Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Eloro Resources Ltd., Eloro

Eloro durchschneidet 160,22 g Ag eq / t auf 194,14 m in der Santa-Barbara-Brekzie auf dem Iska-Iska-Silber-Zinn-Polymetallprojekt im Department Potosi, Bolivien

28.09.2021 - 16:26:35

Eloro durchschneidet 160,22 g Ag eq/t auf 194,14 m in der Santa-Barbara-Brekzie auf dem Iska-Iska-Silber-Zinn-Polymetallprojekt im Department Potosi, Bolivien. -          Abschnitt enth?lt 350,91 g Ag eq/t (112,57 g Ag/t, 1,41% Zn, 3,08% Pb und 0,33% Sn) ?ber 30,06m Toronto, Kanada, 28. September 2021 - Eloro Resources Ltd. (TSX-V: ELO; OTCQX: ELRRF;

und 0,33% Sn) ?ber 30,06m

 

Toronto, Kanada, 28. September 2021 - Eloro Resources Ltd. (TSX-V: ELO; OTCQX: ELRRF; FSE: P2QM) ("Eloro" oder das "Unternehmen") freut sich, ein Update zu seinem Silber-Zinn-Polymetall-Projekt Iska Iska im Department Potosi im S?den Boliviens bekannt zu geben. Bis dato hat das Unternehmen 30.014 Meter in 57 Bohrl?chern gebohrt, einschlie?lich dreier laufender Bohrungen, um wichtige Zielgebiete bei Iska Iska zu erproben. Diese Pressemitteilung berichtet ?ber die Bohrergebnisse von zwei zus?tzlichen Bohrl?chern, die die Santa Barbara Breccia Pipe ("SBBP") erprobten (Bohrl?cher DHK-21 und DHK-22). Bis dato hat jedes Bohrloch, das untersucht wurde, mehrere meldepflichtige mineralisierte Abschnitte ergeben. Derzeit sind bei Iska Iska drei Bohrger?te im Einsatz. Zwei Oberfl?chenbohrger?te f?hren Bohrungen bei SBBP durch, um eine erste Ressource gem?? National Instrument 43-101 (NI 43-101") zu erstellen. Ein drittes Bohrger?t, ein Untertagebohrger?t, befindet sich am westlichen Ende des Stollens Santa Barbara und erprobt den ?stlichen Teil des SBBP und dessen mineralisierte H?lle. Abbildung 1 ist eine geologische ?bersichtskarte mit den Standorten der Bohrl?cher und einer aktualisierten geologischen Interpretation. Die Karte zeigt die k?rzlich identifizierte robuste magnetische Anomalie im Nordwesten des SBBP, wo die Bohrungen im Gange sind (siehe Pressemitteilung vom 7. Juni 2021 f?r einen ?berblick ?ber die magnetischen Ergebnisse). Abbildung 2 ist ein Nord-S?d-Abschnitt, der die gro?e potenzielle Erweiterung des mineralisierten SBBP-Systems zeigt. Tabelle 1 enth?lt die wichtigsten Bohrergebnisse mit Definitionen der chemischen Symbole und Tabelle 2 listet die abgeschlossenen Bohrungen, deren Ergebnisse noch ausstehen, sowie die laufenden Bohrungen in den drei wichtigsten Zielgebieten auf. Die Highlights sind wie folgt:

 

H?hepunkte:

 

  1. 160,22 g Ag eq/t (36,53 g Ag/t, 1,63 % Zn, 1,20 % Pb und 0,10 % Sn) auf 194,14 m von 168,85 m bis 362,99 m in Bohrloch DHK-21, das vom westlichen Ende der unterirdischen Anlagen von Huayra Kasa in einem Winkel von -70 Grad im Schnitt mit dem Entdeckungsbohrloch DHK-15 gebohrt wurde, das 129,60 g Ag eq/t auf 257,5 m durchschnitt (siehe Pressemitteilung vom 26. Januar 2021 und Abbildung 2). Dieser Abschnitt in Bohrloch DHK-21 umfasst hochgradigere Teile von:

-                      250,50 g Ag eq/t (51,31 g Ag/t, 3,35 % Zn, 1,78 % Pb und 0,10 % Sn) ?ber 18,24 m von 238,21 bis 256,45 m;

-                      257,40 g Ag eq/t (75,83 g Ag/t, 2,29% Zn, 2,40% Pb und 0,12% Sn) ?ber 16,33m von 283,57 bis 299,90m; und

-                      350,91 g Ag eq/t (112,57 g Ag/t, 1,41 % Zn, 3,08 % Pb und 0,33 % Sn) ?ber 30,06 m von 308,90 bis 338,96 m.

