Consolidated Uranium Inc., Consolidated

Consolidated Uranium erwirbt das Uran-Kupfer-Gold-SEM-Projekt Milo in Queensland, Australien

10.11.2021 - 15:30:05

Consolidated Uranium erwirbt das Uran-Kupfer-Gold-SEM-Projekt Milo in Queensland, Australien. Toronto, ON, 10. November 2021 ? Consolidated Uranium Inc. (?CUR? oder das ?Unternehmen? - - https://www.commodity-tv.com/ondemand/companies/profil/international-consolidated-uranium-inc) (TSXV: CUR) (OTCQB: CURUF) freut sich, bekannt zu geben,

Ltd, eine verbindliche Kaufvereinbarung (die ?Vereinbarung?) mit Isa Brightlands Pty Ltd (der ?Verk?ufer?), einer hundertprozentigen Tochtergesellschaft von GBM Resources (?GBM?) (ASX: GBZ), einer b?rsennotierten australischen Mineralexplorationsgesellschaft, ?ber den Erwerb (die ?GBM-Transaktion?) einer Beteiligung von 100 % an dem Uran-Kupfer-Gold-Seltenerd-Projekt Milo (?Milo? oder das ?Projekt?) abgeschlossen hat. Das Projekt besteht aus EPM (?Exploration Permit ? Minerals? - Explorationsgenehmigungen f?r Mineralien) 14416, die 20 Unterbl?cke oder etwa 34 Quadratkilometer im Gebiet von The Mt Isa Inlier, ca. 40 Kilometer westlich von Cloncurry im Nordwesten von Queensland, umfassen.

 

Wichtigste Punkte:

 

-                Historische Ressourcen mit Uran und mehreren weiteren Elementen

-                Ungepr?ftes Explorationspotenzial

-                Strategisches Potenzial f?r Seltenerdmetalle

-                Erweiterung des Projektportfolios von CUR in Queensland

-                ?berzeugende Erwerbsbedingungen

 

Philip Williams, der President und CEO, merkte wie folgt an: ?Mit der heutigen Unterzeichnung der Vereinbarung kann CUR sein Portfolio um ein weiteres Uranprojekt erg?nzen, das sich durch erhebliche fr?here Aufwendungen und historische Mineralressourcen auszeichnet. Wie bei vielen unserer anderen Projekte sind wir davon ?berzeugt, dass Milo ein starkes Explorationspotenzial aufweist, das wir kurzfristig erschlie?en wollen. Das Projekt f?gt sich au?erdem gut in unsere Projekte in Queensland ein, also Ben Lomond und Maureen, und sorgt in einem international wichtigen Bergbaugebiet f?r eine kritische Masse. Wir sind der festen ?berzeugung, dass Milo ein f?r CUR wertvolles Projekt sein wird, da es als Uranressource mit den zus?tzlichen historischen Mineralressourcen Seltene Erden, Kupfer und Gold erschlossen werden kann. Momentan hebt die Regierung von Queensland in Australien im Rahmen ihrer New-Economy-Mineralinitiative Seltene Erden als eine Priorit?t f?r die Erschlie?ung hervor. Im Oktober 2020 k?ndigte der Premierminister von Queensland eine staatliche Initiative zur Erschlie?ung von New-Economy-Mineralien im North West Mineral Belt an. In dieser Ank?ndigung wurde Milo als eines der potenziellen Erschlie?ungsprojekte angef?hrt.?

 

Bestimmungen der Kaufvereinbarung

 

Gem?? der Vereinbarung erwirbt CUR vom Verk?ufer eine Beteiligung von 100 % an dem Projekt f?r die folgende Gegenleistung:

 

-           Barzahlung in H?he von $ 500.000, zahlbar innerhalb von f?nf Tagen ab Unterzeichnung der Vereinbarung.

