Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Turmalina Metals Corp., Bohrungen

Bohrungen bei SFdLA durchschneiden weitere hochgradige Mineralisierung, einschlie?lich 4,2m mit 8,3% Cu, 1,8 g / t Au und 743 g / t Ag (16% CuEq) Diese Pressemitteilung darf nicht ?ber US-amerikanische Medienkan?le verbreitet werden.

30.03.2021 - 14:18:49

Bohrungen bei SFdLA durchschneiden weitere hochgradige Mineralisierung, einschlie?lich 4,2m mit 8,3% Cu, 1,8 g/t Au und 743 g/t Ag

durchschneiden weitere hochgradige Mineralisierung, einschlie?lich 4,2m mit 8,3% Cu, 1,8 g/t Au und 743 g/t Ag (16% CuEq)

 

Diese Pressemitteilung darf nicht ?ber US-amerikanische Medienkan?le verbreitet werden.

 

Vancouver, BC ? 30. M?rz 2021 ? Turmalina Metals Corp. (?Turmalina? oder das ?Unternehmen?) (TSXV:TBX ? WKN:A2PVJL) freut sich, bekannt zu geben dass die j?ngsten Tiefenbohrungen der Phase 3 auf dem Projekt San Francisco ("San Francisco" oder das "Projekt") in der Brekzienr?hre San Francisco de Los Andes ("SFdLA") die Zonen mit hochgradiger Kupfer-Gold-Silber-Mineralisierung weiter ausdehnen konnten, w?hrend flachere Bohrungen ebenfalls mehrere Abschnitte mit hochgradiger Kupfer-Gold-Silber-Mineralisierung ergaben.

 

Die Phase-3-Bohrungen bei SFdLA schlie?en an die hochgradige Mineralisierung an, die in der Tiefe in Bohrloch SFDH-039 gemeldet wurde (siehe Pressemitteilung von Turmalina Metals vom 25. Januar 2021), wobei die Bohrl?cher SFDH-042 und SFDH-043 die ersten L?cher eines in Ost-West-Richtung verlaufenden L?ngsschnitts unterhalb der Phase-2-Bohrungen sind (Abbildung 1).

 

SFDH-043 testete die Basis der Bohrung am ?stlichen Lappen und die tiefere westliche Begrenzung des Brekzienrohrs und durchschnitt dabei:
 

  • 35m @ 1,99% Cu, 0,79 g/t Au & 150 g/t Ag (6,3 g/t EqAu; 3,8% CuEq) aus 109m.
    • einschlie?lich 4,2m @ 8,35% Cu, 1,84 g/t Au & 743 g/t Ag (26,7 g/t EqAu; 16,0% EqCu) aus 110,8m
  • 46m @ 0,37% Cu, 0,55 g/t Au & 32 g/t Ag (1,6 g/t EqAu; 1,0% EqCu) aus 157m
    • einschlie?lich 20m @ 0,42% Cu, 1,09 g/t Au & 49 g/t Ag (2,5 g/t EqAu; 1,5% EqCu) aus 157m

 

SFDH-042 testete die gesamte L?nge der Brekzienr?hre entlang ihrer L?ngsachse unterhalb der vorherigen Bohrungen und zeigt, dass sich die Brekzienr?hre in der Tiefe verbreitert, mit Abschnitten in einer neuen westlichen Erweiterung, einschlie?lich:
 

  • 11m @ 1,28% Cu, 0,13g/t Au & 102 g/t Ag (3,8 g/t AuEq; 2,3% CuEq) aus 161m??
  • 19m @ 0,95% Cu, 0,41 g/t Au & 31 g/t Ag (2,5 g/t AuEq; 1,5% CuEq) aus 251m
    • einschlie?lich 8m @ 1,44% Cu, 0,80 g/t Au & 46 g/t Ag (3,9 g/t AuEq; 2,3% CuEq) aus 251m

 

Beispiele f?r die in den Brekzien erhaltene Mineralisierung sind in den Abbildungen 2 und 3 dargestellt.

