Condor Gold Plc., Condor

Condor Gold gibt Durchf?hrbarkeitsstudie f?r den La India-Tagebau bekannt

12.09.2022 - 08:24:40

Condor Gold gibt Durchf?hrbarkeitsstudie f?r den La India-Tagebau bekannt. 12. September 2022 ? Condor Gold ("Condor", "Condor Gold" oder das "Unternehmen" AIM: CNR; TSX: COG - https://www.commodity-tv.com/ondemand/companies/profil/condor-gold-plc/ ) freut sich, die Ergebnisse und Einzelheiten einer

("Condor", "Condor Gold" oder das "Unternehmen" AIM: CNR; TSX: COG - https://www.commodity-tv.com/ondemand/companies/profil/condor-gold-plc/ ) freut sich, die Ergebnisse und Einzelheiten einer Machbarkeitsstudie, die manchmal auch als bankf?hige Machbarkeitsstudie ("2022 FS") f?r den Tagebau La India bezeichnet wird, bekannt zu geben. Die Machbarkeitsstudie 2022 st?tzt eine wahrscheinliche Mineralreserve von 7,3 Mio. Tonnen mit 2,56 g/t Gold f?r 602.000 Unzen Gold und eine Mine mit einem internen Zinsfu? (IRR") von 23 % und einem Nettogegenwartswert (NPV") von 86,9 Millionen US$ nach Steuern und Vorlaufkosten, wobei ein Diskontsatz von 5 % und ein Preis von 1.600 US$/Unze Gold zugrunde gelegt werden. Die FS 2022 bringt das Vertrauen in das Projekt auf den Industriestandard der technischen Planung, der ausreicht, um Kapital- und Betriebskostensch?tzungen von +/- 15 % zu unterst?tzen.

 

Die wirtschaftliche Analyse in der FS 2022 (einschlie?lich der IRR- und NPV-Sch?tzungen) basiert nur auf dem Tagebau La India und umfasst weder die Mineralressourcen in den potenziell als Tagebau abbaubaren Gebieten Mestiza, America, Central Breccia oder El Cacao noch die unterirdischen Mineralressourcen in den Aders?tzen La India, Mestiza, America, El Cacao, San Lucas oder Cristalito-Tatescame. Condor ist der Ansicht, dass mit hoher Sicherheit zus?tzliche Tagebau- und Untertage-Mineralressourcen in Mineralreserven umgewandelt und durch weitere Studien in den Minenplan aufgenommen werden k?nnen.

 

H?hepunkte: Durchf?hrbarkeitsstudie La India nur im Tagebau

 

Die FS 2022 zeigt ein solides und wirtschaftlich tragf?higes Basisszenario f?r den Tagebau La India:

 

-          Wahrscheinliche Mineralreserve von 7,3 Mio. Tonnen mit 2,56 g/t Gold f?r 602.000 Unzen Gold

-          Die Produktion betr?gt durchschnittlich 81.545 Unzen Gold pro Jahr in den ersten 6 Jahren einer 8,4-j?hrigen Lebensdauer der Mine

-          Ein interner Zinsfu? (IRR") von 23 % und ein Nettogegenwartswert (NPV) von 86,9 Millionen US$ nach Steuern und Vorlaufkosten bei einem Abzinsungssatz von 5 % und einem Preis von 1.600 US$ pro Unze Gold (Mineral Reserve Case).

-          Ein interner Zinsfu? (IRR") von 43 % und ein Nettogegenwartswert (NPV) von 205,2 Millionen US$ nach Steuern und Vorlaufkosten bei einem Diskontsatz von 5 % und einem Preis von 2.000 US$ pro Unze Gold.

-          Geringer anf?nglicher Kapitalbedarf von 105,5 Millionen US-Dollar (einschlie?lich Unvorhergesehenem und EPCM-Vertrag)

-          Niedrige durchschnittliche "Life of Mine All-in Sustaining"-Cash-Kosten von US$ 1.039 pro Unze Gold

 

Mark Child, Vorsitzender und CEO, kommentierte:

 