-           Ausgabe von 750.000 Stammaktien des Unternehmens (?CUR-Aktien?) zu einem Preis pro CUR-Aktie von $ 2,85, der auf dem volumengewichteten Durchschnittskurs der CUR-Aktien an 7 Tagen an der TSX Venture Exchange (?TSXV?) bis zum Tag unmittelbar vor der Unterzeichnung der Vereinbarung basiert.

 

Alle in Verbindung mit der GBM-Transaktion begebenen CUR-Aktien stehen unter dem Vorbehalt der Genehmigung durch die TSXV und werden an eine Haltedauer gebunden sein, die vier Monate und einen Tag nach dem Ausgabedatum abl?uft.

 

Das Uran-Kupfer-Gold-Seltenerd-Projekt Milo

 

Die Lagerst?tte Milo ist ein gro?es Brekziensystem des IOCG-Typs (Eisenoxid-Kupfer-Gold), in dem Industrie- und Edelmetall-Mineralisierungen als m??ig bis steil nord?stlich einfallende, sulfidreiche Brekzienzonen vorkommen, die durch eine Zone mit TREEYO-P2O5-Anreicherung eingeschlossen sind, welche einen Hof um die Industriemetall-Mineralisierung bildet. Die Bohrungen von GBM von 2010 bis 2012 umfassten insgesamt 32 Bohrl?cher, wobei die Mineralisierung mit jeder Phase der Bohrungen in Richtung Norden und S?den erweitert wurde. Durch die Bohrungen wurde eine durchg?ngige Uran-, Cu- und SEM-Mineralisierung ?ber eine Streichl?nge von 1 Kilometer und bis zu einer Breite von 200 Metern abgegrenzt. In dem Bohrprogramm 2012 wurden einige hochgradige Cu-Mineralisierungen durchteuft, unter anderem 2 Meter mit einem Gehalt von 6,19 % Cu bei 163 m in MIL015, einem der s?dlichsten Bohrl?cher. Die Oxidation in Milo ist in der Regel flach und erstreckt sich typischerweise 10 bis 20 Meter unterhalb der Oberfl?che. Bisher wurde die oxidierte Mineralisierung in keinem der Bohrl?cher durch?rtert, sodass der Typ m?glicher Oxid- oder supergener Mineralisierungen nicht bekannt ist.

 

Historische Mineralressourcen

 

Mining One Consultants (?Mining One?), eine unabh?ngige Beratungsgesellschaft, hat im M?rz 2013 einen technischen Bericht zu dem Projekt mit dem Titel ?Scoping-Studie zum Projekt Milo? erstellt, der den Offenlegungsstandards des JORC, 2004, entspricht. Geomodelling Ltd. wurde von GBM mit der Erstellung einer Ressourcensch?tzung f?r die Lagerst?tte auf der Basis eines Blockmodells beauftragt, die in den Bericht von Mining One integriert werden soll. Das Blockmodell wurde mit der Software Minesight anhand der Block-Proportionen zur Berechnung der Volumen entwickelt. Die gemeldeten Ressourcen wurden anhand dieses Modells generiert und gem?? dem Joint Ore Reserves Reporting Code 2004 des Australasian Institute of Mining and Metallurgy als vermutet klassifiziert. Die Ergebnisse der Ressourcensch?tzung werden nachstehend aufgef?hrt:

 

Tabelle 1: Vermutete TREEYO-Ressource von Milo mit einem Cut-off von 300 ppm TREEYO.

 

 

Tabelle 2: Vermutete Kupfer?quivalent-Ressource (?ber 0,1 % Kupfer?quivalent).

 

 

Die Ummantelung der vermuteten Ressource ist ca. 1.000 Meter x 200 Meter gro? und in alle Richtungen offen, unter anderem neigungsaufw?rts, wo steiles Terrain den Bohrzugang nahe der Oberfl?che einschr?nkt.

