Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Condor Gold Plc., Condor

Condor Gold Plc: 60,60 m mit 1,98 g / t Gold in Oberfl?chenn?he, inkl. 5,75 m mit 16,88 g / t Gold, im vollst?ndig genehmigten Tagebau La India

21.07.2021 - 08:04:03

Condor Gold Plc: 60,60 m mit 1,98 g/t Gold in Oberfl?chenn?he, inkl. 5,75 m mit 16,88 g/t Gold, im vollst?ndig genehmigten Tagebau La India.  21. Juli 2021. Condor Gold (?Condor?, ?Condor Gold? oder das ?Unternehmen?) (AIM: CNR; TSX: COG - https://www.commodity-tv.com/ondemand/companies/profil/condor-gold-plc/) gibt die Analyseergebnisse aus weiteren zw?lf Kernbohrungen bekannt,

(AIM: CNR; TSX: COG - https://www.commodity-tv.com/ondemand/companies/profil/condor-gold-plc/) gibt die Analyseergebnisse aus weiteren zw?lf Kernbohrungen bekannt, die sich zwischen und im Streichen der geplanten hochgradigen Startergruben La India befinden. Diese Startergruben liegen innerhalb des vollst?ndig genehmigten Tagebaus La India, der eine Mineralreservensch?tzung von 6,9 Mio. t mit 3,1 g/t Gold f?r 675.000 Unzen Gold umfasst. Das Unternehmen ist durch die h?her als erwarteten Gehalte in drei der Bohrungen ermutigt, insbesondere da sich zwei hochgradige, m?chtige Abschnitte zwischen den beiden Startergruben in einem Gebiet befinden, das zuvor als Goldmineralisierung mit niedrigerem Gehalt interpretiert wurde. Diese Ergebnisse werden in einen ?berarbeiteten Minenplan auf Machbarkeitsebene einflie?en und werden voraussichtlich positive Auswirkungen auf die Wirtschaftlichkeit des Projekts haben.

 

Highlights der neuen Analyseergebnisse

 

-          60,60 m (54,5 m wahre M?chtigkeit) mit 1,98 g/t Gold aus 4,15 m Bohrtiefe, einschlie?lich 5,75 m (5,2 m wahre M?chtigkeit) mit 16,88 g/t Gold aus 42,55 m Bohrtiefe in Bohrung LIDC452 zwischen den beiden geplanten Startergruben.

-          Die m?chtige Zone mit Goldmineralisierung nahe der Oberfl?che hat das Potenzial, das Abraumverh?ltnis in diesem Gebiet aufgrund der Zunahme der mit Gold mineralisierten Tonnage gegen?ber dem Abraumgestein zu reduzieren, wodurch die Wirtschaftlichkeit des Projekts verbessert wird.

-          3,75 m (3,4 m wahre M?chtigkeit) mit 9,94 g/t Gold aus dem Hangenden des historischen Minenbetriebs in Bohrung LIDC454, das sich zwischen den beiden Startergruben befindet.

-          Das Potenzial, die beiden Startergruben zu einer einzigen, gr??eren Startergrube zusammenzufassen, da eine m?chtige Zone mit hochgradiger Goldmineralisierung zuvor als niedrighaltige Zone im Haupttagebau La India interpretiert wurde.

-          9,00 m (8,5 m wahre M?chtigkeit) zusammengefasste M?chtigkeit mit 4,98 g/t Gold aus 55,05 m Bohrtiefe im Hangenden und Liegenden des historischen Bergwerks, davon 5,35 m (5,0 m wahre M?chtigkeit) mit 6,61 g/t im Hangenden der Bohrung LIDC456. Dieser Bohrabschnitt befindet sich s?dlich und unterhalb der s?dlichen Startergrube.

