Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Canasil Resources Inc., Canasil

Canasil meldet 5,9 g / t Gold und 404 g / t Silber ?ber 0,57 m aus dem Silber-Gold-Projekt La Esperanza in den Bundesstaaten Durango und Zacatecas, Mexiko

13.04.2021 - 17:49:07

Canasil meldet 5,9 g/t Gold und 404 g/t Silber ?ber 0,57 m aus dem Silber-Gold-Projekt La Esperanza in den Bundesstaaten Durango und Zacatecas, Mexiko.  Vancouver, 13. April 2021 - Canasil Resources Inc. (TSX-V: CLZ, DB Frankfurt: 3CC, ?Canasil?, das ?Unternehmen?) meldet die Ergebnisse aus den ersten drei Bohrungen des Bohrprogramms 2020-21, das die S?dosterweiterung des Erzganges La Esperanza

Resources Inc. (TSX-V: CLZ, DB Frankfurt: 3CC, ?Canasil?, das ?Unternehmen?) meldet die Ergebnisse aus den ersten drei Bohrungen des Bohrprogramms 2020-21, das die S?dosterweiterung des Erzganges La Esperanza auf dem Silber-Gold-Projekt La Esperanza in den mexikanischen Bundesstaaten Durango und Zacatecas anvisiert. Alle drei Bohrungen lieferten m?chtige alterierte und mineralisierte Abschnitte mit schmalen, h?hergradigen B?ndern, die f?r den Haupterzgang La Esperanza charakteristisch sind, wie in der Tabelle und im L?ngsschnitt unten zu sehen ist.

 

Die Bohrung ES-21-23 durchteufte die Erzgangstruktur La Esperanza in einer Bohrtiefe von 339,60 m ?ber eine Abschnittsl?nge von 11,63 m, 10,74 m wahre M?chtigkeit (True Width ?TW?). Der Bohrabschnitt aus dieser Struktur enthielt 0,34 g/t Gold (?Au?), 32 g/t Silber (?Ag?), 0,23 % Blei (?Pb?) und 0,19 % Zink (?Zn?), einschlie?lich eines zentralen hochgradigen Kerns von 0,57 m Bohrl?nge, 0,53 m TW, mit 5,90 g/t Au, 404 g/t Ag, 0,99 % Pb und 0,22 % Zn (832 g/t Silber?quivalent/?Ag?q?*).

 

Die Bohrung ES-21-24 durchteufte die Erzgangstruktur La Esperanza in einer Bohrtiefe von 370,19 m ?ber eine Abschnittsl?nge von 5,45 m, 4,92 m TW. Der Bohrabschnitt aus dieser Struktur enthielt 0,29 g/t Au, 35 g/t Ag, 0,87 % Pb und 1,25 % Zn, einschlie?lich eines hochgradigen Bands von 0,42 m, 0,38 m TW, 1,51 g/t Au, 206 g/t Ag, 8,83 % Pb und 10,25 % Zn (796 g/t Ag?q*).

 

Die Bohrung ES-20-22, eine Step-out-Blindbohrung h?her im System, lieferte mehrere alterierte und mineralisierte Abschnitte. Der Erzgang La Esperanza wurde in einer Bohrtiefe von 92,45 m ?ber eine Abschnittsl?nge von 6,55 m, 6,05 m TW, durchteuft. Der Bohrabschnitt aus dieser Struktur enthielt 64 g/t Ag, 0,13 % Blei (Pb) und 0,12 % Zink (Zn) einschlie?lich eines zentralen hochgradigen Kerns von 0,97 m Bohrl?nge, 0,90 m TW, mit 426 g/t Ag, 0,70 % Pb und 0,42 % Zn (426 g/t AgEq*).

