Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Blue Lagoon Resources Inc., Blue

Blue Lagoon durchteuft mehrere hochgradige Erzg?nge in neuen Gebieten bei Dome Mountain

22.09.2021 - 20:00:15

Blue Lagoon durchteuft mehrere hochgradige Erzg?nge in neuen Gebieten bei Dome Mountain.  22. September 2021 - Vancouver, British Columbia - Blue Lagoon Resources Inc. (das ?Unternehmen?) (CSE: BLLG; FWB: 7BL; OTCQB: BLAGF) freut sich bekannt zu geben, dass das Unternehmen bei den j?ngsten Bohrungen in seinem zu 100 %

2021 - Vancouver, British Columbia - Blue Lagoon Resources Inc. (das ?Unternehmen?) (CSE: BLLG; FWB: 7BL; OTCQB: BLAGF) freut sich bekannt zu geben, dass das Unternehmen bei den j?ngsten Bohrungen in seinem zu 100 % unternehmenseigenen Goldprojekt Dome Mountain mehrere hochgradige Erzgangabschnitte durchteuft hat. Dome Mountain ist ganzj?hrig erreichbar und ist nur 50 Autominuten von der Stadt Smithers in BC entfernt. Bis dato wurden achtzehn (18) Diamantbohrl?cher mit 5.940,5 Meter (m) Gesamtl?nge, also rund die H?lfte des geplanten 12.000 m umfassenden Phase-II-Bohrprogramms 2021 des Unternehmens, absolviert (Abbildung 1). Die Analyseergebnisse von f?nf (5) Bohrl?chern liegen mittlerweile vor. Ihre H?hepunkte beinhalten:

 

-          Bohrloch DM-21-177:

-          47,09 g/t Au?q auf 0,65 m

-          8,05 g/t Au?q auf 1,37 m

-          7,71 g/t Au?q auf 3,55 m

-          20,30 g/t Au?q auf 0,75 m

-          9,22 g/t Au?q auf 0,80 m

-          20,81 g/t Au?q auf 0,33 m

 

-          Bohrloch DM-21-176:

-          34,05 g/t Au?q auf 0,55 m

-          5,5 g/t Au?q auf 1,50 m

-          22,32 g/t Au?q auf 0,33 m

 

-          Bohrloch DM-21-173:

-          4,45 g/t Au?q auf 2,40 m

 

Die ersten f?nf (5) Explorationsbohrungen wurden in der N?he des Vorkommens Freegold niedergebracht (Tabelle 2). Die positiven Analyseergebnisse best?tigen die Streichausdehnung der mit Gold angereicherten Erzg?ngen, die in der Vergangenheit an der Oberfl?che kartiert worden waren. Au?erdem zeigen sie, dass in diesem Gebiet mehrere Erzg?nge vorliegen, und weisen vor allem darauf hin, dass die Mineralisierung bis in eine betr?chtliche Tiefe reicht. Dies wird am tiefsten Abschnitt in Bohrloch DM-21-177 deutlich, das 20,81 g/t Gold?quivalent (Au?q) auf 0,33 m in einer Bohrlochtiefe von 524,9 m oder ungef?hr 450 m unter der Oberfl?che durchteuft hat.

 

Die Bohrl?cher bei Chance Creek rund 800 m s?dwestlich von Freegold haben eine neue Art von Mineralisierung durchteuft, die aus sulfidhaltigen Quarzerzg?ngen mit eingesprengten Sulfiden innerhalb des umgebenden vulkanischen Muttergesteins besteht. Die Analyseergebnisse dieser Bohrl?cher liegen jedoch noch nicht vor. Es wurde eine Dichte der Erzg?nge von mehr als 30 G?ngen pro Meter beobachtet, und zwar von G?ngen mit einem hohen Winkel zur Kernachse bis hin zu flach liegenden G?ngen. Eine Carbonatalteration ist allgegenw?rtig. Blue Lagoon sieht den Analyseergebnissen dieser Bohrl?cher mit Spannung entgegen.

 

?Die Durch?rterung mehrerer hochgradiger Erzg?nge in unseren ersten Bohrungen bei Freegold ist ein gro?artiger Start?, freut sich William Cronk, Chief Geologist von Blue Lagoon Resources. ?Wir glauben auch, dass der neue Mineralisierungstyp, der in den Bohrungen bei Chance Creek durchteuft wurde, f?r unser laufendes Explorationsprogramm sehr wichtig sein k?nnte. Die Bohrungen erfassten bislang nur einen kleinen Teil des Strukturkorridors Chance Creek, der ?ber 600 m breit ist, sich ?ber eine L?nge von 1,5 km erstreckt und in s?d?stlicher Richtung direkt zum ?stlichen Ende des ertragreichen Erzgangsystem Boulder hin streicht. Es wird deutlich, dass wahrscheinlich viele weitere Bohrungen erforderlich sein werden, um die Ausdehnung der Mineralisierung in Streichrichtung innerhalb dieses breiten mineralisierten Strukturkorridors zu erproben?, so Cronk weiter.