 

Zus?tzlich zu den Ergebnissen der aktuellen Phase-3-Bohrungen wurden alle verbleibenden Untersuchungsergebnisse der flacheren Phase-2-Bohrungen, die Ende 2020 durchgef?hrt wurden, erhalten. Die Bohrl?cher SFDH-038 und SFDH-041 ergaben mehrere Abschnitte mit oberfl?chennaher Oxidmineralisierung, einschlie?lich 30m @ 4,88 g/t Au, 149 g/t Ag & 0,50% Cu (7. 9 g/t AuEq; 4,7% CuEq; SFDH-038 aus 30m) und 9,6 m @ 5,26 g/t Au, 31 g/t Ag & 0,19% Cu (6,0 g/t EqAu; 3,62 % EqCu; SFDH-041 aus 49m (Abbildungen 4 und 6). SFDH-040 testete eine hypogene Gold-Kupfer-Silber-Mineralisierung unterhalb der Oxidzone und durchschnitt 18m mit 0,30 % Cu, 0,59 g/t Au & 51 g/t Ag (1,8 g/t AuEq; 1,1 % CuEq) aus 120 m (Abbildung 5).

 

Weitere Abschnitte werden in Tabelle 1 gemeldet: Die Abschnitte sind keine wahren M?chtigkeiten und es sind zus?tzliche Bohrungen und geologische Modellierungen der mineralisierten Zonen in den Brekzienr?hren erforderlich, um eine Bestimmung der wahren M?chtigkeiten der Bohrlochabschnitte vorzunehmen. Die Koordinaten der Bohrl?cher sind in Tabelle 2 angegeben.

 

Dr. Rohan Wolfe, Chief Executive Officer, erkl?rte dazu:?

 

"Dies sind aufregende Ergebnisse unserer ersten Phase-3-Bohrungen, da wir mit der systematischen Erkundung der tieferen Teile des Systems beginnen. Die ersten Tiefbohrungen entlang der Hauptl?ngsachse des SFdLA-Brekzienrohrs deuten darauf hin, dass sich die Brekzie in die Tiefe ausdehnt, wobei Bohrloch 42 eine neue Erweiterung der Mineralisierung in Richtung Westen durchteufte, w?hrend Bohrloch 43 unglaubliche Gehalte an der Basis des ?stlichen Lappens ergab.

 

In Verbindung mit den Querschnitten, die wir derzeit bohren, wird dieses erste Phase-3-Explorationsprogramm es uns erm?glichen, die Geometrie der Brekzie unterhalb der bisherigen Bohrungen zu definieren und hochgradige mineralisierte Zonen innerhalb der Brekzie anzupeilen."

 

Die Arbeiten auf dem San Francisco Projekt konzentrieren sich derzeit auf das Sommerfeldprogramm, wobei vor kurzem eine projektweite Kartierungskampagne abgeschlossen wurde, die zu einer detaillierten Beprobung mehrerer hochgradiger Brekzienr?hren f?hrte. Ein Bohrger?t bohrt derzeit eine Reihe von Nord-S?d-orientierten Querschnitten in der SFdLA-Brekzienr?hre, um die Breite der R?hre in der Tiefe zu bestimmen.?

 

Nach Abschluss des Feldprogramms erwarten wir eine Erweiterung der Bohrungen mit einem zweiten Bohrger?t, das zu Beginn der Winterbohrsaison in 1-2 Monaten mit den Bohrungen beginnen wird. Da die tieferen Bohrungen, die derzeit durchgef?hrt werden, mehr Zeit in Anspruch nehmen als die Phase-2-Bohrungen, die im Jahr 2020 durchgef?hrt wurden, kann die Ver?ffentlichung der Bohrergebnisse l?nger dauern als die Meldungen zu den Ergebnissen im Jahr 2020.

 

Zus?tzlich zu den oben genannten L?chern bei SFdLA ergaben Proben aus einem bisher nicht untersuchten Abschnitt in Bohrloch SFDH-016 auf dem Grundst?ck Chorrillos, das sich 4 km n?rdlich von SFdLA befindet, 26 m @ 0,13 % Cu (aus 116 m), die mit einer feink?rnigen, disseminierten, aderf?rmigen und ge?derten Chalkopyrit-Mineralisierung in Verbindung stehen, die innerhalb eines Porphyr-Ganggesteins liegt (Abbildung 8). Die Beschaffenheit und die Explorationsauswirkungen dieser Porphyr-Kupfermineralisierung werden derzeit bewertet. Das Unternehmen hat auch die Untersuchungsergebnisse f?r SFdH-036 erhalten, welches die Solita-Brekzienr?hre erprobte, die sich 3 km westlich von SFdLA befindet. Das Bohrloch durchteufte eine pyrithaltige Turmalinbrekzie, die anomale Gold- und Silbergehalte (d.h. 21 m mit 0,09 g/t Au & 16 g/t Ag), jedoch keine wirtschaftlichen Abschnitte aufwies.

