Dr. Reuter Investor Relations, Dr

Die in Leipzig ans?ssige Tochter der Schweizer Hightech-Firma Talkpool hat unter dem Slogan?Air4Schools? ein innovatives Projekt zur Verbesserung der Raumluft an zwei s?chsischen Schulen gestartet.

12.11.2021 - 12:21:23

Dr. Reuter IR zu Talkpool: Talkpool sorgt f?r gute Luft

in Leipzig ans?ssige Tochter der Schweizer Hightech-Firma Talkpool hat unter dem Slogan?Air4Schools? ein innovatives Projekt zur Verbesserung der Raumluft an zwei s?chsischen Schulen gestartet. Aufgrund der positiven Resonanz sind weitere Praxiseins?tze geplant.

 

Das Infektionsgeschehen infolge der Corona-Pandemie hat zuletzt wieder stark zugenommen. Das sind schlechte Nachrichten. Denn gerade in der kalten Jahreszeit m?ssen sich die Menschen besonders oft und lange in geschlossenen R?umen aufhalten. Und das tr?gt bekanntlich zur Ausbreitung des Virus bei. Gute Nachrichten kommen dagegen vom Schweizer IoT- und Netzwerkspezialisten Talkpool. Unter dem Slogan ?Air4Schools? hat die deutsche Tochtergesellschaft der Firma im Oktober zwei Pilotprojekte an ?rtlichkeiten gestartet, an denen eine stets gute Luftqualit?t ? gerade in Zeiten von Corona ? von besonders hoher Bedeutung ist: im Klassenzimmer.

 

Smarte Raumlufttechnologie f?rs Klassenzimmer

 

?Air4Schools? wird derzeit an zwei Leipziger Schulen erprobt ? einer Grundschule und dem Thomas-Gymnasium. J?rg Wolf, Country-Manager bei der Talkpool Deutschland AG, erkl?rt wie das innovative Frischluftsystem der Firma funktioniert: ?Es handelt sich um ein vollautomatisch arbeitendes System, welches die Luft eines Klassenzimmers so oft vollst?ndig austauscht und auch filtert, dass jederzeit eine gesunde Raumluft herrscht. Jeder der in den Fenstern eingebaute L?fter arbeitet bidirektional, das hei?t, wenn L?fter frische Luft zuf?hren, lassen andere zugleich verbrauchte Luft nach au?en, sodass weder ?berdruck noch Unterdruck entstehen.? Die Keramikkerne der L?fter, so Wolf weiter, w?rden eine W?rmer?ckgewinnung von ?ber 90 Prozent garantieren.? Die verwendeten HEPA-Filter der Klasse 13 bzw. 14 entsprechen der DIN EN 1822 und sie sind f?r die Bek?mpfung von Viren wie dem Corona-Virus geeignet. Gesteuert werden die L?fter ?ber einen an der Wand montierten Luftg?tesensor, der CO2- und Sauerstoffgehalt sowie die Partikelmenge in der Luft misst. L?fter, Sensor und ein Internetgateway kommunizieren ?ber Funk miteinander. Um den Unterricht nicht zu beeintr?chtigen, arbeitet das System zugluftfrei und nahezu ger?uschlos.

 

Weitere Praxiseins?tze geplant

 

Die beiden Pilotprojekte laufen zwar noch, aber erste positive Erfahrungsberichte seitens der Sch?ler und der Lehrerschaft best?tigen den hohen Nutzen und das Potenzial von ?Air4Schools?. ?Aufgrund der guten Ergebnisse und der konstruktiven Zusammenarbeit mit den Tr?gern planen wir eine Ausweitung von Air4Schools auf weitere Schulen?, sagt J?rg Wolf. Talkpool ist ein erfahrener Spezialist f?r intelligente Geb?udetechnologie und bietet unter anderem smarte Sensoren und Plattformen zur Verbesserung und Optimierung der Raumluft an. Was mit intelligenter Geb?udetechnologie alles m?glich ist, zeigt auch ein anderes Projekt, an dem Talkpool federf?hrend beteiligt war. Dabei erhielt die Firma von der spanischen Stadt Ponferrada in Castilla-Leon den Auftrag, rund 1.000 spezieller CO2-Sensoren zur Ausstattung in ?ffentlichen Geb?uden zu liefern. Die Sensoren informieren Personen vor Betreten eines Raums ?ber eine Smartphone-App in Echtzeit ?ber den CO2-Gehalt und das damit verbundene COVID-Ansteckungsrisiko in der Anlage.