"Die Strategie des Unternehmens bestand darin, das vollst?ndig genehmigte Projekt La India in zwei Phasen zu erschlie?en und dabei die bereits erworbene neue SAG-M?hle zu verwenden. Die Vorlage einer Machbarkeitsstudie f?r den Tagebau La India mit durchschnittlich 81.524 Unzen Gold pro Jahr in den ersten sechs Jahren bei relativ niedrigen Gesamtkapitalkosten von 106 Millionen US$ ist ein Meilenstein und verringert das Risiko f?r das Projekt weiter. Bei einem Preis von 1.600 Unzen Gold ergibt die Mineralreserve im Tagebau La India Gesamteinnahmen in H?he von 888 Millionen US$, die gesamten Betriebskosten f?r den Abbau, die Verarbeitung und die allgemeinen Verwaltungskosten belaufen sich auf 480 Millionen US$, was zu einem Betriebsgewinn von 408 Millionen US$ oder einer Betriebsmarge von 46 % f?hrt. Nach Abzug der staatlichen und sonstigen Abgaben, aber vor Erhalt des Kapitals, betr?gt der Betriebsgewinn 355 Mio. US$, was nach Ansicht von Condor ausreicht, um die Projektschulden bei den relativ geringen Vorabinvestitionen zur?ckzuzahlen. Bei 2.000$ pro Unze Goldpreis nach Zahlung der Lizenzgeb?hren, aber vor Betriebskapital, liegt der Betriebsgewinn bei 563 Millionen US$. In der Realit?t werden in den ersten Jahren der Produktion zwei genehmigte hochgradige Zuf?hrungsgruben hinzukommen, wodurch sich die Goldunzenproduktion erh?hen wird. Die fr?he Produktion wird mit 100.000 Unzen Gold pro Jahr angestrebt.

 

Der Plan sieht vor, die Produktion mit einer Phase-2-Erweiterung durch die Umwandlung bestehender Mineralressourcen in Mineralreserven und einen damit verbundenen integrierten Minenplan erheblich auszuweiten. Am 25. Oktober 2021 gab das Unternehmen die Ergebnisse einer vorl?ufigen Wirtschaftlichkeitsbewertung bekannt und reichte auf SEDAR einen technischen Bericht mit dem Titel "Condor Gold Technical Report on the La Indian Gold Project, Nicaragua, 2021" ein, in dem eine durchschnittliche Jahresproduktion von 150.000 Unzen Gold ?ber die ersten neun Jahre der Produktion aus den Tagebau- und Untertage-Mineralressourcen beschrieben wird und der einen Hinweis auf ein Produktionsziel enth?lt. Neben der Hauptmineralreserve im Tagebau La India gibt es zus?tzliche Tagebau-Mineralressourcen in vier Lagerst?tten (America, Mestiza, Central breccia und Cacao), die insgesamt 206 Kt mit 9,9 g/t Gold f?r 66.000 Unzen in der angezeigten Mineralressourcenkategorie und 2,1 Mio. t mit 3,3 g/t Gold f?r 223.000 Unzen Gold in der abgeleiteten Mineralressourcenkategorie darstellen.  Dar?ber hinaus gibt es eine aggregierte Untertage-Mineralressource (La India, America, Mestiza, Central Breccia San Lucas, Cristalito-Tatescame und Cacao) von 979.000 t mit 6,2 g/t f?r 194.000 Unzen Gold in der angezeigten Mineralressourcenkategorie und 5,6 Mio. t mit 5,0 g/t Gold f?r 898.000 Unzen Gold in der abgeleiteten Mineralressourcenkategorie. "

 

Hintergrund und Berichtsstandards

 

Die FS 2022 wurde von SRK Consulting (UK) Ltd ("SRK") koordiniert und zusammengestellt und stellt die n?chste Stufe der Entwicklung des Projekts La India nach der Ver?ffentlichung des technischen PEA-Berichts 2021 am 9. September 2021 dar. SRK ?bernahm auch die Verantwortung f?r Folgendes: Mineralreserven und Finanzmodellierung, Geologie und Mineralressourcen, Geotechnik des Tagebaus, Hydrologie und Hydrogeologie, Abbaupl?ne und Abraumhalden, metallurgische Tests, Geochemie und Metallauslaugung durch saures Gestein ("ARDML"), und SRK hat den Umwelt- und Sozialmanagementansatz ?berpr?ft.  Hanlon Engineering and Associates Incorporated ("Hanlon") hat die Planung der Aufbereitungsanlage mit einer einstufigen SAG-Zerkleinerung und einem konventionellen CIP-Kreislauf (886.000 t p.a. (2.530 tpd)) sowie der zugeh?rigen Projektinfrastruktur abgeschlossen und ist daf?r verantwortlich; die Tierra Group International Limited ("Tierra Group") hat die Planung der Haldenentsorgung und der Wasserauffanganlage La Simona abgeschlossen und ist daf?r verantwortlich.

