Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Clarity Gold Corp., Clarity

Clarity Gold durchteuft in 882 m Tiefe die bis dato am tiefsten gelegene Goldmineralisierung

15.09.2021 - 09:05:09

Clarity Gold durchteuft in 882 m Tiefe die bis dato am tiefsten gelegene Goldmineralisierung. Vancouver, BC - 15. September 2021, Clarity Gold Corp. (Clarity? oder das Unternehmen?) (CSE: CLAR, OTC: CLGCF, FWB: 27G) freut sich die Ergebnisse aus dem bis dato tiefsten Bohrloch auf dem Projekt Destiny, einem von 27 Bohrl?chern, die im

15. September 2021, Clarity Gold Corp. (Clarity? oder das Unternehmen?) (CSE: CLAR, OTC: CLGCF, FWB: 27G) freut sich die Ergebnisse aus dem bis dato tiefsten Bohrloch auf dem Projekt Destiny, einem von 27 Bohrl?chern, die im Rahmen des k?rzlich abgeschlossenen 10.826 m umfassenden Diamantbohrprogramms im Projekt Destiny im Gr?nsteing?rtel Abitibi absolviert wurden, bekannt zu geben.

 

Die in dieser Pressemeldung ver?ffentlichten Ergebnisse stammen aus einem Loch, das im zentralen Bereich der DAC-Zone niedergebracht wurde und der Best?tigung der mineralisierten Struktur in der Tiefe dienen sollte. Die Ergebnisse dieser Bohrungen werden eine wichtige Rolle bei der weiteren Exploration des Projekts Destiny spielen.

 

?Mit Begeisterung geben wir bekannt, dass wir die bislang tiefste Goldmineralisierung auf unserem Vorzeigeprojekt durchteuft haben?, freut sich CEO James Rogers. ?Dieses Bohrloch zielte darauf ab, die mineralisierte Struktur in Tiefen zu erproben, die bisher noch nicht erbohrt wurden, und hat eine Goldmineralisierung mit erh?hten Gehalten in einer Bohrtiefe von fast 900 Metern ermittelt, also mehr als das Dreifache der durchschnittlichen Tiefe der historischen Bohrungen auf dem Projekt Destiny. Dies er?ffnet zweifelsohne zus?tzliche Explorationsm?glichkeiten f?r das Projekt, das sich in einem Goldgebiet befindet, in dem in den tiefsten Minen derzeit aus Tiefen von bis zu 2.300 Metern gef?rdert wird.?

 

Tabelle 1. Bedeutende Bohrabschnitte

 

Bohrloch

von (m)

bis (m)

M?chtigkeit* (m)

Gehalt (g/t)

DES21-168

775,00

803,00

28

0,24

und

882,00

889,65

7,65

0,46

einschlie?l.

882,90

886,50

4,15

0,82

einschlie?l.

885,60

886,55

0,95

2,43

 

*Die Analyseergebnisse werden als Kernl?ngen angegeben. Die wahre M?chtigkeit wird auf 75 bis 85 % gesch?tzt. Die durchschnittliche Kernausbeute dieser Bohrl?cher betrug 99,29 %.

 

?ber das k?rzlich abgeschlossene Bohrprogramm

 

Das Unternehmen hat bis dato die Ergebnisse von 8 Bohrl?chern ver?ffentlicht, die rund 3.597 m der in 27 L?chern absolvierten 10.826 Bohrmeter darstellen. Das Unternehmen freut sich darauf, weitere Updates bereitzustellen, sobald zus?tzliche Ergebnisse vorliegen und das Unternehmen diese Ergebnisse im Rahmen der Bewertung von Modellen f?r eine Bulk-Tonnage- und eine hochgradige Mineralisierung f?r das Projekt Destiny weiter auswertet.

 

Mit Ausnahme des Bohrlochs DES21-158, welches abgebrochen und als DES21-159 wieder aufgenommen wurde, haben alle bisherigen Bohrungen auf dem Projekt im Jahr 2021 eine anomale Goldmineralisierung durchteuft und das Vorkommen der durch Quarzcarbonat verwitterten und mineralisierten Scherzone best?tigt. Das Gold tritt als freies Gold und in Verbindung mit Pyrit und Chalkopyrit auf, wie in D?nnschliffen und im Bohrkern beobachtet werden konnte.