 

Mark Child, Chairman und CEO, kommentierte:

 

?Die hochgradigen, m?chtigen Analyseergebnisse der Bohrproben zwischen den beiden La India-Startergruben sind eine positive ?berraschung, da dieses Gebiet zuvor als eine Zone mit niedrigerem Gehalt innerhalb der vollst?ndig genehmigten Haupttagebaugrube La India interpretiert wurde. LIDC452 lieferte 60,60 m (54,5 m wahre M?chtigkeit) mit 1,98 g/t Gold aus 4,15 m Bohrtiefe, einschlie?lich 5,75 m (5,2 m wahre M?chtigkeit) mit 16,88 g/t Gold. Die Minenpl?ne werden ?berarbeitet, um zu bestimmen, ob die beiden Startergruben zu einer Startergrube zusammengefasst werden k?nnen und somit zus?tzliches hochgradiges M?hlenbeschickungsmaterial von der Oberfl?che liefern werden. Dar?ber hinaus wird die m?chtige Mineralisierungszone wahrscheinlich das Gesamtabraumverh?ltnis in der Haupttagebaugrube La India reduzieren, da es im Vergleich zum Abraummaterial eine gr??ere mit Gold mineralisierte Tonnage gibt, was m?glicherweise die Wirtschaftlichkeit des Projekts verbessert.

 

Die Bohrergebnisse bekr?ftigen die Argumente f?r die Erweiterung der Startergruben, die ab der Oberfl?che bis zu 35 m tief sind und ungef?hr 455.000 t mit 4,17 g/t Gold f?r 59.674 Unzen Gold bei einem Cut-off-Gehalt von 2,00 g/t enthalten. Die Absicht ist, die Startergruben fr?hzeitig abzubauen, um die Amortisationszeit zu verk?rzen. Die Startergruben befinden sich im Haupttagebau La India, der eine Mineralreserve von 6,9 Mio. t bei 3,1 g/t Gold f?r 675.000 Unzen Gold beherbergt.?

 

Hintergrund

 

Nach dem k?rzlichen Abschluss der Infill- und RC-Ersatzbohrung (Reverse Circulation, R?cksp?lbohrungen) in Abst?nden von 25 m in den Startergruben La India (siehe Pressemeldung vom 5. Juli 2021) wurde ein Kernbohrprogramm durchgef?hrt, um 90 % der verbleibenden RC-Bohrungen zu ersetzen, die innerhalb der geplanten Haupttagebaugrube La India liegen. Insgesamt 23 RC-Bohrungen (Gesamtl?nge 1632,05 m) wurden durch Kernbohrungen verzwillingt, darunter sowohl Bohrungen, die eine Mineralisierung innerhalb und neben den hochgradigen Startergruben durchteuften, als auch Bohrungen, die in niedrighaltigeren Zonen weiter in Streichrichtung und unter die hochgradigen Startergruben niedergebracht wurden.

 

Die aktuelle Tagebau-Mineralressource basiert teilweise auf Bohrkleinproben aus RC-Bohrungen. Obwohl allgemein anerkannt ist, dass RC-Bohrungen verl?ssliche Goldgehaltsdaten in regelm??igen Probenabschnitten im Meterma?stab liefern, die f?r die Aufnahme in eine Tagebau-Mineralressourcensch?tzung geeignet sind, so werden bessere und detailliertere geologische Informationen ?ber die Strukturen, die die mit Gold mineralisierten G?nge und Brekzien enthalten, durch Kernbohrungen bereitgestellt. Diese zus?tzlichen Daten werden die aktuellen Mineralressourcen und Mineralreserven weiter verbessern und in den endg?ltigen Minenpl?nen verwendet werden.

 

J?ngste Analyseergebnisse

 

Die Ergebnisse f?r viele der RC-Zwillingsbohrungen, die innerhalb oder in der N?he der Startergruben vorkommen, wurden in einer aktuellen Pressemeldung vom 5. Juli 2021 gemeldet. Die Ergebnisse f?r weitere zw?lf Kernbohrungen mit einer Gesamtl?nge von 844,15 m liegen vor. Diese Bohrungen verzwillingten die RC-Bohrungen, die zwischen, im Streichen und unterhalb der Startergruben, aber innerhalb der geplanten Haupttagebaugrube La India liegen. Das Unternehmen ist ermutigt, dass diese Ergebnisse drei bedeutende Bohrabschnitte in zwei Zonen umfassen, die zuvor als niedrighaltigere Zonen modelliert wurden, die durch historischen Bergbau weitgehend ersch?pft waren; zwei Abschnitte wurden in einer als niedrighaltig eingestuften Zone zwischen den beiden Startergruben erbohrt und ein Abschnitt wurde s?dlich der s?dlichen Startergrube erbohrt:

 

