Empfehlung, Analyse

DZ Bank senkt Thyssenkrupp auf 'Halten'

16.05.2018 - 21:32:25

dpa-AFX Überblick: Ausgewählte ANALYSTEN-EINSTUFUNGEN vom 16.05.2018

von "Buy" auf "Neutral" abgestuft und das Kursziel von 215 auf 210 Euro gesenkt. Bei der Allianz laufe es zwar operativ gut und auch die Bilanz sei stark, schrieb Analyst Johnny Vo in einer am Mittwoch vorliegenden Branchenstudie zu europäischen Versicherern. Die Markterwartungen lägen jedoch bereits über dem oberen Ende der Konzernziele. Zudem habe der Konzern seine finanzielle Flexibilität zuletzt durch Aktienrückkäufe, Dividende und Zukäufe beschränkt. Darüber hinaus führt Vo auch die Bewertung als Grund für die Abstufung an.

Goldman senkt Hapag-Lloyd auf 'Sell' - Ziel 30 Euro

NEW YORK - Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat Hapag-Lloyd nach der starken Kursentwicklung von "Neutral" auf "Sell" abgestuft und das Kursziel von 30,50 auf 30 Euro gesenkt. In den vergangenen zwölf Monaten hätten die Papiere der Container-Reederei um fast ein Drittel zugelegt, während sich die Gewinnerwartungen halbiert hätten, schrieb Analyst Patrick Creuset in einer am Mittwoch vorliegenden Studie. Er rechnet mit weiter sinkenden Schätzungen. Die Kosten dürften über den Sommer schneller anziehen als die Preise, so Creuset.

Morgan Stanley senkt Ströer auf 'Equal-weight' - Ziel 64 Euro

NEW YORK - Die US-Investmentbank Morgan Stanley hat Ströer nach Zahlen zum ersten Quartal von "Overweight" auf "Equal-weight" abgestuft und das Kursziel auf 64 Euro belassen. Das Medien- und Werbeunternehmen weise ein gutes Wachstumsprofil aus, schrieb Analyst Patrick Wellington in einer am Mittwoch vorliegenden Studie. Das neue Anlagevotum begründete er mit dem Hinweis, dass die Aktie an sein Kursziel herangerückt sei.

Lampe senkt Sixt auf 'Halten' - Ziel 115 Euro

DÜSSELDORF - Das Düsseldorfer Bankhaus Lampe hat Sixt von "Kaufen" auf "Halten" abgestuft und das Kursziel auf 115 Euro belassen. Analyst Stephan Bauer begründete sein neues Anlagevotum mit dem Hinweis, dass die Aktie in den vergangenen zwölf Monaten um mehr als 100 Prozent gestiegen sei und sich seit Jahresbeginn um rund 50 Prozent besser der SDax entwickelt habe. Das aktuelle Kursniveau preise damit die guten Wachstumsaussichten des Autovermieters voll ein, schrieb er in einer am Mittwoch vorliegenden Studie.

Oddo BHF senkt Metro AG auf 'Reduce' - Ziel 10 Euro

FRANKFURT - Die Investmentbank Oddo BHF hat Metro AG von "Neutral" auf "Reduce" abgestuft und das Kursziel von 12,50 auf 10,00 Euro gesenkt. Als wichtigsten Grund dafür nannte Analyst Laurence Hofmann in einer am Mittwoch vorliegenden Studie das schwächer als von ihm erwartet laufende wichtige Russland-Geschäft. Er teile nicht den Optimismus der Metro-Führung, die für Ende 2017/2018 von einer Stabilisierung ausgehe. Die Margen in Russland dürften sich aus seiner Sicht auch in den folgenden Jahren verschlechtern. Die Glaubwürdigkeit des Managements habe sich seit der Gewinnwarnung im April eingetrübt.

Goldman hebt Axa auf 'Buy' - Ziel 27 Euro

NEW YORK - Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat Axa von "Neutral" auf "Buy" hochgestuft und das Kursziel von 25 auf 27 Euro angehoben. Die Franzosen hätten einige Schritte unternommen, um Schulden abzubauen und ihre Liquidität zu verbessern, schrieb Analyst Johnny Vo in einer am Mittwoch vorliegenden Branchenstudie zu europäischen Versicherern. Er ist daher optimistischer geworden und nennt zudem die Bewertung als Grund für seine Kaufempfehlung.