-                      64 % dieses 512,9 m langen Bohrlochs enthalten berichtenswerte Abschnitte.

 

  1. 94,68 g Ag eq/t (3,87 g Ag/t, 0,067 g Au/t, 1,63 % Zn, 0,43 % Pb und 0,05 % Sn) auf 169,93 m von 124,66 m bis 294,59 m in Bohrloch DHK-22, das in s?d-s?dwestlicher Richtung in einem Winkel von -60 Grad vom westlichen Ende der unterirdischen Anlagen von Huayra Kasa gebohrt wurde, um die Ostseite des SBBP zu erproben. Dieser Abschnitt beinhaltete eine h?hergradige Zone mit einem Gehalt von 158,64 g Ag eq/t (9,35 g Ag/t, 0,016 g Au/t, 3,43 % Zn, 0,71 % Pb und 0,03 % Sn) auf 29,84 m von 135,20 m bis 165,04 m. 49 % dieses 600 m langen Bohrlochs enthielten meldepflichtige Abschnitte.

 

Bohrungen zur Definition von Mineralressourcen in der Santa Barbara Breccia Pipe

 

Wie in der Pressemitteilung vom 6. September 2021 berichtet, konzentriert sich Eloro auf die Definition einer ersten NI 43-101-konformen Mineralressource in einem Zielgebiet, das etwa 1.200 m entlang des Streichens und 500 m in der Breite umfasst und sich bis in eine Tiefe von 600 m in der SBBP und der umgebenden mineralisierten H?lle erstreckt. Die Step-Out-Bohrl?cher DSB-12 und DSB-13 durchschnitten eine bedeutende Mineralisierung in alteriertem Dazit, die dem Stil der Mineralisierung in der mineralisierten H?lle ?stlich von SBBP visuell ?hnlich ist. Ein weiterer Satz von Step-Out-Bohrungen (DSB-15 und DSB-16) wird 200 m nordwestlich des ersten Step-Outs gebohrt, um den breitesten Teil der magnetischen Anomalie zu erproben. Mit Bohrung DSB-14 beginnend, die das Zentrum des SBBP erproben wird, werden derzeit in Abst?nden von 100 m Auff?llbohrungen durchgef?hrt.

 

Drei Untertagebohrungen wurden von der Bohranlage am westlichen Ende des Stollens Santa Barbara aus durchgef?hrt. Dieser Bohrer kann bis zu 600 m lange L?cher bohren. DSBU-01 wurde in ?stlicher Richtung bei -20 Grad gebohrt, um die mineralisierte H?lle des SBBP zu erproben. Die Bohrl?cher DSBU-02 und DSBU-03 (in Arbeit) wurden in westlicher Richtung bei -20 Grad bzw. -50 Grad gebohrt, um den s?dlichen Rand des SBBP zu erproben. Die Ergebnisse dieser Bohrungen stehen noch aus.

 

Strukturelle Arbeiten des Diplomgeologen Dr. Osvaldo Arce, General Manager der bolivianischen Tochtergesellschaft von Eloro, Minera Tupiza S.R.L. (Minera Tupiza"), und seines geologischen Teams deuten darauf hin, dass die hochgradige Mineralisierung einem nordwestlichen Trend zu folgen scheint, weshalb die Bohrl?cher mit s?dwestlicher Ausrichtung diesen Trend sehr effektiv testen sollten.

