Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Blue Lagoon Resources Inc., Blue

Blue Lagoon meldet erste Bohrergebnisse f?r sein Goldprojekt Dome Mountain und durchteuft 107 g / t Gold und 278,5 g / t Silber auf 1,42 Metern

28.09.2020 - 22:03:03

Blue Lagoon meldet erste Bohrergebnisse f?r sein Goldprojekt Dome Mountain und durchteuft 107 g/t Gold und 278,5 g/t Silber auf 1,42 Metern.  28. September 2020, Vancouver, British Columbia. Blue Lagoon Resources Inc. (das ?Unternehmen?) (CSE: BLLG; FWB: 7BL; OTCQB: BLAGF) freut sich, im Folgenden ?ber die Fortschritte in seinem Goldbergbauprojekt Dome Mountain, einem ganzj?hrig

im Folgenden ?ber die Fortschritte in seinem Goldbergbauprojekt Dome Mountain, einem ganzj?hrig zug?nglichen Konzessionsgebiet, das nur 50 Autominuten von der Stadt Smithers (BC) entfernt liegt, zu berichten.

 

Bohrungen

 

Die Kernbohrungen ?ber 3.000 Bohrmeter im Rahmen des zuvor angek?ndigten Arbeitsprogramms ?ber, mit dem ein betr?chtlicher Teil der abgeleiteten Mineralressourcen in die Kategorie der angezeigten Mineralressourcen hochgestuft werden soll, ist nun abgeschlossen und die ersten Analyseergebnisse f?r die Bohrl?cher DM-20-114 und DM-20-115 liegen vor.

 

DM-20-114 durchteufte in Tiefen von 66,90 Metern bis 67,07 Metern bzw. von 69,13 Metern bis 70,55 Metern unterhalb der Bodenoberfl?che bedeutende goldf?hrende Quarzerzg?nge:

 

TABELLE 1

 

Von

Bis

Abschnitt

Probe-Nr.

Ag (g/t)

Au (g/t)

66,90

67,07

0,17

2626152

1017

173,4

67,07

69,13

2,06

2626153

<20

0,45

69,13

69,84

0,71

2626154

398

165,3

69,84

70,55

0,71

2626155

159

48,7

 

Bedeutende Abschnitte in Bohrloch DM-20-114

 

Bohrloch DM-20-114 wurde mit einem Azimut von 47 Grad und einer Neigung von minus 73 Grad gebohrt.

 

Beide Durch?rterungen umfassten Quarz-Carbonat-Erzg?nge mit massiven Sulfiden bestehend aus Pyrit, Bleiglanz und Sphalerit. Der obere Kontakt des tieferen Abschnitts von 1,42 Metern befindet sich in einem 90 Grad Winkel zur Kernachse und das Sulfidband entlang des unteren Kontakts befindet sich in einem 80 Grad Winkel zur Kernachse. Die wahre M?chtigkeit betr?gt erwartungsgem?? rund 1,3 Meter.

 

DM-20-114 war das erste im Rahmen des Phase-I-Programms 2020 niedergebrachte Bohrloch und sollte die Mineralisierung in der abgeleiteten Mineralressource durchteufen, um eine Hochstufung in die Kategorie der angezeigten Mineralressourcen zu erm?glichen und die Kontinuit?t der Mineralisierung im Erzgang Boulder ?stlich der nach Nordosten verlaufenden Verwerfung zu erproben. Beide Ziele wurden erreicht.

 

Diagram

Description automatically generated

 

 

Abbildung 1: Bohrloch DM-120-114 und Bohrloch DM-20-115

 

DM-20-115 wurde von derselben Bohrplatte aus wie DM-20-114, aber mit einem Azimut von null Grad und einer Neigung von minus 67 Grad niedergebracht.

 

TABELLE 2

 

Von

Bis

Abschnitt

Probe-Nr.

Ag (g/t)

Au (g/t)

51,17

51,40

0,23

2626164

47

9,1

54,25

54,76

0,51

2626167

8

6,2

66,85

67,07

0,22

2626170

9

3,6

70,35

72,10

1,75

2626175

12

4,1

73,17

73,03

0,14

2626177

27

1,8

 

Bohrloch DM-120-114

 

Die in Bohrloch DM-20-115 durchteufte Mineralisierung lagert in Quarzerzg?ngen, die generell subparallel zur Kernachse verlaufen sowie abgesonderte K?rner und mehrere Zentimeter breite S?ume aus Pyrit, Sphalerit und Bleiglanz enthalten.

 

Ebenso wie in Bohrloch DM-20-114 sind die Quarzg?nge selbst in Aschen- und Lapilli-Tuffsteine gebettet. Die Durch?rterungen sind zwar schmal, aber diese Bohrl?cher zeigen, dass sich das Erzgangsystem Boulder mit guten Erzgehalten nach Osten fortsetzt.

 

Bis dato wurden 26 L?cher ?ber insgesamt 3.732 Bohrmeter niedergebracht. Die Ergebnisse aus 24 weiteren Bohrl?chern stehen noch aus.