 

Weitere Projekte

 

Das Unternehmen strebt den Aufbau eines Portfolios von fortgeschrittenen Gold-Kupfer-Explorationsprojekten an, wobei der Schwerpunkt auf hochgradigen Turmalinbrekzien mit bohrbereiten Zielen liegt. Um dies zu erreichen, hat das Unternehmen eine Vereinbarung zur Exploration des Kupfer-Gold-Projekts Chanape im Distrikt Lima in Peru (das "Projekt Chanape") abgeschlossen. Nach der Unterzeichnung einer Explorationsgenehmigung mit der ?rtlichen Gemeinde zu Beginn dieses Jahres freut sich das Unternehmen, mitteilen zu k?nnen, dass es mit der Reparatur und dem Ausbau der Zufahrtsstra?e zum Projekt Chanape begonnen hat, um den Beginn der Feldarbeiten vorzubereiten.?

 

COVID-19?

 

Im Bundesstaat San Juan wurden bisher ca. 22.000 F?lle von COVID-19 registriert, mit einer aktuellen Rate von ca. 100 neuen F?llen pro Tag. In der vergangenen Woche wurden f?nf F?lle von COVID-19 bei einheimischen Arbeitern im Projekt San Francisco festgestellt, die ersten F?lle im Projekt seit Beginn der Pandemie. Diese Arbeiter befinden sich in der nahe gelegenen Stadt Calingasta in Isolation.? Regelm??ige und laufende Tests bei allen Mitarbeitern und Auftragnehmern des Projekts haben keine weiteren F?lle ergeben.

 

Um das Risiko einer ?bertragung von COVID-19 an unser Team und die Gemeinde zu minimieren, hat das Unternehmen w?hrend des gesamten Bohrprogramms strenge Protokolle angewandt. Diese Protokolle wurden von den Beh?rden der Provinz San Juan genehmigt, und sowohl Turmalina Metals als auch Aurora Mining stehen in engem Kontakt mit den ?rtlichen Beh?rden, um alle Vorschriften zu erf?llen. Zu diesen Verfahren geh?ren Social Distancing, verbesserte Hygiene, Gesundheitsuntersuchungen aller Mitarbeiter und Auftragnehmer, l?ngere Dienstpl?ne in unserem abgelegenen Feldlager und eine medizinische Fachkraft vor Ort, die die Gesundheit ?berwacht und sicherstellt, dass die Verfahren eingehalten werden.

 

?ber das San Francisco Projekt

 

Die sich ?ber 3404 Hektar erstreckende Liegenschaft San Francisco befindet sich in San Juan, Argentinien. Das Projektgebiet umfasst mehr als 60 Turmalin-Brekzien, von denen einige bereits von den lokalen Anwohnern gemined worden sind. Das Unternehmen konzentriert sich auf die Kartierung und Probenahme der Brekzien im Projektgebiet sowie auf die Definition der vorrangigsten Ziele durch Testbohrungen.

 

Hole ID

From

To

Interval

Au (g/t)

Ag (g/t)

Cu (%)

Pb (%)

Zn (%)

AuEq g/t

CuEq %

SFDH-016

30

61.7

31.7

0.00

3.70

0.17

0.17

0.04

0.34

0.20

SFDH-038

0

81

81

2.33

63.94

0.23

0.23

0.38

3.65

2.19

including

30

61.7

31.7

4.88

149.31

0.50

0.85

0.06

7.91

4.74

SFDH-040

120

192

72

0.40

41.87

0.21

0.43

0.53

1.37

0.82

including

120

138

18

0.59

51.45

0.30

0.50

0.68

1.85

1.11

including

174

179

5

0.90

119.80

0.47

0.53

0.36

3.45

2.07

SFDH-041

18

58.6

40.6

2.10

11.92

0.09

0.05

0.00

2.43

1.46

including

18

36

18

1.77

9.12

0.09

0.07

0.01

2.05

1.23

including

49

58.6

9.6

5.26

31.01

0.19

0.07

0.00

6.03

3.62

SFDH-042

112

117

5

0.09

34.76

0.50

0.14

0.12

1.44

0.86

SFDH-042

158

180

22

0.13

53.89

0.75

0.03

0.13

2.17

1.30

Including

158

@ irw-press.com