 

Der ?dicken Luft? den Kampf ansagen

 

Magnus Sparrholm, Chairman von Talkpool, ist von der gesundheitsf?rdernden Wirkung von ?Air4Schools? ?berzeugt. ?Unser System garantiert eine vorz?gliche Luftg?te im Klassenzimmer und erf?llt alle Voraussetzungen f?r eine F?rderung im Rahmen der Programme f?r die Corona-Pr?vention in Schulen.? Zudem ist die Technologie schnell installiert, wobei Talkpool plant, den Einbau und die Wartung gegen eine monatliche Pauschale pro Klassenzimmer zu ?bernehmen. F?r die Schulen ist das System auch deshalb interessant, weil Air4Schools, kombiniert mit der Heizregelung, zu deutlichen Einsparungen bei den Betriebskosten beitragen kann. ?Air4Schools? ist nicht nur wegen Corona, sondern auch noch wegen eines anderen Punkts f?r das Unterrichtsklima f?rderlich. ?Frische Luft erh?ht die Konzentration?, betont Sparrholm. Er sieht f?r das smarte Frischluftsystem, sollte es sich bew?hren, hohes Marktpotenzial. ?Nicht nur Schulen leiden unter schlechter Luftqualit?t, auch in B?ros, Konferenzr?umen, ?ffentlichen Geb?uden und in privaten Wohnungen herrscht oft dicke Luft.? Die m?glichen Einsatzfelder, so der Chairman, seien also riesig.

 

Talkpool ist ein Anbieter f?r Smart-Building- und Netzwerk-Technologie. Seinen Sitz hat die Firma im Schweizer Chur, seine Wurzeln liegen in Schweden. Dort ist die Firma mittlerweile zu einem bedeutenden Player am Markt f?r Smart Buildings aufgestiegen. Die strategische Planung des Unternehmens sieht vor, den Umsatz bis zum Jahr 2025 auf dann 50 Millionen Euro zu verdoppeln.

 

Die Aktie wird seit Juni 2021 unter der ISIN CH0322161768 auch an der Deutschen B?rse gehandelt.

 

Lassen Sie sich in den Verteiler f?r Talkpool eintragen. Einfach eine Email an Eva Reuter: e.reuter@dr-reuter.eu mit dem Hinweis: ?Verteiler Talkpool?.

 

Talkpool AG

ISIN: CH0322161768

www.talkpool.com

Land: Schweiz

Marktkapitalisierung: 5,04 Mio. Euro

Kurs (Frankfurt): 1,56 Euro

52W Hoch: 1,66 Euro

52W Tief: 1,30 Euro

 

Disclaimer/Risikohinweis

Unternehmensrisiken: Wie bei jedem Unternehmen bestehen Risiken hinsichtlich der Umsetzung des Gesch?ftsmodells. Es ist nicht gew?hrleistet, dass sich das Gesch?ftsmodell entsprechend den Planungen umsetzen l?sst. Weitere Unternehmensrisiken von Talkpool k?nnen dem ?Information memorandum for listing on Nasdaq OMX First North? ab Seite 2 ff. entnommen werden:

https://talkpool.com/wp-content/uploads/2016/05/TalkPool_Memorandum_final_10maj_locked-1.pdf

 

Investitionsrisiken: Investitionen sollten nur mit Mitteln get?tigt werden, die zur freien Verf?gung stehen und nicht f?r die Sicherung des Lebensunterhaltes ben?tigt werden. Es ist nicht gesichert, dass ein Verkauf der Anteile ?ber die B?rse zu jedem Zeitpunkt m?glich sein wird. Grunds?tzlich unterliegen Aktien immer dem Risiko eines Totalverlustes.

 

Disclaimer: Alle in diesem Newsletter / Artikel ver?ffentlichten Informationen beruhen auf sorgf?ltigen Recherchen. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot f?r die behandelte(n) Aktie(n) noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Den Ausf?hrungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber f?r vertrauensw?rdig erachtet.

 

Quellen: Insbesondere werden zur Darstellung & Beurteilung der Gesellschaften Informationen der Unternehmenswebseite verf?gbaren Informationen ber?cksichtigt. In der Regel besteht zudem ein direkter Kontakt zum Vorstand / IR-Team der jeweiligen analysierten bzw. vorgestellten Gesellschaft. Der Artikel wurde vor Ver?ffentlichung der Talkpool AG vorgelegt, um die Richtigkeit aller Angaben pr?fen zu lassen.

 

Interessenkonflikte: Mit der Talkpool AG existiert ein entgeltlicher IR und PR-Vertrag. Inhalt der Dienstleistungen ist u.a., den Bekanntheitsgrad des Unternehmens zu erh?hen. Dr. Reuter Investor Relations handelt daher bei der Erstellung und Verbreitung des Artikels im Interesse von der Talkpool AG. Es handelt sich um eine werbliche redaktionelle Darstellung. Aktien von Talkpool k?nnen sich im Besitz von Mitarbeitern oder Autoren von Dr. Reuter Investor Relations ? unter Ber?cksichtigung der Regeln der Market Abuse Regulation (MAR) befinden.

 

Verantwortlich & Kontakt f?r R?ckfragen

Dr. Reuter Investor Relations

Dr. Eva Reuter

Friedrich Ebert Anlage 35-37

60327 Frankfurt

+49 (0) 69 1532 5857

www.dr-reuter.eu

 

F?r Fragen bitte Nachricht an ereuter@dr-reuter.eu?

 

 

@ irw-press.com