 

Der f?r die Berichterstattung ?ber die Mineralressourcen- und Mineralreservensch?tzung angewandte Berichtsstandard ist der Canadian Institute of Mining, Metallurgy and Petroleum ("CIM") Standards on Mineral Resources and Mineral Reserves (Mai 2014) (der "CIM-Code") gem?? NI 43-101"). Der CIM-Code ist ein international anerkannter Berichtscode, der mit dem Combined Reserves International Reporting Standards Committee ("CRIRSCO") abgestimmt ist.

 

Die qualifizierten Personen ("QPs"), die f?r diese Studie und die gemeldeten Mineralreserven verantwortlich sind:

 

-          Im Namen von SRK: Dr. Tim Lucks von SRK Consulting (UK) Limited, Herr Fernando Rodrigues und Herr Ben Parsons von SRK Consulting (U.S.) Inc. ?bernimmt Herr Parsons die Verantwortung f?r die Mineralressourcensch?tzung, Herr Fernando Rodrigues f?r die Mineralreservensch?tzung und die Tagebaustudie sowie den Produktionsplan und Dr. Lucks f?r die Aufsicht ?ber die ?brigen technischen Disziplinen von SRK. 

-          Im Namen von Hanlon: Mike Rockandel f?r das Prozessdesign und die Projektinfrastruktur

-          Im Namen der Tierra-Gruppe: Justin Knudsen P.E. f?r die Entsorgung der Abraumhalden und den Entwurf der Wasserd?mpfungsstruktur von La Simona.

 

In ?bereinstimmung mit dem CIM-Code wird ein NI 43-101-konformer technischer Bericht, der die Ergebnisse der FS 2022 zusammenfasst, die zuvor gemeldete Preliminary Economic Assessment ("PEA") ersetzen, die in dem im Oktober 2021 auf SEDAR eingereichten technischen Bericht pr?sentiert wurde. Der technische Bericht zur FS 2022 wird innerhalb von 45 Tagen nach dieser Bekanntgabe ver?ffentlicht.

 

Bergbau und Mineralreserven

 

Condor Gold freut sich, dass die FS 2022 eine aktualisierte Mineralreservensch?tzung f?r den Tagebau La India von 7,3 Mio. Tonnen mit 2,56 g/t Gold f?r 602.000 Unzen Gold unterst?tzt. Die FS 2022 geht von einem einzigen Tagebaubetrieb aus, der Erz mit einer nominalen Rate von 1,3 Mtpa (w?hrend der 5 Jahre nach dem Vorabbau) mit einer Betriebsdauer von 8,4 Jahren und einer M?hlenverarbeitung mit einer nominalen Rate von 0,89 Mtpa abbaut. Der Minenplan produziert insgesamt 7,3 Mio. Tonnen Erz mit einem Gehalt von 2,56 g/t Au und 96,7 Mio. Tonnen Abfall. Um in den ersten Betriebsjahren h?hergradige Erze zu erhalten, wird eine Aufhaldungsstrategie angewendet. Das durchschnittliche Abraumverh?ltnis ?ber die gesamte Lebensdauer der Mine ("LOM") betr?gt 13,2:1 (t:t) ?ber einen Minenplan von 7 Jahren, einschlie?lich eines Jahres, in dem 5,1 Mt vorgestrippt werden. Nach dem sechsten Betriebsjahr wird der Abbau in der Grube eingestellt, die M?hlenproduktion wird jedoch bis zum neunten Jahr fortgesetzt, da das niedriggradige Material von der Halde verarbeitet wird. Der Tagebau La India befindet sich nordwestlich des Dorfes La India und macht eine Umsiedlung des Dorfes nicht erforderlich. Die Grube h?lt bei voller Ausdehnung einen Abstand von 100 m zu den n?chstgelegenen Geb?uden ein und ist durch eine 5 m hohe Berme abgetrennt, um die L?rm-, Staub- und visuellen Auswirkungen der Mine zu minimieren.

