Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Uniper, DE000UNSE018

DÜSSELDORF - Der Übernahmestreit ist Geschichte, jetzt ziehen Fortum und Uniper so wie es aussieht an einem Strang.

16.12.2020 - 08:33:27

UNIPER IM FOKUS: Die Zukunft als Fortum-Tochter. Nachdem sich Fortum in diesem Jahr die Mehrheit an den Düsseldorfern gesichert hat, wollen beide voneinander profitieren. Uniper ist auch nach dem Einstieg der Finnen selbstständig - an diesem Status wollen diese bis Ende 2021 auch nichts ändern. Analysten glauben zu wissen, wohin die Reise danach geht. Was bei dem Unternehmen los ist, was die Analysten sagen und wie es der Aktie geht.

im Jahr 2016 wurde Uniper zunächst als Resterampe verunglimpft. Dann lief es für den Energiekonzern an der Börse aber immer besser, in kurzer Zeit konnte Uniper seinen Wert verdoppeln. Nach etwas mehr als einem Jahr war die Aktie mehr als 24 Euro wert. Im vergangenen und in diesem Jahr hat das Papier immer mal wieder die 30-Euro-Marke geknackt, so wie etwa im Juli.

Nachdem der Kurs zusammen mit dem Corona-Crash im Frühjahr eingebrochen war, hatte die Aktie ihre Verluste zwar bis Juli wieder mehr als wettgemacht, aber das war nicht von Dauer. Im August hatten sich Analysten und Anleger von den Quartalszahlen etwas mehr erhofft. In den folgenden Wochen ging es noch weiter runter.

So richtig in Schwung kam die Aktien seither nicht mehr, wenngleich es im November dann aber wieder etwas besser lief. Derzeit steht auf Jahressicht noch ein Minus von fast 6 Prozent bei einem Preis von 27,80 Euro. Wer das Papier allerdings gleich am Anfang gekauft hat im Jahr 2016 kann sich über ein Plus von fast 180 Prozent freuen.

Damit bringt es Uniper mittlerweile auf einen Börsenwert von rund 10 Milliarden Euro. Damit kratzt das Unternehmen immerhin an den Top 10 des MDax.

@ dpa.de