 

Die Bohrungen wurden im Bereich des Vorkommens Freegold eingeleitet, wo die historischen hochgradigen Goldproben aus Erzg?ngen stammen, die mit der Intrusion Freegold, einer Monozitintrusion, in Zusammenhang stehen. Diese Intrusion wurde k?rzlich im Zuge einer magnetischen Flugmessung ?ber dem gesamten Konzessionsgebiet Dome Mountain im Jahr 2020 abgegrenzt und weist einen eif?rmigen Bereich mit geringer Magnetfeldst?rke auf, der von einem Hof mit starkem Magnetismus umgeben ist. Mehrere Phase-II-Bohrl?cher sind auf eine intensive Epidot-Magnetit-Alteration in basaltischem Andesit gesto?en, was diesen stark magnetischen Ring erkl?rt. Die Bohrungen im Bereich der geringen Magnetfeldst?rke haben das Vorkommen eines Monzonit-Intrusionsk?rpers best?tigt. Dieser Monzonit beherbergt lokal eine Stockwerk-Molybd?nmineralisierung sowie quer verlaufende Quarzerzg?ngen, von denen einige hochgradige Goldwerte aufweisen.

 

Nach eingehenden Gespr?chen mit Quinton Hennigh, dem geologischen und technischen Direktor von Crescat Capital, dem strategischen Aktion?r von Blue Lagoon, ?ber das Zielmodell - ein alkalisches Goldystem - wurde beschlossen, dass weitere Arbeiten durchgef?hrt werden sollten, und zwar insbesondere geophysikalische Bodenuntersuchungen (CSAMT, Deep-IP und Gravitation), um zus?tzliche Daten zu erheben, die dazu beitragen sollen, genaue Ziele f?r die Bohrungen im und in der Umgebung des Gebiets Freegold zu ermitteln. Obwohl nahezu alle bisherigen Bohrl?cher eine anomale Goldmineralisierung durchteuft haben, hat das Unternehmen entschieden, die Bohrger?te vor?bergehend vom Gebiet Freegold abzuziehen und in Ziele im Westen und S?dwesten zu verlegen, bis die geophysikalischen Bodenuntersuchungen im weiteren Jahresverlauf abgeschlossen wurden.

 

Die j?ngsten Bohrl?cher DM-21-186, -187 und -188, die rund 800 m s?dwestlich von Freegold niedergebracht wurden, haben eine neue Mineralisierungszone innerhalb des Strukturkorridors Chance Creek durchteuft. Die Mineralisierung tritt in geschichteten Quarz-Carbonat-Erzg?ngen mit unterschiedlichen Mengen Pyrit, Sphalerit, Chalkopyrit und Spuren von Bleiglanz auf. Die Ausrichtung der Erzg?nge reicht von hohen bis zu niedrigen Winkeln zur Kernachse und die Dichte der Erzg?nge von 30 G?ngen bis zu weniger als f?nf (5) pro Meter. Die Bohrl?cher DM-21-186 und -188 durchteuften Zonen mit mineralisiertem Aschetuff, die eingesprengten Pyrit in Zonen mit bis zu 16 Meter M?chtigkeit aufweisen; dies war das erste Mal, dass eine solche eingesprengte Mineralisierung auf dem Konzessionsgebiet ermittelt werden konnte. Die Analyseergebnisse der oben genannten Bohrungen werden vom Unternehmen mit Spannung erwartet.

 

Das zweite Bohrger?t des Unternehmens wurde in den ?stlichen Teil des Projekts verbracht, wo es nun eine ausgepr?gte, kreisf?rmige magnetische Anomalie bebohrt, bei der es sich vermutlich um ein blindes porphyrisches Zielgebiet handelt.

 

TABELLE 1

 

Bohrloch

von (m)

bis (m)

Abschnitt (m)

Au (g/t)

Ag (g/t)

Pb (%)

Zn (%)

Cu (%)

Au?q (g/t)

DM-21-172

138,00

138,43

0,43

4,56

12,00

0,04

0,05

0,01

4,77

 

156,70

157,12

0,42

3,99

9,00

0,96

0,03

0,01

4,49

 

371,50

371,72

0,22

4,94

17,00

0,05

0,22

0,03

5,34

DM-21-173

44,98

45,71

0,73

2,88

67,71

0,29

0,34

0,04

4,07

 

69,17

69,82

0,65

4,59

3,00

<0,02

0,04

0,09

4,79

 

215,38

217,78

2,40

4,34

3,15

0,01

0,11

0,01

4,45

einschlie?lich

216,48

217,12

0,64

8,84

7,00

0,01

0,13

0,02

9,03

 

373,82

373,95

0,13

8,05

28,00

0,33

4,24

0,26

11,17

@ irw-press.com