UBS senkt Total auf 'Neutral' - Ziel hoch auf 56 Euro

ZÜRICH - Die Schweizer Großbank UBS hat Total nach den jüngsten Kursgewinnen von "Buy" auf "Neutral" abgestuft, das Kursziel aber von 53 auf 56 Euro angehoben. Die Fundamentaldaten der weltweit wichtigsten Ölkonzerne seien angesichts steigender Ölpreise weiterhin positiv, schrieb Analyst Jon Rigby in einer am Mittwoch vorliegenden Branchenstudie. Das neue Anlagevotum für die Papiere des französischen Ölriesen begründete er mit dem starken Kursverlauf in diesem Jahr. Sein "Top Pick" im Sektor bleiben die Shell-Aktien.

Morgan Stanley nimmt Schneider mit 'Equal-weight' wieder auf

NEW YORK - Die US-Investmentbank Morgan Stanley hat Schneider Electric mit "Equal-weight" und einem Kursziel von 84 Euro in die Bewertung wieder aufgenommen. Der Elektrotechnikkonzern dürfte 2018 mit starkem Wachstum und hohen Margen glänzen, schrieb Analyst Ben Uglow in einer am Mittwoch vorliegenden Studie. Allerdings sei das Chance/Risiko-Verhältnis auf dem aktuellen Kursniveau bereits ausgewogen.

KUNDENHINWEIS: Sie lesen eine Auswahl der Analysten-Umstufungen von dpa-AFX

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien New York Schluss: Dow etwas schwächer - Vorsicht vor Zahlenflut. Der Dow Jones Industrial gab am Montag um 0,35 Prozent auf 25 250,55 Punkte nach. Damit setzte sich die Schwäche im Börsenmonat Oktober fort. Kurz vor der anstehenden Flut von Quartalsberichten und Ausblicken der Unternehmen auf den Rest des Jahres hielten sich Investoren noch bedeckt. NEW YORK - Mit Verlusten sind die US-Börsen in die neue Handelswoche gegangen. (Boerse, 15.10.2018 - 22:25) weiterlesen...

dpa-AFX Überblick: Ausgewählte ANALYSTEN-EINSTUFUNGEN vom 15.10.2018 UBS senkt Daimler auf 'Neutral' und Ziel auf 54 Euro (Boerse, 15.10.2018 - 21:31) weiterlesen...

US-Anleihen treten auf der Stelle. Sie bewegten sich am Montag im Handelsverlauf in sehr engen Spannen um die Schlussnotierungen vom Freitag. Konjunkturdaten waren uneinheitlich ausgefallen. Die Umsätze des Einzelhandels waren im September nur wenig gestiegen, der Empire-State-Produktionsindex war dagegen stärker als erwartet nach oben geklettert. NEW YORK - US-Staatsanleihen haben sich zum Wochenbeginn kaum von der Stelle gerührt. (Sonstige, 15.10.2018 - 21:06) weiterlesen...

Börse in Frankfurt - DAX: Schlusskurse im Späthandel am 15.10.2018 um 20:30 Uhr Frankfurt/Main - An der Frankfurter Wertpapierbörse wurden im Späthandel am 15.10.2018 um 20:30 Uhr folgende Schlusskurse für die 30 Werte des Deutschen Aktienindex DAX festgestellt. (Sonstige, 15.10.2018 - 20:44) weiterlesen...

Aktien New York: Uneinheitlich - Abwarten vor Flut von Zahlen und Prognosen. Während der Dow Jones Industrial und Cisco mussten Federn lassen. Allerdings grenzten sie die Verluste im Verlauf des Handels merklich ein. NEW YORK - Ohne eine klare Tendenz haben sich die US-Börsen zum Wochenbeginn gezeigt. (Boerse, 15.10.2018 - 19:58) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Erholung - Warschauer Börse schert aus. Lediglich in Warschau fielen die Kurse am Montag. Dort gab der Wig-30 um 0,66 Prozent auf 2468,18 Punkte nach. Der breiter gefasste Wig büßte 0,51 Prozent auf 56 227,33 Punkte ein. MOSKAU/BUDAPEST/PRAG/WARSCHAU - Die großen osteuropäischen Aktienmärkte sind überwiegend freundlich in die neue Börsenwoche gegangen. (Boerse, 15.10.2018 - 19:29) weiterlesen...