 

Die Grubenoptimierungen zur Unterst?tzung der FS 2022 wurden bei einem Goldpreis von 1.600 US$/Unze und unter der Annahme einer durchschnittlichen metallurgischen Goldgewinnung von 91,0 % durchgef?hrt. Nach der anf?nglichen Periode des Abfalls und der Vorabscheidung ist eine stabile Abbaugeschwindigkeit mit einer j?hrlichen M?hlenbeschickungsrate von 886 ktpa geplant. Die Abbaupl?ne sehen vor, dass in den 12 Monaten vor der kommerziellen Produktion 4,86 Mio. Tonnen Abfallmaterial vorgestrippt werden. Das aus der Grube gewonnene Abfallgestein wird zun?chst auf einer externen Halde im Norden der Grube und anschlie?end direkt im Westen abgelagert. In den letzten Abbauphasen werden die Abf?lle im n?rdlichen Bereich der Gruben als Versatzmaterial eingebracht.  

 

In der FS 2022 wird davon ausgegangen, dass alle Erdbewegungsaktivit?ten und Bergbauarbeiten auf der Basis von Vertragsbergbau unter Verwendung einer konventionellen LKW- und Baggermethode durchgef?hrt werden. Das Unternehmen hat ein detailliertes Angebot von einer etablierten Bergbau-/Baugruppe f?r Verladung und Transport eingeholt, die derzeit in El Salvador, Costa Rica und Panama Zuschlagstoffe abbaut. Der Kostenvoranschlag wurde nach einer Besichtigung des Projekts La India durch die Vertreter des Vertragspartners erstellt und basiert auf deren eigenen Erfahrungen beim Betrieb von Minen. Die Bohr- und Sprengarbeiten werden von einem separaten Auftragnehmer durchgef?hrt, der dieselben Dienstleistungen f?r andere nahe gelegene Minen erbringt, und der Kostenvoranschlag basiert auf dessen Erfahrungen und einem Besuch vor Ort.

 

Die wahrscheinlichen Mineralreserven basieren auf angezeigten Mineralressourcen, die im Rahmen der FS 2022 als technisch und wirtschaftlich rentabel bewertet wurden. Alle wahrscheinlichen Mineralreserven befinden sich innerhalb einer Entfernung von 250 m von der Oberfl?che und k?nnen im Tagebau abgebaut werden; sie werden mit einem Cutoff-Gehalt von 0,6 g/t gemeldet.

 

Die gesch?tzten Mineralreserven sind in Tabelle 1 und die Infrastruktur des Tagebauprojekts La India in Abbildung 1 dargestellt:

 

Tabelle 1: CIM-konforme Mineralreservenerkl?rung zum 31. M?rz 2022 f?r das Tagebauprojekt La India

 

Klassifizierung der Mineralreserven

Tonnage

Au-Grad

Ag Grad

Enthalten Au

Enthalten Ag

 

(Mt trocken)

(g/t)

(g/t)

(?000 Uz)

(?000 kz)

Bew?hrt

 

 

 

 

 

Wahrscheinlich

7.32

2.56

5.31

602

1,250

Bew?hrt + Wahrscheinlich

7.32

2.56

5.31

602

1,250

  1. Basierend auf einem Cutoff-Gehalt von 0,6 g/t Au, einem Goldpreis von US$ 1.600/oz und einem Ag-Preis von US$ 20/oz.
  2. Der durchschnittliche Erzverlust und die Verw?sserung werden auf 3 % bzw. 8 % gesch?tzt.
  3. 91% Au und 56% Ag metallurgische Gewinnung.
  4. Die Abfallmenge im Tagebau betr?gt 96 Mio. Tonnen  mit Verh?ltnis von 13,2:1 (Abfall zu Erz);
  5. Die Mineralreserven im Tagebau gehen von einer vollst?ndigen Gewinnung aus;
  6. Topographie zum 31. M?rz 2022;
  7. Die Mineralreservensch?tzung wurde unter der Aufsicht von Fernando P. Rodrigues von SRK, BSc, MBA MMSAQP #01405QP von SRK Consulting, Inc. gem?? NI 43-101 und den allgemein anerkannten Richtlinien des Canadian Institute of Mining, Metallurgical and Petroleum "Estimation of Mineral Resource and Mineral Reserves Best Practices" ("CIM Guidelines") durchgef?hrt. Herr Rodrigues verf?gt ?ber ausreichende Erfahrung, um als unabh?ngige qualifizierte Person gem?? NI 43-101 zu fungieren.  Herr Rodrigues ist nicht vor Ort gewesen.