 

Qualit?tssicherung und -kontrolle

 

Alle Kernanalysen wurden von Bureau Veritas aus Vancouver durchgef?hrt. Der f?r die Beprobung ausgew?hlte Bohrkern wurde mit einer Kerns?ge halbiert, wobei eine H?lfte f?r den Versand in T?ten gegeben wurde. Es wurden strenge ?berwachungsketten-, Verwahrungs- und Versandprotokolle befolgt. Der Bohrkern wurde zerkleinert, gespalten und auf einen Siebdurchlauf von 200 Mesh (250 Gramm) pulverisiert. Jede Probe wurde anhand FA 550-Brandprobe mit abschlie?endem gravimetrischem Verfahren sowie MA370-ICP-Methode mit Vier-S?uren-Aufschluss und abschlie?endem ES-Verfahren analysiert. Mitarbeiter des Unternehmens f?gten der Probencharge Standard- und Leerproben hinzu. Das Probenahmeprogramm wurde unter der Leitung von Dr. Mathias Westphal, P.Geo., von Mitarbeitern des Unternehmens durchgef?hrt.

 

Geophysikalische Flugsmessungen

 

Precision Geophysical steht kurz vor Abschluss der geplanten Flugmessungen ?ber 1.171 Streckenkilometer. Es wurden zwei Flugprogramme geplant: ein MAG-/radiometrisches Programm und ein MAG-/elektromagnetisches Programm. Das MAG-/radiometrische Programm ist abgeschlossen und das MAG-/elektromagnetische Programm ist zu 75 % fertig.

 

Die elektromagnetischen Messungen (AirTEM TS-150 Time Domain) und die C?siumdampf-Magnetometer-Flugmessungen (Scintrex CS-3) erfolgen entlang von in Nord-S?d-Richtung ausgerichteten Linien im Abstand von jeweils 100 Metern. Die Analyse und die Auswertung der Flugmessdaten sind im Gange und werden voraussichtlich in den n?chsten zwei Wochen abgeschlossen.

 

Peter Diorio, P. Geo., Mitarbeiter von GeophysicsOne Inc., ist der Berater des Unternehmens im Hinblick auf die Flugmessungsdaten.

 

Bodenprobenahmen und Prospektionsarbeiten

 

Das Unternehmen hat die Firma Tripoint Geological Services Ltd. damit beauftragt, das Unternehmen bei der Datenbank- sowie der Claims- und Konzessionsgebietsverwaltung zu unterst?tzen und im Rahmen des laufenden Programms geologische und geotechnische Dienstleistungen zu erbringen. Ein Team von vier Geologen von Tripoint entnehmen derzeit Bodenproben bei und entlang ausgew?hlter vorrangiger Zielgebiete. Bisher wurden 600 Boden- und 12 Gesteinsproben gewonnen. Alle Proben werden zur Analyse an die Einrichtung von ALS in Vancouver ?berstellt.

 

Dieses Feldteam wird voraussichtlich noch drei weitere Wochen aktiv sein. Die Ergebnisse der Bodenproben werden im Zusammenhang mit den verf?gbaren geologischen, geochemischen und geophysikalischen Daten ausgewertet, um Bohrziele f?r das geplante Phase-II-Bohrprogramm zu ermitteln und zu priorisieren. Dieses Bohrprogramm soll Anfang Januar 2021 eingeleitet werden.

 

Weitere Explorationsaktivit?ten geplant

 

Das Unternehmen freut sich, ferner mitzuteilen, dass es einen Antrag auf Erteilung einer mehrj?hrigen Explorationsgenehmigung (MX-Genehmigung) f?r das Goldprojekt Dome Mountain gestellt hat. Dieser Genehmigungsantrag hebt bestimmte Explorationsaufgaben hervor, die auf die Erkundung der bereits bekannten hochgradigen Erzgangziele im Konzessionsgebiet, die au?erhalb des aktuellen in der M-237-Genehmigung ausgewiesenen Gebiets liegen, abzielen. Diese Aufgaben beinhalten unter anderem IP-Bodenmessungen und Bohrungen.

 

Der gesamte Umfang der Explorationsarbeiten beinhaltet Kartierungen und Probenahmen, unterirdische Arbeiten im Bereich des bekannten hochgradigen Erzgangs Free Gold, Prospektionsarbeiten ?ber dem gesamten Konzessionsgebiet sowie anschlie?ende MAG- und IP-Bodenmessungen und Bodenprobenahmen.

 

Aktueller Stand der ?nderungen der Bergbaugenehmigung

 

Wie bereits in der Pressemeldung vom 23. September 2020 angek?ndigt, hat das Unternehmen die Arbeiten am Verfahren zur ?nderung seiner Bergbaugenehmigung eingeleitet. Dieses Programm mit einem Budget von 1,5 Millionen Dollar konzentriert sich auf die drei vom Ministry of Energy, Mines and Petroleum Resources (MEMPR) ausgewiesenen Hauptaufgaben (?nderungen), die bei Fertigstellung die Wiederaufnahme der untert?gigen Produktion in der Goldmine Dome Mountain erm?glichen sollten.

 

Wasseraufbereitung

 

Der Vertragspartner des Unternehmens f?r die Wasseraufbereitungsanlage, Muddy Rivers Technologies, hat bislang zwei Runden von Tests im Laborma?stab anhand des Grubenwassers abgeschlossen. Der aktualisierte Zeitplan sieht die Vorbereitung und den Transport der kompletten Ausr?stung zum Standort bis Anfang November, die Installation bis Anfang Dezember sowie die umfassenden Tests und die Vorlage des Abschlussberichts bis Ende Dezember 2020 vor.

 

Gebirgskontrolle

 

Das Setzen der Gebirgsanker untertage i

@ irw-press.com