EMX; NYSE American: EMX) ? EMX Royalty Corporation (das

Boreal Energy Metals ab

 

Vancouver, British Columbia, 11. April 2018 (TSX Venture: EMX; NYSE American: EMX) ? EMX Royalty Corporation (das ?Unternehmen? oder ?EMX?) freut sich, den Abschluss einer Kaufvereinbarung (die ?Vereinbarung?) für die Nickel-Kupfer-Kobalt-Projekte Njuggträskliden und Mjövattnet in Schweden (die ?Projekte?) bekannt zu geben. Es handelt sich um die letzte einer Reihe von Transaktionen mit der Boreal Energy Metals Corporation (?BEMC?), einer vor kurzem gegründeten Privatfirma mit Schwerpunkt auf Batteriemetallprojekte in Skandinavien. Im Zuge der Vereinbarung erwirbt EMX einen zusätzlichen Aktienanteil von 4 % an BEMC, wodurch sich die Gesamtbeteiligung von EMX an BEMC auf 9,9 % ausgegebene und ausstehende Aktien erhöht. EMX erhält außerdem eine NSR-Gebühr (?Net Smelter Return?) von 3 % an den Projekten, jährliche Gebührenvorauszahlungen und das Recht auf einen Verwässerungsschutz auf das erste von BEMC eingeworbene Aktienkapital im Wert von 3.000.000 CAD.

 

Die Konzessionsgebiete Njuggträskliden und Mjövattnet befinden sich entlang der schwedischen ?Nickel Line?, die in der Bergbauregion Skellefteå im Zentrum von Schweden liegt. Beide Projekte enthalten zahlreiche Zonen einer durch Bohrungen definierten Nickel-Kupfer-Kobalt-Mineralisierung mit zusätzlichem Entdeckungspotenzial. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.EMXRoyalty.com.

 

Überblick über die vertraglichen Rahmenbedingungen. Vereinbarungsgemäß werden die Konzessionen Njuggträskliden Nr. 101 und Mjövattnet Nr. 101 auf BEMC übertragen. Im Gegenzug gewährt BEMC Aktien und eine Gebührenbeteiligung an den Projekten (wenn nicht anders angegeben, sind sämtliche Dollarbeträge in US-Dollar angeführt):

 

-          Bei Abschluss wird BEMC jene Anzahl an BEMC-Stammaktien auf EMX übertragen, die einer Aktienbeteiligung von 4 % an BEMC entspricht. BEMC ist auf Dauer verpflichtet, zusätzliche BEMC-Aktien auf EMX zu übertragen, um EMX damit eine Gesamtbeteiligung von 9,9 % an BEMC zu sichern - wobei für EMX keine zusätzlichen Kosten anfallen -, bis BEMC ein Aktienkapital in Höhe von insgesamt 3.000.000 CAD eingeworben hat. Danach hat EMX das Recht, jedoch nicht die Verpflichtung, sich auf eigene Kosten anteilsmäßig an zukünftigen Finanzierungen zu beteiligen, um seine BEMC-Aktienbeteiligung von 9,9 % zu halten.

-          EMX erhält für jedes der Projekte eine ungedeckelte NSR-Gebühr von 3 %. Innerhalb von fünf Jahren nach dem Abschlussdatum hat BEMC das Recht, bis zu 1 % der Gebührenbeteiligung, die es EMX schuldet, zurückzukaufen (sodass EMX eine NSR-Gebühr von 2 % verbleibt). Dafür hat EMX für jedes Projekt 2.500.000 Dollar in Form von Bargeld und BEMC-Aktien zu entrichten.

-          EMX erhält ab dem zweiten Jahrestag des Vertragsabschlusses für jedes Projekt jährlich im Voraus eine Gebührenzahlung von 20.000 Dollar (?AAR-Zahlung?), wobei sich jede AAR-Zahlung pro Jahr um 5.000 Dollar erhöht, bis eine Gebühr von 60.000 Dollar pro Jahr erreicht wird. Sobald 60.000 Dollar erreicht wurden, werden die AAR-Zahlungen jährlich an den Verbraucherpreisindex angepasst (veröffentlicht vom US Department of Labor, Bureau of Labor Statistics).