  1. 60,60 m (54,5 m wahre M?chtigkeit) mit 1,98 g/t Gold aus 4,15 m Bohrtiefe, einschlie?lich 5,75 m (5,2 m wahre M?chtigkeit) mit 16,88 g/t Gold aus 42,55 m Bohrtiefe in Bohrung LIDC452 zwischen den beiden geplanten Startergruben.
  2. 3,75 m (3,4 m wahre M?chtigkeit) mit 9,94 g/t Gold aus dem Hangenden des historischen Minenbetriebs in Bohrung LIDC454, das sich zwischen den beiden Startergruben befindet.
  3. 9,00 m (8,5 m wahre M?chtigkeit) zusammengefasste M?chtigkeit mit 4,98 g/t Gold aus 55,05 m Bohrtiefe im Hangenden und Liegenden des historischen Bergwerks, davon 5,35 m (5,0 m wahre M?chtigkeit) mit 6,61 g/t im Hangenden der Bohrung LIDC456. Dieser Bohrabschnitt befindet sich s?dlich und unterhalb der s?dlichen Startergrube.

 

Ausblick

 

Condor ist von diesen hochgradigen und sehr m?chtigen Bohrabschnitten sehr ermutigt und wird pr?fen, ob die Startergruben in Streichrichtung und zur Tiefe erweitert und m?glicherweise zu einer gr??eren Startergrube zusammengefasst werden k?nnen. Eine aktualisierte Mineralressourcen- und Mineralreservensch?tzung und ein ?berarbeiteter Minenplan werden unter Verwendung dieser neuen Ergebnisse zusammen mit den j?ngsten Infill-Bohrungen im Abstand von 25 m erstellt.

 

Tabelle 1. Neueste Analyseergebnisse der Infill-Bohrungen in der Grube La India.

Bohrloch-Nr.

UTM WGS84-16N, Ansatzpunkt

Neigung/Azimut

Von

Bis

Bohrl?nge (m)

Wahre M?chtigkeit (m)

Gold (g/t)

Silber (g/t)

Anmerkung

LIDC452

X-sect 10950

574963E 1409667N 404 ?. d. M.

-51/241

4,15

64,75

60,60

54,5

1,98

5

Zwillingsloch zu LIRC119, Erzgang + Liegendes (FW) + Hangende-(HW)-Stockwerk (Tr?mmerzone)

Einschlie?l.

 

 

4,15

42,55

38,40

34,5

0,41

2

Stockwerk (Tr?mmerzone) im Hangenden

Einschlie?l.

 

 

42,55

48,30

5,75

5,2

16,88

29

Erzgang

Einschlie?l.

 

 

48,30

64,75

16,45

14,8

0,41

4

Brekzie im Liegenden

LIDC453

X-sect 10925

574935E 1409643N 421 ?. d. M.

-46/238

2,05

36,00

33,95

31,7

0,35

5

Zwillingsloch zu LIRC124, Brekzie im Liegenden

Einschlie?l.

 

 

2,05

5,6

3,55

3,3

0,83

10

Brekzie

Einschlie?l.

 

 

34,6

36

1,40

1,3

1,19

28

Brekzie

LIDC454

X-sect 10850

575013E 1409589N 418 ?. d. M.

-51/239

34,85

52,50

13,80

12,4

5,92

11

Zwillingsloch zu LIRC116, Hangende, Abbaupfeiler und Liegendes, amalgamiert

Einschlie?l.

 

 

34,85

38,60

3,75

3,4

9,94

12

Stockwerk (Tr?mmerzone) + Erzgang im Hangenden

Ausschlie?l.

 

 

38,60

41,75

3,15

 

-

-

Minenhohlraum

Einschlie?l.

 

 

41,75

44,70

2,95

2,7

13,11

26

Brekzie in Abbaupfeiler

Ausschlie?l.

 

 

44,70

45,40

0,80

 

-

-

Minenhohlraum

Einschlie?l.

 

 

45,40

52,50

7,10

6,4

0,82

5

Brekzie + Erzgang im Liegenden

LIDC455

X-sect 10825

574998E 1409559N 429 ?. d. M.

-46/238

12,15

15,45

3,30

3,1

1,13

7

Zwillingsloch zu LIRC127, India-Struktur

 

 

 

23,80

25,25

1,45

1,4

@ irw-press.com