 

Die zahlreichen alterierten und mineralisierten Abschnitte in allen drei Bohrungen best?tigen ein starkes Mineralisierungsmilieu und sind ermutigende Indikatoren f?r weitere Bohrungen. Ziel des Bohrprogramms 2021 ist die Ausweitung der Mineralisierung sowohl nach S?dosten als auch nach Nordwesten des bekannten Mineralisierungshofs des Erzgangs La Esperanza, was bislang erfolgreich erreicht wird. Der Erzgang La Esperanza ist auf einer L?nge von 200 m an der Oberfl?che aufgeschlossen und wurde jetzt mittels Bohrungen unter den vulkanischen Deckschichten um weitere 325 m auf eine Streichl?nge von insgesamt 525 m erweitert. Der Erzgang ist mittels geophysikalischer Methoden ?ber eine Streichl?nge von f?nf (5) Kilometer von Nordwest nach S?dost nachverfolgbar, wie in Abb. 2 unten gezeigt. Das Unternehmen plant ein umfassendes geochemisches Probenahme- und bodengest?tztes Geophysikprogramm zur Bewertung des 5 km langen Streichens des Erzganges. Bisherige Bohrungen haben den Erzgang La Esperanza bis zu einer Tiefe von 350 m definiert, und das Management verwendet als Modell die benachbarte Mine La Colorada von Pan American Silver Corp. (?PAAS?), die sich 35 km s?d?stlich von La Esperanza befindet. Dort wurde eine epithermale Gangmineralisierung bis zu 1.000 m unter der Oberfl?che festgestellt, die von einer Skarnmineralisierung bis in eine Tiefe von 1.800 m unterlagert wird. Beide Projekte haben einen ?hnlichen geologischen Rahmen mit epithermalen Erzg?ngen, die in h?heren vulkanischen Gesteinsabfolgen beherbergt sind. Diese werden wiederum von Sedimentformationen unterlagert (Ref.: Technische Berichte und Pressemitteilungen von PAAS zu La Colorada).

 

Bahman Yamini, President und CEO von Canasil, kommentierte: ?Die Ergebnisse der ersten Bohrungen an der S?dosterweiterung des Erzganges La Esperanza in Streichrichtung und in der Tiefe best?tigen, dass die Gangstruktur wie projiziert in einer zuvor nicht erkundeten Zone lokalisiert werden kann. Dies stellt eine signifikante Erweiterung des gesamten mineralisierten Hofs dar, wie bereits berichtet wurde. W?hrend die m?chtigen alterierten und mineralisierten Zonen sowie die starken epithermalen Gangtexturen, die in allen drei Bohrungen beobachtet wurden, ermutigend sind, so sind die h?hergradigen Abschnitte schm?ler als die zuvor im Erzgang La Esperanza beobachteten. Solche Variationen in M?chtigkeit und Gehalt sind bei gro?en epithermalen Gangsystemen nicht ungew?hnlich. Das Projekt La Esperanza befindet sich in einem produktiven Sektor des mexikanischen Silberg?rtels, der f?r gro?e hochgradige Silberminen und Lagerst?tten bekannt ist. Weitere Explorationsbohrungen sind gerechtfertigt, um das System und sein Potenzial zu erweitern.?

 

Silber-Gold-Projekt La Esperanza, Staaten Durango & Zacatecas, Mexiko ? Bohrergebnisse 2020-21

ES20-22, ES-21-23, ES-21-24

Erzgang/Struktur

Von

Bis

L?nge

wahre M?chtigkeit

Gold

Silber

Kupfer

Blei

Zink

Ag?q*

 

Meter

Meter

Meter

Meter

g/t

g/t

%

%

%

g/t

ES-20-22

Erzgang La Esperanza

92,45

99,00

6,55

6,05

0,00

64

0,00

0,13

0,12

64

einschlie?lich

96,40

97,37

0,97

0,90

0,01

426

0,02

0,70

0,42

426

ES-21-23

Erzgang La Esperanza

339,60

351,23

11,63

10,74

0,34

32

0,04

0,23

0,19

57

einschlie?lich

342,67

344,00

1,33

1,23

2,55

177

0,12

0,52

0,43

362

einschlie?lich

342,67

343,24

0,57

0,53

5,90

404

0,24

0,99

0,22

832

Und

350,72

351,23

0,51

0,47

0,91

116

0,02

0,73

0,47

182

ES-21-24

Erzgang La Esperanza

370,19

375,64

5,45

4,92

0,29

35

0,08

0,87

1,25

91

einschlie?lich

372,67

372,87

0,20

0,18

1,19

69

0,01

0,20

0,16

155

und

375,22

375,64

0,42

0,38

1,51

206

0,05

8,83

10,25

796

 