 

Diese historische Sch?tzung wird als ?historische Sch?tzung? im Sinne des National Instrument 43-101 ? Offenlegungsstandards f?r Mineralprojekte (?NI 43-101?) betrachtet. Sie wird vom Unternehmen nicht als aktuelle Sch?tzung betrachtet bzw. als solche behandelt. Bisher wurden von einem qualifizierten Sachverst?ndigen noch keine ausreichenden Arbeiten durchgef?hrt, um die historische Sch?tzung als aktuelle Mineralressourcen einzustufen. CUR m?sste die bisherigen Bohrlochdaten sichten und ?berpr?fen und ein Explorationsprogramm durchf?hren, und zwar mit Twinning der historischen Bohrl?cher, um die historische Sch?tzung als aktuelle Mineralressource zu ?berpr?fen.

 

Explorationspotenzial

 

Das Explorationspotenzial von Milo wird als sehr gut eingesch?tzt. Der Gro?teil der bisherigen Arbeiten in Milo, unter anderem die meisten Bohrungen, bezog sich auf The Milo Gossan (Oxidationszone). Eine ?hnliche Oxidationszone kommt unmittelbar westlich (Milo Western Gossan) vor und ist ?ber 1 Kilometer lang. Sie weist eine ?hnliche radiometrische Signatur wie Milo auf. Au?erdem kommt eine weitere gro?e, noch unerkundete radiometrische Anomalie ca. 1 Kilometer n?rdlich (Milo North) vor, die die gr??te radiometrische Anomalie der Konzession darstellt. Die fr?heren Arbeiten konzentrierten sich weniger auf das Uranpotenzial als auf das Seltenerd-Potenzial des Projekts.

 

Abbildung 1: Explorationsziele in Milo.

 

MapDescription automatically generated

 

Prospektionsgebiete in der N?he von Milo:

 

-         Milo North: Gro?e radiometrische U-Kanal-Anomalie, die topographisch zusammen mit einem ausgepr?gten Gebirgskamm auftritt. Die bisherige geringf?gige Exploration umfasste einige Bodenlinien und die sporadische Entnahme von Gesteinsfragmentproben. Es wurden keine Bohrungen durchgef?hrt. Zu den Spitzenwerten aus der Analyse der Gesteinsfragmente geh?ren 0,15 % Cu, 0,8 % P (keine SEM-Untersuchungsergebnisse) und 60 ppm U aus der mit Kupferoxid eingesprengten Brekzien-Oxidationszone mit Jarosit-Verwerfung entlang der Spitze des Gebirgskamms.

 

-         Milo Western Gossan: Im Bereich der aktuellen Ausdehnung des Bodenprobenahme-Rasters von GBM um Milo herum gibt es eine Reihe geochemischer/struktureller/historischer Zielgebiete. Das wichtigste davon ist Milo Western Gossan (MWG). Savage kartierte das Prospektionsgebiet ausf?hrlich und definierte eine 600 Meter lange, schmale lineare Oxidationszone mit ausgepr?gter struktureller Komplexit?t. Die Oxidationszone wurde dahingehend interpretiert, dass sie am Rand eines intensiv alterierten mafischen Verbandes und eines gescherten Schieferverbandes vorkommt. GBM bohrte sechs flache RC-Bohrl?cher in f?nf Abschnitten und durchteufte die Oxidationszone (?Erzgang?) in f?nf der sechs Bohrl?cher, wobei einige hochgradige (im Vergleich mit Milo) flache Cu-Au-Abschnitte identifiziert wurden. Mo, Co und U sind in der Erzgangzone ebenfalls in niedriggradigen Konzentrationen vorhanden.

 

-         Milo South: Bei Fertigstellung eines umfassenden Bodenrasters s?dlich der Schnellstra?e von Milo wurde eine gro?e, intensive Kupfer-im-Bodenanomalie in Verbindung mit einer ausgepr?gten halbrunden magnetischen Struktur festgestellt. Mit der anschlie?enden Kartierung wurde eine weitere umfangreiche eisensteinhaltige Zone definiert, die in der Vergangenheit stark anomales Cu in Gesteinsfragmenten aufwies. Die ca. 400 Meter lange Oxidationszone liegt im Zentrum der Bodenanomalie und ist mit einem alterierten mafischen Verband, m?glicherweise Dolerit, vergesellschaftet. In dem Prospektionsgebiet wurden noch keine Probebohrungen durchgef?hrt.