 

Das Bohrprogramm bestand in erster Linie aus Infill-Bohrl?chern im Bereich der historischen Bohrungen in den DAC- und GAP-Zonen und konzentrierte sich auch auf die Best?tigung der historischen Bohrungen, die eine Mineralisierung in diesen Gebieten identifiziert hatten.

 

Tabelle 2. Wichtigste Analyseergebnisse der ersten Probencharge, die am 16. Juni 2021 ver?ffentlicht wurden

 

Bohrloch

von (m)

bis (m)

M?chtigkeit* (m)

Gehalt (g/t)

DES21-156

329,15

334,40

5,25

3,68

einschlie?l.

329,70

331,80

2,10

18,64

und

331,35

331,80

0,45

32,67

DES21-157

230,50

234,95

4,45

3,79

einschlie?l.

230,50

231,30

0,80

20,36

DES21-160

388,00

396,00

8,00

1,57

einschlie?l.

391,00

392,00

1,00

4,99

einschlie?l.

394,00

395,00

1,00

3,68

DES21-160

435,45

436,70

1,25

4,88

DES21-161

277,50

280,15

2,65

6,97

einschlie?l.

278,05

279,00

0,95

15,80

DES21-162

304,00

325,00

21,00

0,98

einschlie?l.

319,00

321,30

2,30

4,48

 

*Die Analyseergebnisse werden als Kernl?ngen angegeben. Die wahre M?chtigkeit wird auf 80 bis 97 % gesch?tzt. Die durchschnittliche Kernausbeute dieser Bohrl?cher betrug 98,99 %.

 

Tabelle 3. Koordinaten der Bohrl?cher gem?? UTM NAD83 Zone 18N

 

Bohrloch-Nr.

Rechtswert

Hochwert

Gesamttiefe (m)

Azimut

Neigung

DES21-168

317346

5402225

965

160

-80

 

Abbildung 1 - Lageplan der Bohrungen in der DAC-Zone auf dem Projekt Destiny mit Angabe der Standorte der historischen Bohrungen und der ver?ffentlichten L?cher aus dem Programm 2021.

 

Qualit?tskontrolle und Protokolle zur Berichterstattung

 

Der Bohrkern wird zu einer Anlage in Val d?Or bef?rdert, wo er aufgezeichnet, fotografiert und beprobt wird. Sobald die Aufzeichnung abgeschlossen ist, werden Proben des halben Kerns zers?gt, vorbereitet und auf sichere Weise an Bureau Veritas Laboratories, einem unabh?ngigen, ISO 17025-zertifizierten Labor in Timmins, zur weiteren Verarbeitung und Analyse geschickt. Proben wurden zu 70 % in 2mm-Partikel zersto?en und eine 250 g-Teilprobe wurde zu 85 % in 75?m-Partikel pulverisiert. Die Teilprobe wurde in einer Kombination aus einer Brandprobe mit Atomabsorptionsabschluss f?r Gold und K?nigswasseraufschluss mit ICP-ES-Abschluss f?r eine Serie von 33 Elementen analysiert. Proben mit sichtbarem Gold oder mit einem Ergebnis von mehr als 2,0 g/t Au wurden durch Brandprobe mit Metallsiebabschluss analysiert. Das Unternehmen entwickelte ein QA/QC-Programm (Programm zur Qualit?tskontrolle), in dem Qualit?tskontrollproben in regelm??igen Abst?nden in den Probenfluss eingef?gt werden, einschlie?lich Leer- und Doppelproben und Referenzmaterialien.

 

?ber das Vorzeigeprojekt des Unternehmens, das Projekt Destiny

 

Clarity Gold erwartet auch weitere Ergebnisse seiner laufenden Explorationsbem?hungen auf dem Vorzeigeprojekt Destiny. Das Unternehmen schloss vor Kurzem eine 10.826 m umfassende Bohrkampagne ab. Die entsprechenden Proben werden derzeit von Bureau Veritas verarbeitet und die Ergebnisse sollen in K?rze vorliegen.