-          EMX erhält außerdem eine Vergütung der Übernahmekosten und bisherigen Projektaufwendungen in Höhe von rund 37.000 Dollar (312.000 schwedische Kronen).

-          Die Übertragung der BEMC-Aktien auf EMX laut Vereinbarung muss von der Börsenaufsicht der TSX Venture Exchange genehmigt werden.

 

Überblick über Projekte. Die Konzessionen Njuggträskliden (9.000 Hektar) und Mjövattnet (6.400 Hektar) erstrecken sich über zahlreiche anhand von Bohrungen definierte Zonen einer nickelreichen Sulfidmineralisierung. Die Projekte wurden vom Geologischen Dienst Schweden (?SGU?) und anderen Regierungsstellen während eines bundesweiten Nickel-Explorations- und Erkundungsprogramms zwischen 1968 und 1984 anerkannt. Dies führte im Jahr 1971 zur Entdeckung einer Nickelmineralisierung bei Mjövattnet und im Jahr 1974 zu einer entsprechenden Entdeckung bei Njuggträskliden. Insgesamt wurden während des Erkundungsprogramms im Zuge von staatlich subventionierten Bohrungen, die zur Definition zahlreicher historischer Mineralressourcen führten, mehr als 80 Nickelvorkommen identifiziert. Von den Ressourcen, die in den 1970er und 1980er Jahren definiert wurden, entfielen einige der höchsten Durchschnittswerte in puncto Nickelgehalt auf die Konzessionsgebiete Njuggträskliden und Mjövattnet[1].

 

Im Laufe von zwei Jahrzehnten wurden mehrere hundert Bohrungen in den Projekten niedergebracht. Dabei wurde eine Sulfidmineralisierung mit Nickel-, Kupfer- und Kobaltanteilen sowohl in Form von Versprengungen als auch in Form von massiven Erzkörpern durchörtert, die mit einer Reihe von mafischen und ultramafischen Intrusionen aus dem Proterozoikum assoziiert ist. Die Mineralisierung ist in mehreren Fällen in der Tiefe und möglicherweise auch entlang des Streichens offen. In jüngerer Zeit fanden geophysikalische Messungen und in begrenztem Umfang auch neuerliche Probenahmen aus historischem Bohrkernmaterial zur Auswertung von Platingruppenelementen (PGE) und Gold statt. Diese Metalle konnten verstärkt bei Njuggträskliden und Mjövattnet nachgewiesen werden; über ihre Verteilung ist aber derzeit noch wenig bekannt und es könnte sich hier weiteres Ausbaupotenzial ergeben.

 

Die Projekte sind ganzjährig erreichbar. Die erforderlichen Infrastruktureinrichtungen - Straßen, Wasser- und Stromversorgung sowie qualifizierte Arbeitskräfte in den nahegelegenen Gemeinden - sind vorhanden.

 

Die Vereinbarung mit BEMC im Hinblick auf die Projekte Njuggträskliden und Mjövattnet ist ein weiteres Beispiel für die Umsetzung des EMX-Gebührengenerierungsmodells. Zusätzlich zu seiner direkten Beteiligung an BEMC, die eine erste Aktienbeteiligung von 5,9 % aus dem Verkauf des Kobaltprojekts Guldgruvan beinhaltet, ist EMX über seinen 19,9 %-Anteil an der Boreal Metals Corporation (TSX Venture: BMX), der die übrigen 90,1 % an BEMC gehören, auch indirekt beteiligt. Mit diesen Beteiligungen haben EMX und seine Aktionäre unmittelbare Chancen auf Aktiengewinne, während die Gebührenbeteiligungen langfristige Chancen auf Einnahmen aus der Rohstoffproduktion sowie die Möglichkeit von kontinuierlichen Explorationserfolgen und -entdeckungen eröffnen.

 

Dr. Eric P. Jensen, CPG, hat als qualifizierter Sachverständiger gemäß der Vorschrift National Instrument 43-101 und als Mitarbeiter des Unternehmens die Fachinformationen in dieser Pressemeldung geprüft, verifiziert und genehmigt.

 

Über EMX. EMX nutzt seine Projektbeteiligungen und sein Explorations-Know-how zum Aufbau von Partnerschaften, bei denen der Partner unsere Mineralkonzessionen erweitert und EMX Zahlungen in Vorbereitung auf die Produktion sowie Gebührenbeteiligungen erhält. EMX ergänzt seine Gebührengenerierungsinitiativen durch den Erwerb von Gebührenbeteiligungen und strategische Investments.