 

Technische Angaben und qualifizierter Sachverst?ndiger

 

Die wissenschaftlichen und technischen Informationen in dieser Pressemeldung wurden von Peter Mullens (FAusIMM), VP Business Development von CUR, der ein qualifizierter Sachverst?ndiger im Sinne der kanadischen Vorschrift NI 43-101 ist, gepr?ft und genehmigt.

 

?ber Consolidated Uranium

 

Consolidated Uranium Inc. (TSX-V: CUR, OTCQB: CURUF) wurde Anfang 2020 gegr?ndet, um von einer erwarteten Wiederbelebung des Uranmarktes zu profitieren und dabei das bew?hrte Modell einer diversifizierten Projektkonsolidierung anzuwenden. Bis dato hat das Unternehmen Uranprojekte in Australien, Kanada, Argentinien und den USA erworben oder besitzt das Recht, Uranprojekte zu erwerben, bei denen in der Vergangenheit betr?chtliche Ausgaben get?tigt wurden und die f?r eine Erschlie?ung attraktiv sind. K?rzlich hat das Unternehmen eine strategische ?bernahme und eine Allianz mit Energy Fuels Inc. (NYSE American: UUUU, TSX: EFR), einem f?hrenden Uranbergbauunternehmen mit Sitz in den USA, abgeschlossen und ein Portfolio an genehmigten, vormals produzierenden konventionellen Uran- und Vanadiumminen in Utah und Colorado erworben. Diese Minen befinden sich derzeit im Wartungsmodus und k?nnen rasch wieder in Betrieb genommen werden, sobald die Marktbedingungen dies zulassen, wodurch sich CUR als kurzfristiger Uranproduzent positioniert.

 

N?here Informationen erhalten Sie ?ber:

 

Philip Williams

President und CEO

pwilliams@consolidateduranium.com

 

Mars Investor Relations

+1 647 557 6640

cur@marsinvestorrelations.com

 

Twitter: @ConsolidatedUr

www.consolidateduranium.com

 

In Europa:

Swiss Resource Capital AG

Jochen Staiger

info@resource-capital.ch?

www.resource-capital.ch

 

Die TSXV und deren Regulierungsorgane (in den Statuten der TSXV als ?Regulation Services Provider? bezeichnet) ?bernehmen keinerlei Verantwortung f?r die Angemessenheit oder Richtigkeit dieser Mitteilung.

 

Vorsorglicher Hinweis in Bezug auf zukunftsgerichtete Informationen.

 

Diese Pressemitteilung enth?lt ?zukunftsgerichtete Informationen? im Sinne der geltenden kanadischen Wertpapiergesetze. ?Zukunftsgerichtete Informationen? beinhalten, sind aber nicht beschr?nkt auf Aussagen in Bezug auf Aktivit?ten, Ereignisse oder Entwicklungen, die das Unternehmen erwartet oder voraussieht, die in der Zukunft eintreten werden oder k?nnen, einschlie?lich des Abschlusses der GBM-Transaktion und der zuk?nftigen Pl?ne des Unternehmens in Bezug auf das Projekt, einschlie?lich seiner Exploration. Im Allgemeinen, aber nicht immer, k?nnen zukunftsgerichtete Informationen und Aussagen durch die Verwendung von W?rtern wie ?plant?, ?erwartet?, ?wird erwartet?, ?Budget?, ?geplant?, ?sch?tzt?, ?prognostiziert?, ?beabsichtigt?, ?antizipiert? oder ?glaubt? bzw. Abwandlungen solcher W?rter und Phrasen identifiziert werden oder besagen, dass bestimmte Ma?nahmen, Ereignisse oder Ergebnisse ergriffen werden, eintreten oder erreicht werden ?k?nnen?, ?k?nnten?, ?w?rden?, ?d?rften? oder ?werden? oder die negative Konnotation davon. Solche zukunftsgerichteten Informationen und Aussagen beruhen auf zahlreichen Annahmen, einschlie?lich der Annahme, dass sich die allgemeinen gesch?ftlichen und wirtschaftlichen Bedingungen nicht wesentlich nachteilig ver?ndern werden, dass die TSXV die im Rahmen des Abkommens erforderlichen CUR-Aktien genehmigen wird, dass die Finanzierung bei Bedarf und zu angemessenen Bedingungen zur Verf?gung stehen wird und dass Drittanbieter, Ausr?stung und Zubeh?r sowie beh?rdliche und andere Genehmigungen, die zur Durchf?hrung der geplanten Explorationsaktivit?ten des Unternehmens erforderlich sind, zu angemessenen Bedingungen und rechtzeitig zur Verf?gung stehen werden. Obwohl die Annahmen, die das Unternehmen bei der Bereitstellung von zukunftsgerichteten Informationen oder bei der Abgabe von zukunftsgerichteten Aussagen getroffen hat, vom Management zum gegebenen Zeitpunkt als angemessen erachtet werden, kann nicht garantiert werden, dass sich diese Annahmen als richtig erweisen werden.

