Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Belmont Resources Inc, Belmont

Belmont durchteuft 6,32 g / t Au auf 3,28 m, einschlie?lich 20,5 g / t Au auf 0,41 m

29.04.2021 - 10:16:13

Belmont durchteuft 6,32 g/t Au auf 3,28 m, einschlie?lich 20,5 g/t Au auf 0,41 m. Belmont Resources Inc NEUE BOHRUNGEN DURCHTEUFEN GOLDMINERALISIERUNG 29 METER UNTERHALB DER BEI OBERFL?CHENGRABUNGEN ENTDECKTEN HOCHGRADIGEN MINERALISIERUNG Vancouver, B.C., Kanada, 29. April 2021; Belmont Resources Inc. (?Belmont?),

B.C., Kanada, 29. April 2021; Belmont Resources Inc. (?Belmont?), (oder das ?Unternehmen?), (TSX.V: BEA; FWB: L3L2) freut sich bekannt zu geben, dass das Unternehmen die Ergebnisse der ersten f?nf Bohrl?cher des vor Kurzem abgeschlossenen Phase-I-Bohrprogramms mit 9 L?chern (2.061 m) in seinem Konzessionsgebiet A-J unweit von Grand Forks im S?den von British Columbia erhalten hat. Alle Bohrl?cher haben erh?hte Goldwerte geliefert. Die Analyseergebnisse der letzten vier L?cher stehen noch aus und werden ver?ffentlicht, sobald sie vorliegen.

 

Lageplan des Konzessionsgebiets A-J

 

Ein Bild, das Karte enth?lt.

Automatisch generierte Beschreibung

Standortkarte der Bohrungen bei A-J

 

Die Bohrl?cher AJ21-01, 02 und 03 zielten auf den ?North-South Contact Mineralized Gold Trend? ab. Dieser mineralisierte Trend ist eine ?strukturelle Kreuzung? des mineralisierten Trends A-J, der in Ost-West-Richtung verl?uft, mit der Kontaktzone zwischen Listw?nit und einer Granodioritintrusion, die in Nord-S?d-Richtung verl?uft. An der Oberfl?che gibt es eine Reihe von Sch?rfgr?ben, die als ?J34 Trench Area? bekannt sind; hier lieferten Sch?rfprobenahmen im Jahr 2003 zahlreiche hochgradige Goldgehalte mit einzelnen Werten von bis zu 39 g/t Au (siehe Lageplan J34 Trench).

 

Die verbleibenden f?nf Bohrl?cher (AJ21-04 bis 09) zielten auf den westlichen Teil des ?East-West A-J Mineralized Gold Trend? ab. Dieser mineralisierte Trend umfasst die zwei ehemaligen Goldminen Athelstan und Jackpot, aus denen zusammengenommen 7.000 Unzen Gold und 9.000 Unzen Silber gef?rdert wurden (Minfile 082ESE047). Die zwei Minen und mindestens 9 bekannte Zonen mit einer Goldmineralisierung, die sich ?ber eine Fl?che von ungef?hr 240 mal 1.000 Metern erstrecken, stehen mit Listw?nit in Zusammenhang. Listw?nit ist eine wichtige ultramafische Gesteinsalteration, die in direktem Zusammenhang mit mehreren Goldlagerst?tten mit mehreren Millionen Unzen in Atlin, Bralorne und Barkerville (British Columbia) sowie dem Motherlode District in Kalifornien stehen.

 

Die erh?hten Goldwerte stammten sowohl aus schmalen Abschnitten mit Massivsulfiden, die in der Vergangenheit auf dem Konzessionsgebiet abgebaut wurden, als auch aus breiteren Zonen mit Verkieselung und Phyllitalteration innerhalb des intrusiven Muttergesteins. Letztere ist eine neue Art der Mineralisierung auf dem Konzessionsgebiet und best?tigt das Modell des Unternehmens, das darin besteht, IP-Anomalien zu erproben.

 

Hier die bemerkenswerten Ergebnisse:

-          3,28 m mit 6,319 g/t Au (AJ21-003, semi-massiver Sulfidabschnitt)

-          14,46 m mit 0,417 g/t Au (AJ21-003, Intrusion mit starker Phyllitalteration)

-          1,88 m mit 6,14 g/t Au (AJ21-005, verkieselte Intrusion)

 

Bohrlochnr.

von (m)

bis (m)

M?chtigkeit (m)

Au (g/t)

AJ21-001

28,51

30,1

1,59

0,148

 

 

 

 

 

AJ21-002

106,82

109,28

2,46

0,103

 

 

 

 

 

AJ21-003

28,96

31,12

2,16

0,783

und

35,16

38,44

3,28

6,319

?einschlie?l.