 

Tom Larsen, CEO von Eloro, kommentierte: "Einmal mehr liefern Dr. Bill Pearson, Dr. Osvaldo Arce und das technische Team von Iska Iska mit dem Bohrloch DHK-21, das einen bedeutenden Abschnitt auf einer L?nge von 190 Metern mit einem Durchschnittsgehalt von 160,22 g Ag eq/t, einschlie?lich bis zu 350,91 g Ag eq/t auf 30,06 Metern mit einem bedeutenden Silbergehalt von 112,57 g Ag/t, aufweist. Dieses Bohrloch ist das bisher hochgradigste Bohrloch innerhalb der produktiven Brekzienr?hre Santa Barbara und der umgebenden mineralisierten H?lle. Dar?ber hinaus weisen die j?ngsten Step-Out-Bohrungen im Nordwesten eine zus?tzliche Mineralisierung auf, wodurch die Streichenl?nge ?ber die urspr?nglich gemeldeten 1.200 m hinaus verl?ngert wird.?

 

Tom Larsen fuhr fort: "Aufgrund der bisherigen positiven Ergebnisse unserer Bohrkampagne werden in K?rze erste technische Studien zur Festlegung potenzieller wirtschaftlicher Parameter f?r die Definition von Mineralressourcen beginnen; ein Besuch vor Ort wurde bereits von einem f?hrenden peruanischen Ingenieurb?ro durchgef?hrt. Weitere detaillierte metallurgische Studien sind ebenfalls geplant."

 

Der Diplomgeologe Dr. Bill Pearson, Eloros Executive Vice President Exploration, kommentierte: "W?hrend wir uns auf die Bohrungen im SBBP-Gebiet konzentrieren, ist es wichtig zu betonen, dass dieses Ziel nur ein Teil eines riesigen mineralisierten Gebiets im Iska Iska Caldera-Komplex ist. Wir erhalten weiterhin mehrere berichtenswerte Abschnitte in allen Bohrl?chern, die wir ver?ffentlicht haben. Andere wichtige Ziele, einschlie?lich der Brekzienr?hren Central und Porco, erfordern weitere Bohrungen, um sie vollst?ndig zu evaluieren. Unsere Induktionspolarisationsuntersuchung im Bohrloch macht gute Fortschritte und wir hoffen, dass diese Untersuchung dazu beitragen wird, die Geometrie der Mineralisierung besser zu definieren, insbesondere die h?hergradigen Zonen mit einem h?heren Sulfidgehalt.?

 

Der Diplomgeologe Dr. Osvaldo Arce, General Manager von Minera Tupiza, sagte: "W?hrend die Radialbohrungen bei Santa Barbara sehr n?tzlich waren, um die allgemeine Ausdehnung der Brekzienr?hre und der mineralisierten H?lle zu definieren, werden nun gezieltere Bohrungen durchgef?hrt, um die Ausrichtung der mineralisierten Zonen zu best?tigen. Eine vorl?ufige Strukturanalyse der Lagerst?tte zeigt einen klaren NW-SE-Trend der Mineralisierung, der durch die Bohrungen der Step-Out-L?cher best?tigt wurde. Bohrloch DSB-09, das eine Reihe von relativ kurzen, mineralisierten Abschnitten mit einer L?nge von 1,5 bis 15 m durchteufte (siehe Pressemitteilung vom 6. Juli 2021 und Abbildung 1), scheint parallel zu diesem strukturellen Trend gebohrt worden zu sein und ist daher wahrscheinlich nicht repr?sentativ f?r den Gehalt und das Ausma? der Mineralisierung im westlichen Teil von SBBP. Die laufenden Oberfl?chenbohrungen mit einem Azimut in s?dwestlicher Richtung quer zu diesen Strukturen werden repr?sentativere Proben dieser Mineralisierung liefern. Es ist auch klar, dass die Lagerst?tte sowohl eine seitliche als auch eine vertikale Zonierung der Metalle sowohl innerhalb der Brekzienr?hre als auch in der umgebenden H?lle aufweist. Es wird daran gearbeitet, diese Zonierung genauer zu modellieren, was f?r die Sch?tzung der Mineralressourcen wichtig sein wird. ?