 

Zukunftsgerichtete Informationen und Aussagen beinhalten auch bekannte und unbekannte Risiken und Ungewissheiten sowie andere Faktoren, die dazu f?hren k?nnen, dass die tats?chlichen Ereignisse oder Ergebnisse in zuk?nftigen Perioden wesentlich von jenen abweichen, die in solchen zukunftsgerichteten Informationen oder Aussagen zum Ausdruck gebracht oder impliziert werden, einschlie?lich, unter anderem: negativer operativer Cashflow und die Abh?ngigkeit von der Finanzierung durch Dritte, Ungewissheit ?ber zus?tzliche Finanzierungen, keine bekannten Mineralreserven oder Ressourcen, Abh?ngigkeit von wichtigen F?hrungskr?ften und anderem Personal, potenzieller Abschwung der wirtschaftlichen Bedingungen, tats?chliche Ergebnisse der Explorationsaktivit?ten, die von den Erwartungen abweichen, ?nderungen der Explorationsprogramme auf Basis der Ergebnisse und Risiken, die allgemein mit der Mineralexplorationsbranche verbunden sind, Umweltrisiken, ?nderungen von Gesetzen und Vorschriften, Beziehungen zu den Gemeinden und Verz?gerungen bei der Erlangung von beh?rdlichen oder anderen Genehmigungen.

 

Obwohl das Unternehmen versucht hat, wichtige Faktoren zu identifizieren, die dazu f?hren k?nnten, dass die tats?chlichen Ergebnisse wesentlich von denen abweichen, die in den zukunftsgerichteten Informationen enthalten sind oder von den zukunftsgerichteten Informationen impliziert werden, kann es andere Faktoren geben, die dazu f?hren, dass die Ergebnisse nicht wie erwartet, gesch?tzt oder beabsichtigt ausfallen. Es kann nicht garantiert werden, dass sich zukunftsgerichtete Informationen und Aussagen als richtig erweisen, da die tats?chlichen Ergebnisse und zuk?nftigen Ereignisse erheblich von den erwarteten, gesch?tzten oder beabsichtigten abweichen k?nnen. Dementsprechend sollte sich der Leser nicht in unangemessener Weise auf zukunftsgerichtete Aussagen oder Informationen verlassen. Das Unternehmen ist nicht verpflichtet, zukunftsgerichtete Informationen aufgrund neuer Informationen oder Ereignisse zu aktualisieren oder neu herauszugeben, es sei denn, dies wird von den geltenden Wertpapiergesetzen verlangt

 

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext ver?ffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsg?ltige Version. Diese ?bersetzung wird zur besseren Verst?ndigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gek?rzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung f?r den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser ?bersetzung ?bernommen. Aus Sicht des ?bersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

 

@ irw-press.com