 

-         Option auf Erwerb s?mtlicher Eigentumsanteile (100 %).

 

-         Lage innerhalb des historischen, mineralreichen Gr?nsteing?rtels Abitibi.

 

-         Die Goldmineralisierung tritt in hochgradigen Quarzerzg?ngen innerhalb von Scherzonen auf, die 15 m unter der Oberfl?che beginnen.

 

-         Die historischen Bohrergebnisse beinhalten:

  • 167 g/t Au auf 1 m (ab 221,7 m Bohrtiefe)
  • 6,15 g/t Au auf 23,6 m (ab 117,2 m Bohrtiefe)
  • 19,49 g/t Au auf 2,7 m (ab 166,0 m Bohrtiefe)

 

-         Die historische Sch?tzung in der DAC-Zone ist in Streichrichtung offen; lediglich grobe Bohrungen weisen auf hochgradige Abschnitte au?erhalb des Gebiets der historischen Ressource von 2011 hin, die entlang des Streichens von der DAC-Zone ?ber etwa 2,5 km bis zur Zone Darla Erweiterungspotenzial aufweisen.

 

-         Ausgezeichnete Infrastruktur - ungef?hr 75 km nordnord?stlich von Val d'Or mit Stra?enzugang.

 

-         In der Vergangenheit wurden betr?chtliche Arbeiten durchgef?hrt, darunter Diamantbohrungen ?ber 50.000 m.

 

-         Bislang wurden auf dem Konzessionsgebiet Bohrungen ?ber mehr als 60.000 m absolviert

 

Das Projekt Destiny befindet sich im ertragreichen Gr?nsteing?rtel Abitibi, wo entlang gr??erer Strukturbr?che innerhalb der Ansammlung von Vulkan-, Sediment- und Intrusivgesteinen aus dem Archaikum in der Vergangenheit mehr als 190 Millionen Unzen Gold produziert wurden. Das Projekt Destiny liegt entlang der etwa 400 km langen Chicobi-Deformationszone, einem bedeutenden Strukturbruch, der im Gr?nsteing?rtel Abitibi noch weitgehend unerforscht ist.

 

Das 5.013 ha gro?e Projekt umfasst die DAC-Zone, eine von mehreren Goldzonen entlang eines etwa 6 km langen Abschnitts der Despinassy-Scherzone innerhalb der Chicobi-Deformationszone. Etwa 2,5 km ?stlich entlang des Streichens der DAC-Zone befindet sich die Darla-Zone. Zwischen Darla und DAC befindet sich die grob bebohrte GAP-Zone, wo Bohrungen im Jahr 2012 in allen 12 Bohrl?chern, die im Abstand von 100 m voneinander lagen, anomale Goldwerte durchschnitten.

 

Das aktuelle Explorationspotenzial basiert auf jahrzehntelangen Arbeiten beim Projekt Destiny. Die Erkundung des Projekts Destiny reicht bis in die 1930-er Jahre zur?ck. Das erste abgestimmte Diamantbohrprogramm erfolgte im Jahr 1998.

 

Die bisherigen Arbeiten auf dem Konzessionsgebiet lassen sich wie folgt zusammenfassen:

 

-         172 Diamantbohrl?cher mit etwa 50.400 m Gesamtl?nge

-         Tillit-Erkundungsprobennahmen aus 11 Schallbohrl?chern

-         2.430 geochemische MMI [Mobile Metall-Ionen]-Proben

-         VTEM [Versatile Time Domain Electromagnetic] -Flugmessungen ?ber 982 Kilometer Luftlinie

-         magnetische Bodenuntersuchungen ?ber 171 Kilometer Luftlinie

-         IP [induzierte Polarisierung]-Messungen ?ber 128 Kilometer Luftlinie

 

Qualifizierter Sachverst?ndiger

 

Rory Kutluoglu, P.Geo., ein Mitglied des Advisory Board und ein Berater des

@ irw-press.com