 

Tabelle 1: Bedeutende Diamantbohrergebnisse, Iska Iska, Stand: 28. September 2021

 

Hinweis: Die tats?chliche Breite der Mineralisierung ist derzeit nicht bekannt, aber basierend auf den aktuellen Verst?ndnis der Beziehung zwischen Bohrausrichtung/Neigung und der Mineralisierung innerhalb der Brekzienr?hren und des Wirtsgesteins wie Sandsteine und Dazite wird gesch?tzt, dass die tats?chliche Breite zwischen 70 % und 90 % der L?nge des Bohrlochintervalls betr?gt, was jedoch durch weitere Bohrungen best?tigt werden muss. Die prozentualen Metallgehalte sind f?r jedes Element angegeben.

 

Chemische Symbole: Ag = Silber, Au = Gold, Zn = Zink, Pb = Blei, Cu = Kupfer, Sn = Zinn, Bi = Wismut, Cd = Cadmium und g Ag eq/t = Gramm Silber?quivalent pro Tonne. Die Mengenangaben erfolgen in Prozent (%) f?r Zn, Pb Cu, Sn, Bi und Cd und in Gramm pro Tonne (g/t) f?r Ag, Au und Ag eq.

 

Die f?r die Berechnung von g Ag eq/t (Gramm Ag pro Gramm x Metallverh?ltnis) verwendeten Metallpreise und Umrechnungsfaktoren lauten wie folgt:

 

Element

Preis (pro kg)

Verh?ltnis zu Ag

Ag

$ 875.00

1.00000

Sn

$ 28.00

0.03200

Zn

$ 2.80

0.00320

Pb

$ 2.10

0.00240

Au

$ 57,400

65.6000

Cu

$ 8.80

0.01006

Bi

$ 12.76

0.01458

Unter

$ 305.00

0.34857

Cd

$ 5.50

0.00629

 

Bei der Berechnung der in dieser Pressemitteilung gemeldeten Abschnitte wurde ein Proben-Cut-Off von 30 g Ag eq/t verwendet, wobei in der Regel eine maximale Verd?nnung von drei kontinuierlichen Proben unterhalb des Cut-Off-Wertes innerhalb eines mineralisierten Abschnitts eingeschlossen ist, es sei denn, eine gr??ere Verd?nnung ist geologisch gerechtfertigt.

 

Die Berechnungen der ?quivalentgehalte basieren auf den angegebenen Metallpreisen und dienen aufgrund des polymetallischen Charakters der Lagerst?tte nur zu Vergleichszwecken. Vorl?ufige metallurgische Tests sind im Gange, um den Grad der Gewinnung f?r jedes gemeldete Element zu bestimmen; derzeit ist die potenzielle Gewinnung f?r jedes Element jedoch noch nicht festgelegt. Obwohl es keine Garantie daf?r gibt, dass alle oder einige der gemeldeten Metallkonzentrationen gewinnbar sind, kann Bolivien auf eine lange Geschichte des erfolgreichen Abbaus und der Verarbeitung ?hnlicher polymetallischer Lagerst?tten zur?ckblicken, die in dem bahnbrechenden Werk "Yacimientos Metaliferos de Bolivia" von Dr. Osvaldo R. Arce Burgoa, Diplomgeologe.

 

Tabelle 2: Zusammenfassung der abgeschlossenen Diamantbohrl?cher mit ausstehenden Ergebnissen und der laufenden Bohrungen bei Iska Iska aus der Pressemitteilung vom 28. September 2021

 

Bohrung Nr.

Typ

Halsband Ost

Halsband Nordende

Elev

Azimut

Winkel

Bohrung L?nge m

Oberfl?chenbohrungen Nordwest-Erweiterung Santa Barbara

DSB-12

S

205072,7

7656867,5

4165,0

225

-40

806,2

DSB-13

S

205072,7

7656867,5

4165,0

225

-60

696,5

DSB-14

S

205283,0

7656587,2

4175,0

225

-65

814,8

DSB-15

S

204973,1

7657053,8

4165,0

225?

-40

731,2

 

 

 

 

 

 

Zwischensumme

3048,7

DSB-14

S

205283,0

7656587,2

4175,0

225

-65

In Arbeit

DSB-16

S

204973,1

7657053,8

4165,0

225?

-65

In Arbeit

Unterirdische Bohrungen Huayra Kasa - Gebiet Santa Barbara

DHK-23

UG

205418,5

7656360,0

4151,9

270

-50

598,0

 

@ irw-press.com