 

Die Mineralreserve h?ngt von der Realisierung der folgenden Komponenten der Studie ab:

 

-          Verw?sserung und Abbauverluste innerhalb von 2% der Sch?tzung;

-          Verbrauchskosten innerhalb von 5 % des Kostenvoranschlags;

-          Die Kosten des Bergbauunternehmens liegen innerhalb von 5 % des Kostenvoranschlags;

-          Kein wesentlicher Unterschied in der Genauigkeit oder Menge der abgebauten Stopps im Vergleich zu den Sch?tzungen im zugrunde liegenden Mineralressourcenmodell;

-          Umwelt- und Betriebsgenehmigungen werden innerhalb eines angemessenen Zeitrahmens erteilt;

-          Typische saisonale ?berschwemmungen der Grubensohle werden durch betriebliche Praktiken bew?ltigt, und es werden Halden angelegt, um die Produktion nach extremen Niederschlagsereignissen aufrechtzuerhalten. 

-          Das Projekt und die externe Infrastruktur sowie die damit verbundene Betriebsstrategie sind f?r den Bau und die normalen Betriebsbedingungen vorhanden, ohne dass weitere Nachr?stungen oder Reinvestitionen erforderlich sind; und

-          Metallurgische R?ckgewinnung und Metallpreisannahmen

 

Abbildung 1: La India Tagebau-Infrastruktur

 

 

Projektwirtschaftllichkeit

 

Die Investitions- und Betriebskosten wurden auf der Grundlage der einzelnen Disziplinen abgeleitet. Die Gesamtgenauigkeit der Kostensch?tzungen wird auf ?15 % gesch?tzt, was den Erwartungen an eine FS-Studie entspricht. 

 

Die wichtigsten technischen, betrieblichen und finanziellen Parameter f?r das FS 2022 sind in Tabelle 2 zusammengefasst. Die FS 2022 ergibt einen positiven Kapitalwert nach Steuern und Vorabinvestitionen von 87 Mio. US$ bei einem unternehmenseigenen Diskontsatz von 5 % und einem Goldpreis von 1.600 US$/Unze. Bei einem Abzinsungssatz von 10 % und einem Goldpreis von 1.600 US$/Unze liegt der NPV bei 53 Mio. US$. Die nicht diskontierte Amortisationszeit betr?gt etwa 40 Monate.

 

Die NPV- und IRR-Ergebnisse nach Steuern f?r das Projekt f?r beide Szenarien sind in Tabelle 3 f?r Goldverkaufspreise zwischen 1.200 US$/oz und 2.200 US$/oz dargestellt. 

 

Tabelle 2: Zusammenfassung der wichtigsten technischen, betrieblichen und finanziellen Parameter

 

Parameter

Einheiten

Parameter

Produktion

 

 

Gef?rdertes Erz

(kt)

7,318

Au-Klasse

(g/t)

2.56

Ag Klasse

(g/t)

5.31

Zur?ckgewonnenes Metall

 

 

Au

(koz)

548

Ag

(koz)

700

Rohstoffpreise

 

 

Gold

(US$/oz)

1,600

Silber

(US$/oz)

20

Einnahmen

 

 

Gold

(US$M)

875.90

Silber

(US$M)

13.86

Bruttoeinnahmen

(US$M)

889.76

Bef?rderungsentgelte

(US$M)

(1.23)

Schmelzl?hne

(US$M)

(0.94)

Netto-Einnahmen

(US$M)

887.59

Betriebskosten

 

 

Bergbau

(US$M)

(236.69)

Wasserwirtschaft

(US$M)

(12.23)

Verarbeitungsbetrieb

(US$M)

(179.36)

Abraumhalden

(US$M)

(2.38)

G&A

(US$M)

(49.14)

EMP

(US$M)

-

Zwischensumme

(US$M)

(479.80)

Lizenzgeb?hren

(US$M)

(53.26)

Betriebskosten insgesamt

(US$M)

(533.05)

 

(US$/t RoM)

72.84

EBITDA und Steuern

 

 

EBITDA

(US$M)

354.54

K?rperschaftssteuer

(US$M)

(67.72)

Cashflow aus der Gesch?ftst?tigkeit

(US$M)

286.82

Investitionsausgaben

 

 

Vorstripping

(US$M)

(11.30)

Vorproduktion Betriebskosten

(US$M)

(11.15)

Verarbeitung Mobile Ausr?stung

(US$M)

@ irw-press.com