35,97

38,23

2,26

9,027

?einschlie?l.

35,97

36,4

0,43

11,150

 

36,78

37,45

0,67

3,310

 

37,45

37,82

0,37

13,300

 

37,82

38,23

0,41

20,500

und

133,72

148,18

14,46

0,417

?einschlie?l.

139,68

142,61

2,93

1,680

 

147,97

148,18

0,21

0,484

und

227,11

230,1

2,99

0,119

 

 

 

 

 

AJ21-004

67,45

69,58

2,13

0,118

und

107,77

109,77

2

0,246

 

 

 

 

 

AJ21-005

20,42

22,3

1,88

6,140

und

218,71

224,2

5,49

0,170

 

 

Kern aus Bohrloch A-J 21-03 (Meter 37,82 ? 38,23): 20,5 g/t Au auf 0,41 Metern

 

 

Probenahmen bei ?J34 Trench Area? [1]?

 

Karte der Bohrabschnitte, A-J

 

President und CEO George Sookochoff meint dazu: ?Ich freue mich sehr ?ber die oberfl?chennahen Goldabschnitte, insbesondere da sie sich unterhalb der Sch?rfgrabungen im Gebiet J-34 befinden, das fl?chendeckend auf Gold erprobt wurde. Diese Ergebnisse in Oberfl?chenn?he untermauern das Potenzial f?r die Auffindung einer Mineralisierung vom Bulk Tonnage-Typ mit geringen Gehalten auf dem Konzessionsgebiet.?

 

?Das Bohrprogramm 2021 hat wesentlich zu einem besseren Verst?ndnis der Korrelation der Goldmineralisierung mit der Geologie und der Geophysik auf dem Konzessionsgebiet A-J beigetragen. Mit diesem neuen Verst?ndnis des Modells f?r A-J werden wir unsere Bem?hungen auf unser Phase-II-Bohrprogramm konzentrieren k?nnen, das auf die Zielgebiete unterhalb der Goldmine Jackpot abzielen wird.?

 

?Wir freuen uns darauf, zu sehen, was die verbleibenden Analyseergebnisse bringen werden.?

 

Die Ergebnisse in dieser Pressemeldung stammen aus Bohrkernproben. Nach der Protokollierung werden die f?r die Beprobung markierten Abschnitte entlang der Kernl?nge mit einer S?ge halbiert, wobei eine H?lfte des Kerns f?r die Beprobung in einen Beutel gegeben wird und die andere Kernh?lfte als Referenz zur?ck in die Kernkiste gelegt wird. Die Proben werden zur Aufbereitung an die Einrichtung von ALS Analytical Laboratory in Kamloops (BC) geschickt und anschlie?end im Labor von ALS in North Vancouver (zertifiziert gem?? ISO 17025:2005 und ISO 9001:2015) analysiert. Die Aufbereitung erfolgte nach der ALS-Methode PREP-31 und umfasste die Zerkleinerung der Proben auf 70 % (Siebgr??e 2 mm). Im Anschluss wurde eine 250-Gramm-Teilprobe der zerkleinerten Probe auf 85 % pulverisiert (Siebgr??e 75 Mikrometer). Alle Proben wurden mittels der Au-AA23-Methode (Brandprobe/abschlie?endes AA-Verfahren an 30-Gramm-Einwaage) auf Gold bzw. mittels der ME-ICP61-Methode (ICP-MS- und ICP-AES-Analyse nach einem 4-S?uren-Aufschluss an einer 0,25-Gramm-Probe des pulverisierten Materials) auf mehrere Elemente analysiert. Bei Proben, die bei der Au-AA23-Methode einen Wert von mehr als 10 g/t Au lieferten, erfolgte die anschlie?ende Goldanalyse mittels der Au-GRA21-Methode (Brandprobe/abschlie?endes gravimetrisches Verfahren an einer 30-Gramm-Einwaage). Proben, die bei der ME-ICP61-Methode Silber (>100 g/t Ag), Blei (> 10.000 g/t Pb) oder Zink (> 10.000 g/t Zn) ?ber der Nachweisgrenze lieferten, wurden erneut anhand der ME-OG62-Methode (Erzgehaltanalyse mittels ICP-AES nach einem 4-S?uren-Aufschluss) auf das jeweilige Element analysiert.

 

Belmont Resources Inc. verfolgt bei allen Bohrkernproben strenge Ma?nahmen zur Qualit?tssicherung/-kontrolle, welche auch die Hinzugabe von analytischen Leer- und Standardproben in regelm??igen Abst?nden beinhaltet. Der Kerndurch

@ irw-press.com