** Silber?quivalent als Referenz, Berechnung basiert auf nachstehenden Metallpreisen und Annahme gleichwertiger Gewinnungssraten f?r alle Metalle

Au:Ag-Verh?ltnis 72,5, US$2,95/Pfund Cu, US$ 0,86/Pfund Pb, US$ 1,09/Pfund Zn ? Cu, Pb & Zn <1 % nicht enthalten

 

Das Silber-Gold-Zink-Blei-Projekt La Esperanza umfasst 14.916 Hektar und liegt 100 Kilometer s?ds?d?stlich der Stadt Durango im S?den des Bundesstaates Durango und im Norden des Bundesstaates Zacatecas, Mexiko. Das Projekt ist von der Betriebsbasis von Canasil in Durango aus einfach zug?nglich und weist eine hervorragende Infrastruktur auf. Das Projekt befindet sich im bekannten, erstklassigen Fresnillo-Silberg?rtel, der eine Reihe bekannter Silberminen beherbergt, wie etwa die Minen San Martin-Sabinas von Grupo M?xico und Pe?oles, die Mine La Colorada von Pan American Silver, die Minen La Parrilla und Del Toro von First Majestic Silver, oder die Mine Fresnillo und das gemeinsam mit MAG Silver betriebene Joint Venture Juanicipio von Fresnillo PLC.

 

Auf einer von Nordwesten nach S?dosten verlaufenden Streichl?nge von ungef?hr 15 Kilometern wurde in der unteren vulkanischen Gruppe eine Reihe von epithermalen Silber-Blei-Zink-Erzg?ngen festgestellt. Die Mineralisierung tritt in G?ngen mit niedriger bis mittlerer Sulfidierung auf; ihre Streichrichtung verl?uft prim?r in Richtung Nordwesten, und sie fallen s?dwestlich ein. Der Haupterzgang La Esperanza im S?dosten des Projektgebiets ist ein epithermaler Brekziengang mit geb?ndertem und geringeltem wei?em bis grauem Quarz mit einer Silber-Gold-Zink-Blei-Mineralisierung in Verbindung mit silberhaltigem Bleiglanz, Silbersulfosalzmineralien und Sphalerit. Die bisherigen Bohrungen in diesem Erzgang haben eine mineralisierte H?lle auf einer Streichl?nge von 525 Metern und bis in eine Tiefe von 350 Metern abgegrenzt, was durch mineralisierte Abschnitte mit beachtlichen M?chtigkeiten und hohen Silber-Gold-Zink-Blei-Gehalten definiert ist. Sie ist in beide Richtungen (Nordwesten und S?dosten) entlang des Streichens und in der Tiefe offen. Die Alteration des vulkanischen Muttergesteins, die sich vom Ausbiss des Erzgangs La Esperanza aus in Streichrichtung erstreckt, der r?umliche Zusammenhang mit einer separaten breiten magnetischen Anomalie (m?glicherweise eine magmatische Einlagerung in der Tiefe) sowie das lokale Entw?sserungsmuster haben ein Ziel abgegrenzt, das sich in diesem Gebiet ?ber mehr als 5 Kilometer erstreckt. Weitere Details sind im Projektprofil La Esperanza auf der Website des Unternehmens unter www.canasil.com aufgef?hrt und wurden bereits in den Pressemitteilungen des Unternehmens ver?ffentlicht.

 

Das Bohrprogramm wird vom Explorationsteam des Unternehmens in Mexiko unter der Leitung von Eng. Erme Enriquez (CPG) durchgef?hrt. Alle Kernproben werden im Kernlager des Unternehmens in Durango, Mexiko, protokolliert sowie vorbereitet und zur Aufbereitung an ALS Laboratories in Zacatecas, Mexiko, und anschlie?end zur Gold- und Silberanalyse a<

@ irw-press.com