Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

DAIMLER AG, DE0007100000

DAIMLER IM FOKUS: Källenius drückt seinen Stempel auf

22.04.2021 - 08:34:30

DAIMLER IM FOKUS: Källenius drückt seinen Stempel auf. STUTTGART - Ola Källenius hat nach seinem Start als Daimler -Vorstandschef vor zwei Jahren viel mit Aufräumarbeit beim Auto- und Lkw-Bauer zu tun gehabt. Rund ein halbes Jahr und mehrere Gewinnwarnungen dauerte es, bis der Vorstand dann unter ihm klare Kante zeigte und den Konzern auf harte Kostensenkungen und den Abbau womöglich Zehntausender Stellen einschwor. Mit dem Vorhaben, das Traditionsunternehmen gänzlich aufzubrechen und zwei unabhängige Teile daraus zu machen, hat der Schwede aber nun ganz eigene Pflöcke in Stuttgart eingeschlagen. Was bei Daimler vor den finalen Zahlen zum ersten Quartal diesen Freitag (23. April) los ist, was die Experten sagen und wie die Aktie zuletzt lief.

sieht Daimler auf gutem Weg zu einem "Superzyklus" bei den Gewinnen. Die Stuttgarter senkten die Fixkosten um 20 Prozent und führten gleichzeitig neue Modelle ein - diesen Schwung sieht der Experte auch durch das ganze Jahr hinweg anhalten. Wer stark auf Chinas Automarkt sei, profitiere auch einfach rechnerisch davon, dass die starken Margen dort aufgrund der höheren Gewichtung sich noch deutlicher auf Konzernebene niederschlügen.

Die Schwaben hätten einmal mehr überraschend gute Eckdaten vorgelegt, meinte Jefferies-Experte Philippe Houchois. Trotz des voraussichtlich herausfordernden Produktionsumfelds im zweiten Quartal dürfte das die Erwartungen an das Daimler-Abschneiden erhöhen.

Deutsche-Bank-Experte Tim Rokossa schrieb, Daimler habe trotz der zuletzt schon stark gestiegenen Erwartungen an Premiumanbieter diese noch um ein Viertel übertroffen. Mit der operativen Marge bei Pkw und Vans von 14,3 Prozent dürfte nun eine Diskussion um eine mögliche Prognoseerhöhung entstehen. Er gehe zumindest von einem selbstbewussteren Ton rund um die Ziele aus.

Von den 15 im dpa-AFX-Analyser erfassten Expertinnen und Experten stehen bei der Daimler-Aktie 13 auf Kaufen, lediglich zwei sind für Halten. Verkaufsempfehlungen gibt es keine. Das durchschnittliche Kursziel liegt bei gut 86 Euro, rund 15 Prozent über dem aktuellen Kursniveau.

SO LIEF DIE AKTIE:

Bereits vor den Aufspaltungsplänen lief die Aktie von Daimler deutlich schwungvoller als lange Zeit davor. Zuerst musste das Papier den verlorenen Boden des Corona-Crashs aus dem Frühjahr 2020 wettmachen, was im August schließlich gelang - aber bei den zu der Zeit rund 42 Euro blieb es nicht. Vor allem seit November ging es noch einmal spürbar nach oben, und der Spin-off-Plan von Anfang Februar hob das Papier dann komfortabel über die 60 Euro, von wo aus es weiter bis auf aktuell 73,57 Euro ging. Zuvor war die Aktie auf ein Hoch von knapp 78 Euro gestiegen - soviel war sie zuletzt Ende 2015 wert.

Daimler hat damit den Kurs seit dem Tiefpunkt im Corona-Crash gut verdreifacht. Bevor Källenius vom langjährigen Chef im Frühjahr 2019 übernahm und zahlreiche kostspielige Probleme zutage traten, waren es auch nur knapp 60 Euro gewesen.

Mit einem Marktwert von rund 80 Milliarden Euro steht Daimler auch im Vergleich im Dax wieder bedeutend besser da und muss sich in dieser Hinsicht derzeit nur SAP , Volkswagen , Linde , Siemens und Allianz geschlagen geben.

Weit enteilt sind den traditionellen Autobauern aber weiter die Aktien des US-Elektroautopioniers Tesla - auch wenn der Abstand in jüngerer Zeit wieder etwas schmolz. Die Aktien der Kalifornier insgesamt sind umgerechnet rund 580 Milliarden Euro wert - mehr als doppelt so viel, wie Daimler und Volkswagen (135 Mrd Euro) und BMW (56 Mrd Euro) zusammengenommen.

@ dpa.de