 

Nähere Informationen erhalten Sie über:

 

David M. Cole

President & Chief Executive Officer

Tel: (303) 979-6666

E-Mail: Dave@EMXRoyalty.com

 

Scott Close

Director of Investor Relations

Tel: (303) 973-8585

E-Mail: SClose@EMXRoyalty.com

 

Die TSX Venture Exchange und deren Regulierungsorgane (in den Statuten der TSX Venture Exchange als Regulation Services Provider bezeichnet) übernehmen keinerlei Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Meldung.

 

Zukunftsgerichtete Aussagen

Diese Pressemitteilung kann zukunftsgerichtete Aussagen enthalten, die auf den derzeitigen Erwartungen und Schätzungen des Unternehmens hinsichtlich der zukünftigen Ergebnisse basieren. Diese zukunftsgerichteten Aussagen können auch Aussagen zu den wahrgenommenen Vorteilen der Konzessionsgebiete, zu den Explorationsergebnissen und Budgetierungen, zu den Schätzungen der Mineralreserven und -ressourcen, zu den Arbeitsprogrammen, zu den Investitionen, zur zeitlichen Planung, zu den Marktpreisen für Edel- und Basismetalle bzw. andere Aussagen, die sich nicht auf Tatsachen beziehen, beinhalten. Im Zusammenhang mit dieser Pressemeldung sollen Worte wie ?schätzen?, ?beabsichtigen?, ?erwarten?, ?werden?, ?glauben, ?Potenzial? und ähnliche Ausdrücke auf  zukunftsgerichtete Aussagen hinweisen, die aufgrund ihrer Beschaffenheit keine Gewähr für die zukünftige Betriebstätigkeit und Finanzsituation des Unternehmens darstellen. Sie sind von Risiken und Unsicherheiten sowie anderen Faktoren abhängig, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse, Leistungsdaten, Prognosen oder Chancen des Unternehmens wesentlich von jenen abweichen, die in den zukunftsgerichteten Aussagen direkt bzw. indirekt erwähnt wurden. Zu diesen Risiken, Unsicherheiten und Faktoren zählen möglicherweise auch die Nichtverfügbarkeit von finanziellen Mitteln, die Nichtauffindung von wirtschaftlich rentablen Mineralreserven, Schwankungen im Marktwert von Waren, Schwierigkeiten beim Erhalt von Genehmigungen für die Erschließung von Mineralprojekten, die Erhöhung der Kosten für die Erfüllung der behördlichen Auflagen, Erwartungen in Bezug auf die Projektfinanzierung durch Joint Venture-Partner und andere Faktoren.

 

Den Lesern wird empfohlen, sich nicht vorbehaltslos auf zukunftsgerichtete Aussagen zu verlassen, da diese lediglich unter Bezugnahme auf den Zeitpunkt der Erstellung dieser Pressemeldung bzw. einen in der Meldung gesondert angeführten Zeitpunkt getätigt wurden. Aufgrund von Risiken und Unsicherheiten, zu denen auch die in dieser Pressemeldung erwähnten Risiken und Ungewissheiten zählen, sowie anderen Risikofaktoren und zukunftsgerichteten Aussagen, die in den Erläuterungen und Analysen des Managements für die am 31. Dezember 2017 endenden zwölf Monate (?MD&A?) und im jüngsten Jahresbericht (Formular 20-F) für das am 31. Dezember 2017 endende Jahr angeführt sind, können die tatsächlichen Ereignisse unter Umständen wesentlich von den aktuellen Erwartungen abweichen. Weitere Informationen über das Unternehmen - einschließlich MD&A, Formular 20-F und Finanzberichte des Unternehmens - sind auf SEDAR (www.sedar.com) und auf der EDGAR-Website der SEC (www.sec.gov) erhältlich.

 

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com , www.sec.gov , www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

 


[1] Wie in Tabelle 1 zusammengefasst aus: A Summary of Results of Nickel Prospecting; Swedish Geological Company (?NSG?) Report PRAP 87007 vom 13. Mai 1987.

 

@ irw-press.com

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!